Zweite Demenzwoche in der Gesundheitsregion Bonn

 

Rhein-Sieg-Kreis | Rund 1,2 Millionen Menschen leben in Deutschland, die von einer Demenz betroffen sind. Ungefähr 60 Prozent von ihnen leiden an einer Alzheimer-Erkrankung. Die Zahl der an Demenz Erkrankten wird bis 2050 voraussichtlich auf 2,6 Millionen steigen, falls bis dahin kein Durchbruch in der Therapie gelingt.

Die Krankheit stellt große Herausforderungen an die Betroffenen und Angehörigen: Was kommt auf mich zu? Wer kann mir und meinen Angehörigen helfen? An wen kann ich mich mit meinen Angehörigen wenden? Wie lange kann ich in den eigenen vier Wänden wohnen oder muss ich in eine Altenhilfeeinrichtung umziehen? Viele Fragen, Hilflosigkeit, Angst sind natürliche Reaktionen der Betroffenen, aber auch ihrer Angehörigen, auf die Diagnose „Demenz“.

„Nicht allein mit Demenz“ lautet darum der Titel der zweiten Demenzwoche vom 17. Juni bis 21. Juni 2013 in der Gesundheitsregion Bonn / Rhein-Sieg. Landrat Frithjof Kühn und Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch haben die Schirmherrschaft über die gemeinsam vom Rhein-Sieg-Kreis, der Stadt Bonn, sowie dem Demenzservicezentrum Nordrhein-Westfalen Köln und das südliche Rheinland koordinierte Demenzwoche übernommen.

Ziel der Veranstaltung ist es, die Krankheit in das öffentliche Bewusstsein zu stellen und zugleich Hilfen und Unterstützungsangebote für (allein lebende) Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen in der Gesundheitsregion Bonn / Rhein-Sieg vorzustellen.

Schwerpunktthemen der über 90 Einzelveranstaltungen, verteilt über die Städte und Gemeinden im Rhein-Sieg-Kreis und die Stadt Bonn, sind die Vermeidung von Isolation, die weitere gesellschaftliche Teilhabe der Erkrankten, der Verbleib in der vertrauten Umgebung und konkrete Unterstützung für die Betroffenen und deren Angehörige.

Das breit gefächerte Programm wird aufgrund der vielfältig aufgestellten ambulanten und stationären Einrichtungen, Krankenhäuser und Privatanbieter in der Gesundheitsregion Bonn / Rhein-Sieg ermöglicht; teilweise sind die Einrichtungen eng miteinander verzahnt, aufeinander angewiesen und ergänzen sich gegenseitig.

Das aktuelle Programm der Demenzwoche findet sich im Internet unter www.demenzwoche-bonn-rhein-sieg.de. Ein Programmheft liegt in den Rathäusern in Bonn und den Gemeinden des Rhein-Sieg-Kreises bereit beziehungsweise kann beim Gesundheitsamt Siegburg und dem Haus der Bonner Altenhilfe angefordert werden.

Ansprechpartner sind: Daniel Lenartowski, Haus der Bonner Altenhilfe, Telefon 0228 / 77 64 67, E-Mail: daniel.lenartowski@bonn.de, Paul Mandt, Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises, Telefon 02241 / 13 30 43, E-Mail: paul.mandt@rhein-sieg-kreis.de, Änne Türke, Demenzservicezentrum NRW Region Köln und das südliche Rheinland, Telefon 02203 / 36 91 11 17 1, E-Mail: demenz-servicezentrum@alexianer-koeln.de. (hei)

 

Weitere Beiträge

DISKUTIEREN SIE MIT