Vernetzen

Region

"Danke: Bad Honnef-blitzblank" – Überwältigender Erfolg bei Stadtreinigungsaktion

Beitrag

| am

Unter dem Motto „Bad Honnef-blitzblank“ haben über 200 Bad Honnefer Bürgerinnen und Bürger die Stadtreinigungsaktion mit viel Elan und Fleiß erneut zu einem überwältigenden Erfolg geführt. Ausgestattet mit Handschuhen, Mülltüten und Greifzangen machten sich die Helferinnen und Helfer vom 04.06. bis 10.06.2012 ans Werk, um die Innenstadt, die Fußgängerzone, den Park Reitersdorf, die Rheininsel Grafenwerth, den Aegidiusplatz, Bachläufe, Parkplätze, Gehwege und Straßenränder von Abfällen zu befreien.

Mehr als ein Dutzend 120-Liter-Säcke Haus- und Allgemeinmüll konnten zusammengetragen und mit den Fahrzeugen des Städtischen Bau- und Betriebshofes eingesammelt werden. Fast noch wichtiger waren die Hinweise auf Verunreinigungen, die einen größeren Entsorgungsaufwand erfordern und an die Verwaltung weitergeleitet wurden. Dieser Müll und entdeckte Schäden werden im Nachgang der Aktion beseitigt.

Erfreulich ist, dass das Müllaufkommen geringer war als im vergangenen Jahr. Dennoch verwundert es, wie manche Zeitgenossen ihren Müll und nutzlos gewordene Gebrauchsgegenstände rücksichtslos in die freie Landschaft, aber auch in der Stadt selbst entsorgen.

Zu den tragenden Säulen der Stadtreinigungsaktion gehörten die Schülerinnen und Schüler der Konrad-Adenauer-Schule, der Realschule Sankt Josef und Mitglieder der örtlichen Parteien und Wählergruppen wie Bürgerblock, CDU Aegidienberg, CDU-Stadtverband und SPD-Ortsverein. In diesem Jahr haben sich auch viele Privatpersonen, Familien mit Kindern, Nachbarschaften und Spontangruppen sowie Mitglieder der DLRG und Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) beteiligt.

Bürgermeisterin Wally Feiden erklärte: „Ich freue mich ganz besonders über diese rege Beteiligung. Im Namen der Verwaltung und der gesamten Bürgerschaft danke ich allen Mitwirkenden, die sich an der Gemeinschaftsleistung für eine saubere Stadt beteiligt haben, ganz herzlich. Ich appelliere an alle Bürgerinnen und Bürger, achtlose Verschmutzungen zu unterlassen oder auch andere Zeitgenossen an die Pflicht eines jeden zur Reinhaltung der Stadt zu erinnern. Tatsächlich verbessern viele Mitbürgerinnen und Mitbürger das Erscheinungsbild unserer Stadt auch jetzt schon – und zum Teil seit vielen Jahren – dort, wo sie wohnen oder ihre Freizeit verbringen. Mein besonderer Dank gilt daher auch denen, die oft unbeachtet von der Öffentlichkeit immer wieder in ihrem Umfeld für Sauberkeit sorgen. Ohne die Beteiligung vieler Freiwilliger ist ein sauberes Stadtbild nicht zu erreichen.“

Während des ganzen Jahres können Müllvorkommen oder Verunreinigungen unter der Telefonnummer 02224/184-151 oder per E-Mail an gerrit.schoene-warnefeld@bad-honnef.de gemeldet werden. „Ich bitte alle Bürgerinnen und Bürger auch weiterhin an unserem gemeinsamen Ziel, einem sauberen Erscheinungsbild unserer lebens- und liebenswerten Stadt und der steten Verbesserung von Wohn-, Lebens- und Einkaufsqualität für uns und unsere Gäste mitzuarbeiten“, schließt Wally Feiden ihren Appell.

Chistine Pfalz

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Region

Fahrradwerkstatt am Spitzenbach sucht wieder gut erhaltene Räder

Beitrag

| am

Bad Honnef | Helmut und Ludwig Pütz eröffneten 2015 die erste Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge und Bedürftige Am Spitzenbach 23 in Bad Honnef. Als letztes Jahr weniger Flüchtlinge in die Stadt kamen, sank der Bedarf an gebrauchten Rädern und Reparaturleistungen. Die Gebrüder Pütz zogen sich zurück.

Seit dem 23. Januar 2018 ist die Werkstatt wieder geöffnet und wird nun von Helgi aufm Kampe und Reinhard Brix geführt.

Honnef heute war am ersten Tag dabei.

Weiterlesen

Region

Gartenhütte stand in Flammen

Beitrag

| am

Foto: Freiwillige Feuerwehr Königswinter

Königswinter | Wegen einer brennenden Gartenhütte am Fuße des Drachenfels in Königswinter-Altstadt rückte am Dienstagnachmittag die Freiwillige Feuerwehr Königswinter aus. Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand die rund 20 Quadratmeter große Hütte auf einem verwilderten Gartengrundstück in Flammen. Da ein Übergreifen auf weitere Parzellen drohte, musste Unterstützung aus Niederdollendorf und Oberdollendorf angefordert werden.

Zum Schutz vor dem Rauch gingen die Wehrleute unter Atemschutz vor. Auf Grund des verwilderten Zustands der Parzelle war das Brandobjekt für die Einsatzkräfte nur unter schwierigen Bedingungen zugängig, so dass sich die Löscharbeiten aufwändig gestalteten.

Insgesamt waren 30 Kräfte der Einheiten Altstadt, Niederdollendorf, Oberdollendorf unter Leitung von Hauptbrandmeister Wolfgang Schumacher im Einsatz.

Weiterlesen

Region

Unbekannte wüteten in Weinbergen

Beitrag

| am

Foto: Peter Kummerhoff

Königswinter-Oberdollendorf | Hohen Sachschaden richteten Unbekannte in den Oberdollendorfer Weinbergen an. Sie beschädigten nicht nur die Schutzhütte „Rheinblick“ sondern auch zahlreiche Reben. Nun sucht die Polizei Zeugen.

Mehr …

 

Weiterlesen

Werbung

 

 

wimmeroth_logo

 

 

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt