Vernetzen

Stadt Siebengebirge

Elektromobilität live erfahren und erleben am „Tag der Elektromobilität"

Beitrag

| am

Rhein-Sieg-Kreis | Elektromobilität erleben und im Wortsinn erfahren können Bürgerinnen und Bürger aus Bonn und der Region am Samstag, 14. September. Der zweite Tag der Elektromobilität, den die Stadt Bonn, der Rhein-Sieg-Kreis sowie fünf Energieversorger gemeinsam veranstalten, zeigt, wie klimafreundliche Mobilität aussehen kann. Der Bonner Umweltdezernent Rüdiger Wagner und sein Amtskollege aus dem Rhein-Sieg-Kreis, Christoph Schwarz, stellten nun gemeinsam mit Vertretern der regionalen Energieversorger SWB Energie und Wasser, Rheinenergie, Rhenag, Stadtwerke Troisdorf sowie RWE das Programm vor.

„Ich bin überzeugt davon, dass die E-Mobilität eine Zukunftstechnologie ist und eine echte Alternative bietet – vorausgesetzt, der Strom für den Antrieb von Elektrofahrzeugen stammt ausschließlich aus erneuerbaren Energien“, sagte Rüdiger Wagner, Umweltdezernent der Stadt Bonn. Dann könne Elektromobilität einen echten Beitrag zum Klimaschutz leisten. „Mit unserem attraktiven Aktionstag wollen wir möglichst viele Menschen neugierig machen und ermutigen, die Technik selbst mal auszuprobieren“, so Wagner weiter.

In Bonn haben SWB Energie und Wasser sowie die Deutsche Post DHL gemeinsam mit der Stadt Bonn ein Programm mit Spiel, Spaß und Spannung auf die Beine gestellt. Neben Beratung und Information sowie einer Ausstellung mit E-Autos, E-Rollern und E-Bikes, bekommen Besucherinnen und Besucher auch einen Segway-Parcour, Talkrunden und die Verlosung eines E-Bikes geboten.

„Wir freuen uns, dass diese Zusammenarbeit mit der Stadt Bonn und den Energieversorgern aus der Region dazu führt, dass wir nun zum zweiten Mal den Tag der Elektromobilität veranstalten können“, sagte Christoph Schwarz, Umweltdezernent des Rhein-Sieg-Kreises. „Dieses Jahr haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen: Wir starten mit Elektrofahrrädern unter der Leitung von erfahrenen Tourführern des ADFC aus insgesamt acht Kommunen zu einer erlebnisreichen Sternfahrt nach Bonn. Es können auch Bürgerinnen und Bürger teilnehmen, die kein eigenes Elektrofahrrad besitzen, denn an vielen Startpunkten werden kostenlos Leihräder zur Verfügung gestellt. Also: Melden Sie sich rechtzeitig an“, forderte er die Bürgerinnen und Bürger auf.

Zu der geführten Sternfahrt nach Bonn – dort selbst können Interessierte an einer Rundfahrt teilnehmen – kann von Hennef, Alfter, Niederkassel, Siegburg, Troisdorf, Wachtberg, Bornheim und Much gestartet werden. Die Gemeinde Wachtberg bietet zudem in Kooperation mit der  Rheinenergie  ein informatives Programm an. An allen neun Touren können Bürgerinnen und Bürger mit ihren eigenen Pedelecs mitradeln, bis auf zwei Stationen (Troisdorf und Bornheim)  werden aber auch Pedelecs zur Verfügung gestellt. Näheres zu den Startpunkten und alle Informationen zum Programm sind auf der Internetseite www.estartlive.de abrufbar. Über diese Seite erfolgen auch die Anmeldungen zu der Sternfahrt. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Der Anmeldeschluss endet am 9. September. „Wer e-mobil unterwegs ist, der bewegt sich energieeffizient und Ressourcen-schonend fort, betreibt aktiven Umwelt- und Klimaschutz und hält sich obendrein noch fit“, warb Rüdiger Wagner dafür, der E-Mobilität eine Chance zu geben.

Neben dem gemeinsamen Tag der Elektromobilität kooperieren der Rhein-Sieg-Kreis und die Stadt Bonn auch in weiteren Bereichen mit den regionalen Energieversorgern. Im August 2012 wurde eine gemeinsame Erklärung zur Förderung der E-Mobilität unterzeichnet: So wollen SWB Energie und Wasser, RheinEnergie AG, RWE Deutschland AG, rhenag Rheinische Energie AG und die Stadtwerke Troisdorf GmbH freiwillig und partnerschaftlich Projekte gemeinsam entwickeln und umsetzen, um den Energiebedarf für die Elektrofahrzeuge mit grünem Strom aus der Region abdecken zu können. (rl)

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stadt Siebengebirge

Aschermittwoch der Frauen

Beitrag

| am

Bad Honnef | Die kfd-St. Johann Baptist, Bad Honnef, lädt ein zum „Aschermittwoch der Frauen“.

Beginn ist um 15 Uhr mit der Fastenandacht und Empfang des Aschenkreuzes im Katholischen Pfarrheim hinter der Kirche. Im Anschluss findet der „Fastenkaffee“ statt mit Besinnung zur Fastenzeit. Vortrag und Diskussion mit Pfarrer Dr. Herbert Breuer.

Gäste sind willkommen.

Weiterlesen

Stadt Siebengebirge

Löschzug Aegidienberg rund 1500 Stunden im Einsatz

Beitrag

| am

Führungscrew Löschzug Aegidienberg: Volkmar Blech (Mitte), Artur Grewe (l.) und Sven Scharfenstein.

Bad Honnef-Aegidienberg | Auf ein einsatzreiches Jahr blickte der Löschzug Aegidienberg der Freiwilligen Feuerwehr Bad Honnef auf seiner Jahreshauptversammlung im Januar im Feuerwehrgerätehaus Aegidienberg zurück. Insgesamt 30 Brandeinsätze und 60 technische Hilfeleistungen wurden bewältigt – unterm Strich kamen 1.485 Einsatzstunden zusammen. Außerdem absolvierten die freiwilligen Helferinnen und Helfer zahlreiche Übungen, leisteten Wartungsarbeiten und nahmen an Fortbildungen teil.

Aktuell gibt es im Löschzug 48 aktive Mitglieder und 9 Mitglieder der Ehrenabteilung.

Neben den Kameradinnen und Kameraden aus dem aktiven Löschzug und der Ehrenabteilung begrüßte Löschzugführer Volkmar Blech und seine Stellvertreter Sven Scharfenstein und Artur Grewe den Leiter der Feuerwehr Bad Honnef Frank Brodesser.

Schwerer Einsatz im Oktober bei einem Brand in Aegidienberg-Brüngsberg

 

 

Weiterlesen

Stadt Siebengebirge

St. Anna-Frauen sorgten für „Tumult im Frauenkloster“

Beitrag

| am

Wo gibts noch Karneval hausgemacht? In Selhof. Und ganz besonders bei der Katholischen Frauengemeinschaft St. Anna. Die lieferte im Saal Kaiser eine Karnevalsfeier ab, die Ihresgleichen sucht.

„Tumult im Frauenkloster“ stand über der Nachmittagsveranstaltung, die sich bis in den Abend hineinzog. Für den sorgten Sr. Stratiatella, Sr. Hallodria und Sr. Nymphomania mit ihren ach so frommen Kolleginnen.

Die St. Anna-Frauen zogen alle kreativen Register, trieben mit den Schwestern, der Maklerin, der kritischen Bürgerin und Rockerbraut Imelda den Besucherinnen die Tränen in die Augen.

Einen solchen jecken Knallertermin wollte sich natürlich auch das Siebengebirgsdreigestirn Prinz Michael II., Bauer Johannes und Jungfrau Winni nicht entgehen lassen. Die Tollitäten schauten, als Überraschung angekündigt, bei der Frauengemeinschaft zu später Stunde vorbei.

Weitere Höhepunkte waren die Auftritte der Rasselbande und des Tambourcorps Frei Weg. Musikalisch begleitete Peter-Josef Euskirchen den Nachmittag.

Weiterlesen

Werbung

 

wimmeroth_logo

 

 

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt