Vernetzen

Stadt Siebengebirge

HFV 2:4 gegen Hennef

Beitrag

| am

Bad Honnef | Das letzte große Testspiel vor dem Revanchespiel nächsten Sonntag gegen Friesdorf sollte es werden, war es auch. Hennef zeigte Klasse, Honnef Mumm. Am Ende siegte der Tabellenzweite der Mittelrheinliga verdient mit 4:2.

Bereits in der siebten Minute musste HFV-Keeper Marco Hoeschel zum ersten Mal hinter sich greifen. Nachdem er zunächst toll abgewehrt hatte, landete der Ball vor den Füßen eines Hennefer Spielers, der zum 1:0 verwandelte. Wenig schmeichelhaft das 2:0 in der 41. Minute. Nach einem Eckball sprangen drei Honnefer und ein Hennefer hoch zum Ball. Winner war der Gast, köpfte erfolgreich ein.

In der zweiten Halbzeit machte der HFV Druck, kam durch Deniz Millitürk in der 56. Minute zum verdienten Anschlusstreffer. Bandagen-Milli fühlte sich aberglaubenmäßig bestätigt. Auch nach dem Abklingen einer Handgelenkverletzung nahm er die Bandage nicht ab, schießt seitdem regelmäßig Tore. Was Deniz Millitürk nicht weiß: Die fallen immer in der zweiten Halbzeit, kurz nachdem der sportfruende.de-Fotograf die Kamera ausgepackt hat.

Mitten in die Drangperiode die kalte Dusche. Wiederum nach einer Unachtsamkeit in der HFV-Abwehr stellte der FCH den alten Abstand wieder her (60. Min.), zog in der 63. Minute sogar mit 4:1 davon. Trotzdem beim FV Bad Honnef keine Resignation. Beachtenswert. In der 85. Minute gelang wiederum Deniz Millitürk noch das 2:4.

Keine Schande, gegen den Zweiten der Mittelrheinliga zu verlieren. Die Moral stimmte auch. Berücksichtigt man die lange Verletztenliste (sieben Spieler), muss man mit dem Ergebnis nicht unzufrieden sein.

Bei Trainer Timo Morano spielte das auch nicht die große Rolle. Zunächst zollte er dem Gegner für eine gute Leistung Respekt, um dann die Leichtsinnsfehler bei seiner Mannschaft hervorzuheben, die zu drei Toren führten. “Das darf am Sonntag nicht passieren”, so Morano.

Drei Trainingseinheiten bleiben, um den sicheren Pass zu üben. Die sollten für die Revanche der schmachvollen 0:5-Hinspiel-Klatsche gegen Friesdorf reichen. Nur so kanns etwas werden mit dem Aufstieg.

Pech: Sebastian Franke musste nach einer gegenerischen Attacke mit einer Fußverletzung ausscheiden. Heilt sie nicht, fehlen Morano Sonntag acht Stammspieler.

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stadt Siebengebirge

Ganz Selhof unterm Weihnachtsbaum

Beitrag

| am

Bad Honnef-Selhof | Zum dritten Mal traf sich Ganz Selhof unterm Weihnachtsbaum. Die Idee zu dieser Veranstaltung hatte der Jungesellenverein “Einigkeit macht stark”.

Sogar aus dem fernen Berlin kamen diesmal Sälefer angereist, zum Beispiel Michael Gilgen, der 18 Jahre lang Mitglied im Tambourcorps “Frei Weg” war.

Wer gerne Weihnachtslieder singt, der sollte im nächsten Jahr zur Martinskapelle kommen, wenn es wieder heißt: Ganz Selhof unterm Weihnachtsbaum.

Weiterlesen

Stadt Siebengebirge

Sozialausschuss berät über Seniorenvertretung für Bad Honnef

Beitrag

| am

Bad Honnef | Am Dienstag thematisiert der Sozialausschuss die Einrichtung einer Seniorenvertretung in Bad Honnef. Honnef heute sprach zuvor mit Annette Stegger, frühere stellvertretende Bürgermeisterin und heutiges Mitglied im Vorstand der  Bundesinteressenvertretung für alte und pflegebetroffene Menschen e.V. (BIVA).

Weiterlesen

Stadt Siebengebirge

Wird kostenpflichtiges Parken an Lohfelder Straße wieder abgeschafft?

Beitrag

| am

Bad Honnef | Die Kritik an der Parkraumbewirtschaftung in Bad Honnef ist immer noch heftig. Viel Unverständnis rief vor allem wegen der vielen Schwimmbadnutzer auch die Gebührenerhebung auf dem Parkplatz Lohfelder Straße hervor. Die könnte bald der Vergangenheit angehören.

Gestern Abend beschloss eine Mehrheit es Betriebsausschusses von 5:4 Mitgliedern den Antrag von Grünen und FDP, die Bewirtschaftung des Parkplatzes an der Lohfelder Straße aufzugeben.  Dagegen stimmten CDU und BÜRGERBLOCK.

Klaus Wegner (GRÜNE) “Ich hoffe, dass dies ein erster Schritt ist, um auch im Rat die Rücknahme der Bewirtschaftung des Parkplatzes zu erreichen. Die Bewirtschaftung des Parkplatzes schadet dem Eigenbetrieb “Bad Honnefer Bäder”. Insbesondere Dauerkarteninhaber, Familien, Früh- und Spätschwimmer und Besucher aus entfernten Stadtteilen werden durch die Parkgebühr unverhältnismäßig hoch belastet.” Dieses Jahr registrierte das Schwimmbad 15.304 weniger Besucher als 2016, führte das Ergebnis auf die schlechte Wetterlage zurück.

Eine Rückerstattung von Parkgebühren oder eine kostenfreie Parkplatznutzung für Freibadbesucher, wie dies von der Verwaltung vorgeschlagen wurde, wäre nach Wegners Meinung zu aufwendig und ungerecht gegenüber den Minigolfspielern, Tennisclubmitgliedern und anderen Besuchern der Insel.

Für den Fraktionsvorsitzenden der GRÜNEN könne sich das kostenfreie Parken nicht nur positiv auf die wirtschaftliche Entwicklung der Bad Honnefer Bäder auswirken, sondern auch als Maßnahme der Imageförderung auf die Attraktivität der Stadt.

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt