Basketball, Sport

Dragons zitterten sich unter den Augen des Dreigestirns zum Sieg

Bad Honnef | Denkbar knapp gewannen die Dragons heute Abend im DragonDome das Meisterschaftsspiel gegen BBC Coburg mit 89:86. Im ersten Viertel legten sie 27 Punkte vor, Coburg kam nur auf 9. Alle drei weiteren Spielabschnitte gewann der Gast.

54:40 führten die Dragons zur Halbzeit und niemand dachte zu diesem Zeitpunkt, dass es doch noch einmal richtig spannend werden sollte. Im Schlussabschnitt gerieten die Gastgeber noch einmal ziemlich in Bedrängnis und hatten großes Glück, dass sie am Ende mit drei Punkten Vorsprung die Oberhand behielten. Dabei half Gästespieler Daniel Stawoski, der mit einem technischen Foul den Weg auf die Bank antreten musste und den Drachen so drei Freiwürfe bescherte.

Kurios: Nach einem Foul gegen Brandon Watkins beschwerte sich der Drachen-Trainer lautstark und wurde von den Unparteiischen mit einem technischen Foul bestraft.

Thomas Adelt (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Coburg war der erwartet schwere Gegner und hat uns wie zu erwarten alles abverlangt. Brandon Watkins konnte heute schon andeuten, wie sehr er uns helfen kann. Es tut uns gut, dass wir nach zwei Niederlagen nun mit einem Sieg ins neue Jahr starten konnten.“

Derrick Taylor (Headcoach BBC Coburg): „Kompliment an die Dragons Rhöndorf, die heute hier verdient als Sieger vom Parkett gegangen sind. Wir haben leider den Start ins Spiel komplett verschlafen, aber dann einen Weg zurück gefunden, und darauf kann meine Mannschaft stolz sein. Die tolle Kulisse hat ihren Teil zu diesem spannenden Basketball-Abend beigetragen. Wir können auf viele gute Aspekte des Spiels für unsere kommenden Aufgaben aufbauen.“

Rhöndorf: Frankl-Maus (12/1-3er, 9 Assists), Taylor (35/3, 12 Rebounds, 10 Assists), Blass (6), Vermum (0), Kneesch (DNP), Möller (9), Koschade (DNP), Michel (10/1), Watkins (9, 4 Blocks), Reusch (2), Geretzki (6)

Coburg: Turan (6/2-3er), Molosciakas (0), Alexis (7/1), Sanford (26/1, 4 Assists), von der Wippel (2), Burris (26/6), Walde (13), Eichelsdörfer (6), Stawowski (0)

Co-Trainer Max Schwamborn und Neuzugang Brandon Watkins müssen Dragons-Coach Thomas Adelt beruhigen, der sich über eine Schiedsrichterentscheidung aufregte

Zu seinem ersten Einsatz kam Brandon Watkins, der neun Punkte erzielte. Bester Honnefer Werfer war wieder einmal Kameron Taylor (35).

Zu Besuch war das Siebengebirgsdreigestirn mit Prinz Michael II., Bauer Johannes und Jungfrau Winfried. Zusammen mit dem Spielmannszug des TV Eiche  und Mitgliedern der KG Halt Pol stellten sie sich den Zuschauern mit Musik und einem Prinzentänzchen vor.

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X
X