Wolff: Norbert Röttgen interveniert bei Bahnchef Grube

Bad Honnef | Nach dem einstimmigen Ratsbeschluss, für den behindertengerechten Ausbau des Rhöndorfer Bahnhofs Eigenleistungen des Bauhofes bereitzustellen und sich um weitere Sponsoren zu bemühen, hat die CDU Bad Honnef nun nachgelegt.

„Wir haben unseren Bundestagsabgeordneten Norbert Röttgen um Unterstützung gegenüber der Deutschen Bahn AG gebeten. Wir möchten die Angelegenheit auch nach dem Ratsbeschluss endlich weiter voranbringen“, erklärten die Rhöndorfer Stadtverordneten Jörg Erich Haselier und Peter Profittlich. Beide gehören als Vorsitzender und Beisitzer auch dem Vorstand des Bürger- und Ortsvereins Rhöndorf an, der im März eine Landespetition zum barrierefreien Ausbau des Bahnhofs initiiert hat.

Norbert Röttgen reagierte prompt auf den Hilferuf seiner Parteifreunde aus der Badestadt und hat Bahnchef Grube zum wiederholten Male in einem Schreiben auf die problematische Situation des Rhöndorfer Bahnhofes aufmerksam gemacht. Der Bundestagsabgeordnete schreibt dabei „Ich unterstütze diesen Weg ausdrücklich und wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie darauf einwirken würden, dass die gewünschte Maßnahme zügig umgesetzt werden kann, damit zumindest die Bahnsteige in Rhöndorf schon einmal barrierefrei erreichbar sind.“

„Wir hoffen sehr, dass die Deutsche Bahn AG nun endlich reagiert und auf das Angebot der Stadt eingehen wird. Wir wollen schnell und unbürokratisch zu einer Lösung kommen“, erläuterte CDU-Chef Sebastian Wolff abschließend.

 

Weitere Beiträge

DISKUTIEREN SIE MIT