Vernetzen

Region

Youngster-Galerie 1 – Junge Künstler erhalten eine Chance

Beitrag

| am

Initiatoren und junge Künstler gestern Abend in der YOUNGSTER.Galerie1

Initiatoren und junge Künstler gestern Abend in der YOUNGSTER.Galerie1

Königswinter | „In vielen Jugendlichen schlummern unentdeckte Talente, die wollen wir wecken und fördern“. Franca Perschen weiß wovon sie spricht. Sie ist 2. Vorsitzende des vor anderthalb Jahren gegründeten Vereins ant!form in Königswinter, eine Initiative, die in der Kunst neue Wege geht – autonome Kunstprojekte fördert und ungewöhnliche Präsentationsformen anbietet. Eine Chance auch für Nachwuchskünstler, die sich entwickeln und ausprobieren wollen.

Gestern Abend fand die erste Ausstellung in der YOUNGSTER.galerie1 statt, ein neues Forum in der Königswinterer Hauptstraße nur für junge Künstler. Und der Erfolg war riesig.

Nicht nur die Zahl der Aussteller macht die Veranstalter stolz. Ab 19 Uhr gaben sich viele junge, ältere und alte Kunstliebhaber die Klinke in die Hand. Hermann Vandel aus Niederdollendorf: „Ist schon toll, wie man mit solch einer Ausstellung auch in einer so toten Altstadt wie der Königswinterer Akzente setzen kann.“

Haben denn Jugendliche überhaupt noch Interesse an Kunst? „Das ist heute nicht ganz einfach“, sagt Franca Perschen. „Die Schule nimmt viel Zeit in Anspruch, viele interessieren sich hauptsächlich für Musik.“ Dennoch ist sie zufrieden mit der „Jugendarbeit“ des Vereins.

Jüngste Ausstellerin ist die 10-jährige Lilou, die schon beim Kunstprojekt “Endstation” mitwirkte. Ebenfalls im ehemaligen Krankenhaus St. Josef waren Daniel Rattay, Tizian Rein und Felix Perschen dabei. Sie stellen in der Youngster-Ausstellung ihre neuesten Zeichnungen, Graffitis, Sticker und Stencils aus. Christoph Rosen, der gemeinsam mit Philip Reinelt unter dem Label “Snappyelectronics” das ehemalige Labor mit elektronischer Musik und Videoinstallationen wiederbelebte, präsentiert seine neueste Groovechiller-Videoproduktion.

Jonas Meyer, alias “Judas Meier” aus Berlin ist mit fantasievollen Zeichnungen vertreten, Julie Lieveld aus Düsseldorf mit Bildern im Manga-Stil und Maximilian Perschen aus Bad Honnef mit Fotografien, die während seines Aufenthalts in Kamerun entstanden sind.

Zur Eröffnung spielte die Band Finky Hollow, Toys2Masters-Finalist, Alternative-Funk-Rock und Rap.

 

YOUNGSTER.Galerie1

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Region

Wenn heute Kommunalwahl wäre: Welche Bad Honnefer Partei würden Sie wählen?

Beitrag

| am

 

Wie zufrieden sind Sie mit der Bad Honnefer Stadtpolitik?

(Wir weisen darauf hin, dass diese Umfrage nicht repräsentativ ist)

Weiterlesen

Region

Fahrradwerkstatt am Spitzenbach sucht wieder gut erhaltene Räder

Beitrag

| am

Bad Honnef | Helmut und Ludwig Pütz eröffneten 2015 die erste Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge und Bedürftige Am Spitzenbach 23 in Bad Honnef. Als letztes Jahr weniger Flüchtlinge in die Stadt kamen, sank der Bedarf an gebrauchten Rädern und Reparaturleistungen. Die Gebrüder Pütz zogen sich zurück.

Seit dem 23. Januar 2018 ist die Werkstatt wieder geöffnet und wird nun von Helgi aufm Kampe und Reinhard Brix geführt.

Honnef heute war am ersten Tag dabei.

Weiterlesen

Region

Gartenhütte stand in Flammen

Beitrag

| am

Foto: Freiwillige Feuerwehr Königswinter

Königswinter | Wegen einer brennenden Gartenhütte am Fuße des Drachenfels in Königswinter-Altstadt rückte am Dienstagnachmittag die Freiwillige Feuerwehr Königswinter aus. Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand die rund 20 Quadratmeter große Hütte auf einem verwilderten Gartengrundstück in Flammen. Da ein Übergreifen auf weitere Parzellen drohte, musste Unterstützung aus Niederdollendorf und Oberdollendorf angefordert werden.

Zum Schutz vor dem Rauch gingen die Wehrleute unter Atemschutz vor. Auf Grund des verwilderten Zustands der Parzelle war das Brandobjekt für die Einsatzkräfte nur unter schwierigen Bedingungen zugängig, so dass sich die Löscharbeiten aufwändig gestalteten.

Insgesamt waren 30 Kräfte der Einheiten Altstadt, Niederdollendorf, Oberdollendorf unter Leitung von Hauptbrandmeister Wolfgang Schumacher im Einsatz.

Weiterlesen

Werbung

 

 

wimmeroth_logo

 

 

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt