„Zwischen und mit zwei Kulturen – Deutschland und Afghanistan“

Bad Honnef | Zu Eröffnung einer besonderen Ausstellung im Kunstraum lädt der Verein zur Förderung von Kunst & Kultur in Bad Honnef ein. Am Sonntag, 23. April 2017, 11 Uhr, stellt Khushbo Shadan aus Herat / Afghanistan aus. Die Künstlerin ist gemeinsam mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen geflüchtet und lebt mit ihrer Familie seit rund zwei Jahren in Bad Honnef.

Herat liegt an der afghanisch-iranischen Grenze und ist seit dem Beginn des 15. Jahrhunderts Zentrum der persischen Miniaturmalerei. Die persische Miniaturmalerei ist eine Kunstrichtung, die sich vor allem der Illustration dichterischer Werke widmet. Auf kleinem Raum werden Details liebevoll gestaltet. Die Themen sind poetisch phantastisch, häufig von mythologischen Stoffen angeregt. Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts erlebte die persische Miniaturmalerei eine Renaissance und hat auch Anregungen aus der europäischen Malerei aufgenommen.

Khushbo Shadan hat von 2010 bis 2013 an der Universität in Herat Kunst mit Schwerpunkt persische Miniaturmalerei studiert.

Zu sehen ist die Ausstellung im Kunstraum vom 23. April bis zum 14. Mai 2017. Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag 16 Uhr – 19 Uhr, Samstag und Sonntag, 10 Uhr – 13 Uhr. (C.N.)

Foto: Kunstraum