Vernetzen

Stadt Siebengebirge

7G runergy-Laufteam – kein Team ist schneller

Beitrag

| am

Bad Honnef | Fit im Verkauf, fit beim Lauf! 7G runergy entwickelt sich immer mehr zu einer unverwechselbaren Erfolgsmarke im Sport. Bei professionellen und semiprofessionellen Läuferinnen und Läufern hat sich das Sportfachgeschäft in der Bad Honnefer Bahnhofstraße schon lange als konkurrenzlos herumgesprochen.

Aber auch für Walker, Jogger und aktive Menschen, die gerne gesundes Schuhwerk tragen, ist 7G runergy die Anlaufstelle Nr. 1. Nun ist die „Laufschmiede“ auch noch  mit ihren Laufteams im Siebengebirge absolute Spitze.

Marathon-Sieger Torsten Schneider sicherte sich zum Jahresabschluss den Sieg beim Siebengebirgscup. Der dritte Platz ging an Daniel Weiser (AK 2.). Unter den Top Ten auch Marc Schmitz mit Platz 9 (AK 2). Andreas Mertesacker 21. (AK 4), Günter Leykum 56. (AK 13), Robert Dömlang 65. (AK 17), Guido Schmidt-Haupt bei seiner Marathon-Premiere 138. (AK 39), Volker Brusius 239. (AK 39) als letzter All-Timer (14 Teilnahmen), Wolfgang Salchert 292. (AK 57). Bei den Damen landete Heide Schneider in ihrer AK auf den hervorragenden 2. Platz, insgesamt auf Platz 108. Damit wurde auch mit 1.5 Stunden Vorsprung die Mannschaftswertung gewonnen. Die zweite Mannschaft belegte Rang 4 mit nur 3.5 Minuten Rückstand.

Beim Halbmarathon glänzte Julia Einenkel trotz Verletzung während des Laufs mit einem Platz 4 in der Damenwertung und Platz 2 in ihrer AK. Daneben belegte Tom Altmann Platz 274 (AK 13).
Als Sahnehäubchen obendrauf ging auch der Titel der teilnehmerstärksten Mannschaft an das 7G runergy Laufteam.

7G-Cup 2013

Foto: Siegerehrung vom Siebengebirgscup (Malberglauf, Löwenburglauf, Rheinhöhenlauf, Siebengebirgsmarathon) mit Torsten Schneider als Sieger (ganz links), Andreas Mertesacker (6. von links), Marc Schmitz (7. von links), Heide Schneider (3. von rechts) – alle 4 vom 7G runergy Laufteam.

 

Bergsprint auf die Löwenburg

Gleich am 12. Januar 2014 schnüren die Lauf-Fans aus dem Siebengebirge und der weiteren Umgebung erneut die Schuhe. Im Sprint geht es dann hoch zur Löwenburg (ca. 5, 6 km). Startgeld muss nicht bezahlt werden, da es sich um einen rein privaten Lauftreff handelt, trägt auch jeder selbst die Haftung. Wegen der Kälte ist ein Gesichtsschutz empfehlenswert. Start ist um 10:45 Uhr auf dem Ziepchensplatz in Bad Honnef-Rhöndorf.

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stadt Siebengebirge

Aschermittwoch der Frauen

Beitrag

| am

Bad Honnef | Die kfd-St. Johann Baptist, Bad Honnef, lädt ein zum „Aschermittwoch der Frauen“.

Beginn ist um 15 Uhr mit der Fastenandacht und Empfang des Aschenkreuzes im Katholischen Pfarrheim hinter der Kirche. Im Anschluss findet der „Fastenkaffee“ statt mit Besinnung zur Fastenzeit. Vortrag und Diskussion mit Pfarrer Dr. Herbert Breuer.

Gäste sind willkommen.

Weiterlesen

Stadt Siebengebirge

Löschzug Aegidienberg rund 1500 Stunden im Einsatz

Beitrag

| am

Führungscrew Löschzug Aegidienberg: Volkmar Blech (Mitte), Artur Grewe (l.) und Sven Scharfenstein.

Bad Honnef-Aegidienberg | Auf ein einsatzreiches Jahr blickte der Löschzug Aegidienberg der Freiwilligen Feuerwehr Bad Honnef auf seiner Jahreshauptversammlung im Januar im Feuerwehrgerätehaus Aegidienberg zurück. Insgesamt 30 Brandeinsätze und 60 technische Hilfeleistungen wurden bewältigt – unterm Strich kamen 1.485 Einsatzstunden zusammen. Außerdem absolvierten die freiwilligen Helferinnen und Helfer zahlreiche Übungen, leisteten Wartungsarbeiten und nahmen an Fortbildungen teil.

Aktuell gibt es im Löschzug 48 aktive Mitglieder und 9 Mitglieder der Ehrenabteilung.

Neben den Kameradinnen und Kameraden aus dem aktiven Löschzug und der Ehrenabteilung begrüßte Löschzugführer Volkmar Blech und seine Stellvertreter Sven Scharfenstein und Artur Grewe den Leiter der Feuerwehr Bad Honnef Frank Brodesser.

Schwerer Einsatz im Oktober bei einem Brand in Aegidienberg-Brüngsberg

 

 

Weiterlesen

Stadt Siebengebirge

St. Anna-Frauen sorgten für „Tumult im Frauenkloster“

Beitrag

| am

Wo gibts noch Karneval hausgemacht? In Selhof. Und ganz besonders bei der Katholischen Frauengemeinschaft St. Anna. Die lieferte im Saal Kaiser eine Karnevalsfeier ab, die Ihresgleichen sucht.

„Tumult im Frauenkloster“ stand über der Nachmittagsveranstaltung, die sich bis in den Abend hineinzog. Für den sorgten Sr. Stratiatella, Sr. Hallodria und Sr. Nymphomania mit ihren ach so frommen Kolleginnen.

Die St. Anna-Frauen zogen alle kreativen Register, trieben mit den Schwestern, der Maklerin, der kritischen Bürgerin und Rockerbraut Imelda den Besucherinnen die Tränen in die Augen.

Einen solchen jecken Knallertermin wollte sich natürlich auch das Siebengebirgsdreigestirn Prinz Michael II., Bauer Johannes und Jungfrau Winni nicht entgehen lassen. Die Tollitäten schauten, als Überraschung angekündigt, bei der Frauengemeinschaft zu später Stunde vorbei.

Weitere Höhepunkte waren die Auftritte der Rasselbande und des Tambourcorps Frei Weg. Musikalisch begleitete Peter-Josef Euskirchen den Nachmittag.

Weiterlesen

Werbung

 

wimmeroth_logo

 

 

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt