Sport

Schloss Hagerhof holt zum ersten Mal „Hagerhof-Champions-Cup“

Siegreiche Hagerhof-Mannschaft | Foto: Schloss Hagerhof

Bad Honnef-Selhof | Nach einem dritten und vierten Platz in den ersten beiden Hallenturnieren holte sich die Fußballmannschaft von Schloss Hagerhof in der dritten Auflage erstmals den begehrten „Hagerhof-Champions-Cup“.

Sieben Internatsmannschaften aus Attendorn, Dülmen, Ostbevern, Bad Laasphe, Iserlohn, Paderborn und Bad Neuenahr und ein Team der Internationalen Fachhochschule Bad Honnef waren der Einladung auf den Menzenberg gefolgt und lieferten sich heißumkämpfte Begegnungen. Die Finalspiele wurden erst im Siebenmeterschießen entschieden.

Groß war die Freude bei den Studenten der Fachhochschule, die sich im kleinen Finale gegen das Gymnasium Carpe Diem aus Bad Neuenahr durchsetzen und den dritten Platz holen konnten.

Gegen die Gäste von der Ahr hatte sich auch Schloss Hagerhof im Halbfinale nach Siebenmeterschießen durchgesetzt, um dann im Finale gegen Vorjahrssieger Schloss Buldern als Sieger den Platz zu verlassen.

Hagerhof-Coach Antonio Gonzales äußerte sich sehr zufrieden über das gelungene Turnier und den eigenen Erfolg: „Es hat alles hervorragend geklappt und zusammengepasst, unsere Gäste traten zufrieden den zum Teil langen Heimweg an und wollen im nächsten Jahr wiederkommen!“

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

  1. Nachdem ich gestern als Autofahrerin einem polnischen Betreuer eines Freundes , der seit Montag im Honnerfer Krankenhaus lieg, den Weg
    Nach Bad Honnef mit dem Bus erklären wollte,und dabei feststellen mußte, dass die Verbindng ins Tal recht spärlich sind.,vor allem steht oft ein
    „s“ bei der Uhrzieit,,was bedeutet, dass der Bus nur zur Schulzeit verkehrt, und nicht in den kommenden Weihnachtsferien.
    In Bad Honnef zeigte ich ihm die Haltestelle an der Post. Ich schrieb die Uhrzeiten von der Linie 562 auf. Ich wurde dann von 3 Wartenden gefragt, ob ich wüßte wann der Bus nach Linz ginge, sie stünden schon 50 Minuten! Dann entdeckte ich ein Stück entfernt einen roten Zettel, der besagte, daß die Bushaltestelle seit dem 27. Nov. nicht angefahren würde, sondern Haltestelle Mühlheimerstr. Außer mir hatte keiner eine Ahnung wo die Mühlheimerstr. war. Habe alle begleitet. Die Aegidienberger Haltestelle fand ich sofort in der Mühlheimer Straße, die andere nach Linz konnte ich nicht entdecken. Für die Aegidienberger Nichtautofahrer ist es ein Segen, dass es die Mifahrerbänke gibt.,so kann der Betreuer hoffen, zu den Zeiten nach Bad Honnef zu kommen wie er möchte, und vielleicht das Glück hat, auch wieder hochgenommen zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X
X