Vernetzen

Stadt Siebengebirge

Präsidium des nordrhein-westfälischen Landtages besuchte Bad Honnef

Beitrag

| am

Bad Honnef | Carina Gödecke, Präsidentin des Landtages NRW, ist davon überzeugt, dass Nordrhein-Westfalen ein einzigartiges Land ist, weil es aus so unterschiedlichen Regionen besteht. Zwei Mal im Jahr bereist das Präsidium des Landtags die Regionen. Ziel dabei sei es, so Carina Gödecke, Politik nicht nur am runden Tisch zu gestalten, sondern die regionalen Unterschiede zu erleben. Diesmal besuchten sie die Städte Königswinter und Bad Honnef.

Nach dem Aufenthalt der Mitglieder des Präsidiums in Königswinter hieß Bürgermeisterin Wally Feiden sie im Ratssaal der Stadt Bad Honnef herzlich willkommen. Die Bürgermeisterin stellte Geschichte und aktuelle Situation der Stadt Bad Honnef vor und machte auf die Haushaltslage aufmerksam. Vertreter der Ratsfraktionen, die dazu geladen worden waren, wiesen auf so manche Dinge hin, wo es in der Stadt ihrer Meinung nach hakt und die Landesregierung sich einsetzen könnte. Themen waren, nachdem die Problematik des Siegfriedfelsens für den Weinbau bereits in Königswinter besprochen worden war, die Haushaltssituation, die Versorgung der Bergregion Bad Honnefs mit Breitband-Internetzugang und die Unterstützungsmöglichkeiten für die Stadt Bad Honnef im touristischen Bereich als Kongress- und Gesundheitsstadt. Angesprochen wurde auch die ungeklärte Anschlussnutzung des Uhlhofes nach dem Wegzug der Akademie für Internationales Zusammenarbeit (AIZ).

Die Mitglieder des Präsidiums trugen sich anschließend in das Goldene Buch der Stadt Bad Honnef ein. Nach einem Gang durch die Fußgängerzone und Innenstadt zum Kurhaus besichtigten sie den Kursaal und absolvierten eine Stippvisite auf der Insel Grafenwerth. Ein weiterer Programmpunkt war der Besuch des Bundeskanzler-Adenauer-Hauses. Abends wurde ein Empfang auf der Drachenburg ausgerichtet. Die Präsidentin des Landtags Carina Gödecke bestätigte, dass sie von ihrem Besuch im Siebengebirge viele Eindrücke mitnehmen konnte und bedankte sich für die Gastfreundschaft.

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stadt Siebengebirge

Aschermittwoch der Frauen

Beitrag

| am

Bad Honnef | Die kfd-St. Johann Baptist, Bad Honnef, lädt ein zum „Aschermittwoch der Frauen“.

Beginn ist um 15 Uhr mit der Fastenandacht und Empfang des Aschenkreuzes im Katholischen Pfarrheim hinter der Kirche. Im Anschluss findet der „Fastenkaffee“ statt mit Besinnung zur Fastenzeit. Vortrag und Diskussion mit Pfarrer Dr. Herbert Breuer.

Gäste sind willkommen.

Weiterlesen

Stadt Siebengebirge

Löschzug Aegidienberg rund 1500 Stunden im Einsatz

Beitrag

| am

Führungscrew Löschzug Aegidienberg: Volkmar Blech (Mitte), Artur Grewe (l.) und Sven Scharfenstein.

Bad Honnef-Aegidienberg | Auf ein einsatzreiches Jahr blickte der Löschzug Aegidienberg der Freiwilligen Feuerwehr Bad Honnef auf seiner Jahreshauptversammlung im Januar im Feuerwehrgerätehaus Aegidienberg zurück. Insgesamt 30 Brandeinsätze und 60 technische Hilfeleistungen wurden bewältigt – unterm Strich kamen 1.485 Einsatzstunden zusammen. Außerdem absolvierten die freiwilligen Helferinnen und Helfer zahlreiche Übungen, leisteten Wartungsarbeiten und nahmen an Fortbildungen teil.

Aktuell gibt es im Löschzug 48 aktive Mitglieder und 9 Mitglieder der Ehrenabteilung.

Neben den Kameradinnen und Kameraden aus dem aktiven Löschzug und der Ehrenabteilung begrüßte Löschzugführer Volkmar Blech und seine Stellvertreter Sven Scharfenstein und Artur Grewe den Leiter der Feuerwehr Bad Honnef Frank Brodesser.

Schwerer Einsatz im Oktober bei einem Brand in Aegidienberg-Brüngsberg

 

 

Weiterlesen

Stadt Siebengebirge

St. Anna-Frauen sorgten für „Tumult im Frauenkloster“

Beitrag

| am

Wo gibts noch Karneval hausgemacht? In Selhof. Und ganz besonders bei der Katholischen Frauengemeinschaft St. Anna. Die lieferte im Saal Kaiser eine Karnevalsfeier ab, die Ihresgleichen sucht.

„Tumult im Frauenkloster“ stand über der Nachmittagsveranstaltung, die sich bis in den Abend hineinzog. Für den sorgten Sr. Stratiatella, Sr. Hallodria und Sr. Nymphomania mit ihren ach so frommen Kolleginnen.

Die St. Anna-Frauen zogen alle kreativen Register, trieben mit den Schwestern, der Maklerin, der kritischen Bürgerin und Rockerbraut Imelda den Besucherinnen die Tränen in die Augen.

Einen solchen jecken Knallertermin wollte sich natürlich auch das Siebengebirgsdreigestirn Prinz Michael II., Bauer Johannes und Jungfrau Winni nicht entgehen lassen. Die Tollitäten schauten, als Überraschung angekündigt, bei der Frauengemeinschaft zu später Stunde vorbei.

Weitere Höhepunkte waren die Auftritte der Rasselbande und des Tambourcorps Frei Weg. Musikalisch begleitete Peter-Josef Euskirchen den Nachmittag.

Weiterlesen

Werbung

 

wimmeroth_logo

 

 

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt