Ein-Teil-mehr – LEO-Frauen organisierten Spendenaktion für Honnefer Tafel

Foto: Auch Bürgermeisterin Wally Feiden spendete für die Bad Honnefer Tafel und bedankte sich bei den LEO-Frauen und den Ehrenamtlern der Honnefer Tafel für ihr Engagement

 

Honnefer TafelBad Honnef | Reizthema Lebensmittel. Die einen gehen verschwenderisch damit um, die anderen können sich nur wenige leisten. Jeder siebte Mensch auf der Welt hungert, darunter in Deutschland allein eine halbe Million Kinder. 20 Millionen Tonnen Lebensmittel landen hierzulande auf dem Müll.

Statistisch gesehen müssten in Bad Honnef über 3000 Menschen nicht genug zu essen haben. 220 werden täglich von der Bad Honnefer Tafel der Arbeiterwohlfahrt betreut. “Hartz IV-Bezieher, alte Menschen mit wenig Rente, Ausländer ohne Arbeitsplatz – die Gründe sind vielschichtig”, sagt Friedhelm Staudt. Zusammen mit anderen Ehrenamtlichen sammelte er heute vor dem HIT-Markt Lebensmittel ein, die Kunden spendeten.

Zu der Aktion “Ein-Teil-mehr” hatten Studentinnen der Internationalen Hochschule Bad Honnef-Bonn (IUBH) aufgerufen. Sie gehören zu LEO, der Jugendorganisation des Lions Clubs International. Unter dem Motto “we serve” helfen Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 16 und 30 Jahren mit sogenannten “Activities” durch persönlichen Einsatz dort, wo Hilfe benötigt wird, regional, national und international.

Zurzeit zählt LEO 55 Mitglieder, sie treffen sich 14-tägig und besprechen dann, welche Projekte sie unterstützen wollen. “Wer Mitglied werden möchte, muss eine Probezeit von einem halben Jahr absolvieren”, sagt Jana Weerd. Sie studiert Event-Management und wurde vor einem halben Jahr zur Präsidentin gewählt. Ihr zu Seite stehen Ioanna Samakovlis als Vize-Präsidentin und Schatzmeisterin Carolin Heidorn.

Für ihre ehrenamtliche Tätigkeit investieren die jungen Frauen viel Zeit. “Täglich eine Stunde wende ich für LEO auf”, rechnet Jana Weerd vor. Die Mitglieder ohne Organisationsfunktionen setzen zwei Stunden wöchentlich für das  Gemeinwohl der Stadt ein – zusätzlich zu Studium, Praktika, Sport …

Ein Engagement, das sich für die LEO-Präsidentin lohnt: “Es ist immer höchst befriedigend, wenn ich anderen Menschen helfen konnte. Das geht uns allen so”.

Großen Dank sprechen die Mitarbeiter der Tafel den LEO-Frauen aus. “Wir sammeln heute Lebensmittel, die wir nicht jeden Tag an unsere Kunden weitergeben können”, sagt Friedhelm Staudt.

Über 60 Kisten waren am Ende des Tages gefüllt. “Der Rekord der letzten Sammelaktion wurde gebrochen, wir sind überwältigt von der Resonanz. Die Aktion war ein voller Erfolg”, jubelt Jana Weerd.  In den nächsten Tagen werden die Helfer der Tafel die Spenden an 140 Haushalte in Bad Honnef verteilen. Die nächste “Ein-Teil-mehr-Aktion ist für den Herbst geplant.

 

Wer an einer Mitarbeit bei LEO interessiert ist, kann an leoclub@iubh.de mailen oder sich auf Facebook unter: https://www.facebook.com/leoclubbadhonnef informieren.

 

LEO-Präsidium

Führungsfrauen bei LEO: Präsidentin Jana Weerd (Mitte), Stellvertreterin Ioanna Samakovlis (links) und Schatzmeisterin Carolin Heidorn

 

 

Weitere Beiträge

DISKUTIEREN SIE MIT