Bad Honnef

Weltklimakonferenz: Größere Demonstrationen am 4. und 6. November 2017

COP 23-Gelände in der Bonner Rheinaue | Foto: ©BMUB/Dominik Ketz

Bonn |  Zwei Tage vor dem Beginn der Weltklimakonferenz in Bonn finden am kommenden Samstag, 04.11.2017, erste Demonstrationen statt. Eine Fahrraddemonstration mit erwarteten 1000 Teilnehmern führt von Köln nach Bonn. Auf dem Bonner Münsterplatz treffen sich mittags nach Veranstalterangaben etwa 9000 Teilnehmer, die zu Fuß in die Nähe des Konferenzortes gehen werden. Dort treffen sie mit den Radfahrern zu einer Abschlusskundgebung zusammen.

Am Montag, 06.11.2017, werden in Bonn ca. 1000 Kinder und Jugendliche zu einer Demonstration erwartet, die in der Zeit zwischen 9 und 11 Uhr über die Bundesstraße 9 führen wird. Die Polizei geht von einem friedlichen Verlauf der Versammlungen aus, erwartet aber Verkehrsbeeinträchtigungen entlang der Aufzugswege.

Samstag, 4. November 2017: Fahrraddemo von Köln nach Bonn Rund – 1000 Teilnehmer erwartet der Veranstalter einer Fahrraddemo, die von Köln nach Bonn führen wird. Die Radfahrenden treffen sich am Samstag, 04.11.2017, bis 12 Uhr, Im Wasserwerkswäldchen im Kölner Süden. Von dort aus machen sich die Radfahrenden auf die 31 Kilometer lange Strecke nach Bonn. Ein Teil der Radfahrenden trifft sich bereits um 09.00 Uhr auf dem Vorplatz des Kölner Hauptbahnhofes. Von dort fahren sie über nachfolgende Straßen zum Sammelpunkt Im Wasserwerkswäldchen:

Köln: Bahnhofsvorplatz – Trankgasse – Komödienstraße – Zeughausstraße – Magnusstraße – Hohenzollernring – Rudolfplatz – Habsburgerring – Zülpicher Platz – Hohenstaufenring – Barbarossaplatz – Salierring – Sachsenring – Karolingerring – Chlodwigplatz – Bonner Straße – Am Verteilerkreis – Militärringstraße – Im Wasserwerkswäldchen Voraussichtlich etwa 100 weitere Radfahrer werden sich morgens von Bonn aus auf den Weg nach Köln machen. Nach einer gemeinsamen Auftaktkundgebung am Sammelpunkt fahren alle Radfahrer anschließend nach Bonn. Vorgesehen ist nachfolgende Streckenführung: Köln Im Wasserwerkswäldchen – Weißdornweg – Rodenkirchener Straße – Friedrich-Ebert-Straße – Zum Forstbotanischen Garten – Industriestraße Wesseling Theodor-Heuss-Straße – Konrad-Adenauer-Straße – Willy-Brandt-Straße Bornheim Kölner Landstraße – Elbestraße Bonn Kölnstraße – An der Josefshöhe – Werftstraße – Römerstraße – Augustusring – Leinpfad – Fritz-Schroeder-Ufer – Erzbergerufer – Moses-Hess-Ufer – Brassertufer – Wilhelm-Spiritus-Ufer – Stresemannufer – Charles-de-Gaulle-Straße – Franz-Josef-Strauß-Allee – Marie-Kahle-Allee – Joseph-Beuys-Allee – Emil-Nolde-Straße.

Streckenänderung der Fahrraddemonstration noch möglich

Der Anmelder ist mit Teilen der von der Polizei verfügten Streckenführung nicht einverstanden. Er beansprucht die Nutzung der Autobahn 555 von Wesseling bis nach Bonn. Im Rahmen der verwaltungsgerichtlichen Überprüfung ist daher noch eine Veränderung in diesem Streckenabschnitt möglich. Unabhängig von dem Ausgang der gerichtlichen Entscheidung müssen Autofahrende entlang der aufgeführten Strecke mit temporären Verkehrssperrungen rechnen.

Die Polizei wird für entsprechende Verkehrsregelungen vor Ort sorgen.

Samstag, 4. November 2017: Demonstranten gehen vom Bonner Münsterplatz über die Bundesstraße 9 zur Genscherallee Während die Radfahrenden in Richtung Bonn unterwegs sind, treffen sich um 13 Uhr auf dem Bonner Münsterplatz die 9000 Teilnehmer einer weiteren Demonstration. Nach einer Auftaktkundgebung gehen diese zur Genscherallee. Dort soll es gegen 14.30 Uhr zum Zusammentreffen mit den aus Köln kommenden Radfahrenden kommen. Anschließend findet eine gemeinsame Abschlusskundgebung statt, die gegen 17 Uhr enden soll.

Streckenführung: Am Neutor, Am Hofgarten, Adenauerallee, Willy-Brandt-Allee, Rheinweg, Joseph-Beuys-Allee, Genscherallee Die Polizei wird den Aufzugsweg sichern. Durch die erforderlichen Sperrungen wird es entlang der Bundesstraße 9, auf dem City-Ring und der Reuterstraße zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Die Polizei empfiehlt Autofahrenden, in der Zeit zwischen 13.30 Uhr und 15.00 Uhr insbesondere die Bundesstraße 9 und die Reuterstraße zu meiden.

Montag, 6. November 2017: Die Demonstration führt in der Zeit zwischen 9 Uhr und 11 Uhr über die Bundesstraße 9. Die Polizei rechnet mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Ebenfalls Montag demonstrieren Kinder und Jugendliche in der Bonner Innenstadt. Rund 500 Teilnehmer treffen sich um 9 Uhr auf dem Kaiserplatz. Von dort aus gehen sie über die Straßen Am Hofgarten, Adenauerallee, Willy Brandt Allee, bis zur Genscherallee. Unterwegs werden sich weitere 500 Kinder und Jugendliche anschließen.

Alle Teilnehmer werden im Kreuzungsbereich der Willy-Brandt-Allee/Heussallee/Genscherallee ein Menschenbild stellen. Anschließend findet auf der Genscherallee die Abschlusskundgebung der Versammlung statt. In der Zeit von 9 Uhr bis 11 Uhr muss mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen und Sperrungen auf der Bundesstraße 9 und der Reuterstraße gerechnet werden. Daher empfiehlt die Bonner Polizei den Berufspendlern und dem Lieferverkehr, sich früher auf den Weg zu begeben oder den Bereich in dieser Zeit zu meiden. Der Stadtbahnverkehr zwischen Bonn und Bad Godesberg ist von den polizeilichen Maßnahmen nicht betroffen.

Weltklimakonferenz: Die Bonner Polizei wird auf der Webseite bonn.polizei.nrw und über Twitter und Facebook aktuell über die Verkehrssituation berichten. Außerdem ist am Samstag, 04.11.2017, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 20.00 Uhr – Montag, 06.11.2017, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 20.00 Uhr das Bürgertelefon der Bonner Polizei unter der Rufnummer 0228/ 15 30 30 zu erreichen.

Vorheriger ArtikelNächster Artikel
X
X