Vernetzen

Bad Honnef und Umgebung

Weltklimakonferenz: Größere Demonstrationen am 4. und 6. November 2017

Beitrag

| am

COP 23-Gelände in der Bonner Rheinaue | Foto: ©BMUB/Dominik Ketz

Bonn |  Zwei Tage vor dem Beginn der Weltklimakonferenz in Bonn finden am kommenden Samstag, 04.11.2017, erste Demonstrationen statt. Eine Fahrraddemonstration mit erwarteten 1000 Teilnehmern führt von Köln nach Bonn. Auf dem Bonner Münsterplatz treffen sich mittags nach Veranstalterangaben etwa 9000 Teilnehmer, die zu Fuß in die Nähe des Konferenzortes gehen werden. Dort treffen sie mit den Radfahrern zu einer Abschlusskundgebung zusammen.

Am Montag, 06.11.2017, werden in Bonn ca. 1000 Kinder und Jugendliche zu einer Demonstration erwartet, die in der Zeit zwischen 9 und 11 Uhr über die Bundesstraße 9 führen wird. Die Polizei geht von einem friedlichen Verlauf der Versammlungen aus, erwartet aber Verkehrsbeeinträchtigungen entlang der Aufzugswege.

Samstag, 4. November 2017: Fahrraddemo von Köln nach Bonn Rund – 1000 Teilnehmer erwartet der Veranstalter einer Fahrraddemo, die von Köln nach Bonn führen wird. Die Radfahrenden treffen sich am Samstag, 04.11.2017, bis 12 Uhr, Im Wasserwerkswäldchen im Kölner Süden. Von dort aus machen sich die Radfahrenden auf die 31 Kilometer lange Strecke nach Bonn. Ein Teil der Radfahrenden trifft sich bereits um 09.00 Uhr auf dem Vorplatz des Kölner Hauptbahnhofes. Von dort fahren sie über nachfolgende Straßen zum Sammelpunkt Im Wasserwerkswäldchen:

Köln: Bahnhofsvorplatz – Trankgasse – Komödienstraße – Zeughausstraße – Magnusstraße – Hohenzollernring – Rudolfplatz – Habsburgerring – Zülpicher Platz – Hohenstaufenring – Barbarossaplatz – Salierring – Sachsenring – Karolingerring – Chlodwigplatz – Bonner Straße – Am Verteilerkreis – Militärringstraße – Im Wasserwerkswäldchen Voraussichtlich etwa 100 weitere Radfahrer werden sich morgens von Bonn aus auf den Weg nach Köln machen. Nach einer gemeinsamen Auftaktkundgebung am Sammelpunkt fahren alle Radfahrer anschließend nach Bonn. Vorgesehen ist nachfolgende Streckenführung: Köln Im Wasserwerkswäldchen – Weißdornweg – Rodenkirchener Straße – Friedrich-Ebert-Straße – Zum Forstbotanischen Garten – Industriestraße Wesseling Theodor-Heuss-Straße – Konrad-Adenauer-Straße – Willy-Brandt-Straße Bornheim Kölner Landstraße – Elbestraße Bonn Kölnstraße – An der Josefshöhe – Werftstraße – Römerstraße – Augustusring – Leinpfad – Fritz-Schroeder-Ufer – Erzbergerufer – Moses-Hess-Ufer – Brassertufer – Wilhelm-Spiritus-Ufer – Stresemannufer – Charles-de-Gaulle-Straße – Franz-Josef-Strauß-Allee – Marie-Kahle-Allee – Joseph-Beuys-Allee – Emil-Nolde-Straße.

Streckenänderung der Fahrraddemonstration noch möglich

Der Anmelder ist mit Teilen der von der Polizei verfügten Streckenführung nicht einverstanden. Er beansprucht die Nutzung der Autobahn 555 von Wesseling bis nach Bonn. Im Rahmen der verwaltungsgerichtlichen Überprüfung ist daher noch eine Veränderung in diesem Streckenabschnitt möglich. Unabhängig von dem Ausgang der gerichtlichen Entscheidung müssen Autofahrende entlang der aufgeführten Strecke mit temporären Verkehrssperrungen rechnen.

Die Polizei wird für entsprechende Verkehrsregelungen vor Ort sorgen.

Samstag, 4. November 2017: Demonstranten gehen vom Bonner Münsterplatz über die Bundesstraße 9 zur Genscherallee Während die Radfahrenden in Richtung Bonn unterwegs sind, treffen sich um 13 Uhr auf dem Bonner Münsterplatz die 9000 Teilnehmer einer weiteren Demonstration. Nach einer Auftaktkundgebung gehen diese zur Genscherallee. Dort soll es gegen 14.30 Uhr zum Zusammentreffen mit den aus Köln kommenden Radfahrenden kommen. Anschließend findet eine gemeinsame Abschlusskundgebung statt, die gegen 17 Uhr enden soll.

Streckenführung: Am Neutor, Am Hofgarten, Adenauerallee, Willy-Brandt-Allee, Rheinweg, Joseph-Beuys-Allee, Genscherallee Die Polizei wird den Aufzugsweg sichern. Durch die erforderlichen Sperrungen wird es entlang der Bundesstraße 9, auf dem City-Ring und der Reuterstraße zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Die Polizei empfiehlt Autofahrenden, in der Zeit zwischen 13.30 Uhr und 15.00 Uhr insbesondere die Bundesstraße 9 und die Reuterstraße zu meiden.

Montag, 6. November 2017: Die Demonstration führt in der Zeit zwischen 9 Uhr und 11 Uhr über die Bundesstraße 9. Die Polizei rechnet mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Ebenfalls Montag demonstrieren Kinder und Jugendliche in der Bonner Innenstadt. Rund 500 Teilnehmer treffen sich um 9 Uhr auf dem Kaiserplatz. Von dort aus gehen sie über die Straßen Am Hofgarten, Adenauerallee, Willy Brandt Allee, bis zur Genscherallee. Unterwegs werden sich weitere 500 Kinder und Jugendliche anschließen.

Alle Teilnehmer werden im Kreuzungsbereich der Willy-Brandt-Allee/Heussallee/Genscherallee ein Menschenbild stellen. Anschließend findet auf der Genscherallee die Abschlusskundgebung der Versammlung statt. In der Zeit von 9 Uhr bis 11 Uhr muss mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen und Sperrungen auf der Bundesstraße 9 und der Reuterstraße gerechnet werden. Daher empfiehlt die Bonner Polizei den Berufspendlern und dem Lieferverkehr, sich früher auf den Weg zu begeben oder den Bereich in dieser Zeit zu meiden. Der Stadtbahnverkehr zwischen Bonn und Bad Godesberg ist von den polizeilichen Maßnahmen nicht betroffen.

Weltklimakonferenz: Die Bonner Polizei wird auf der Webseite bonn.polizei.nrw und über Twitter und Facebook aktuell über die Verkehrssituation berichten. Außerdem ist am Samstag, 04.11.2017, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 20.00 Uhr – Montag, 06.11.2017, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 20.00 Uhr das Bürgertelefon der Bonner Polizei unter der Rufnummer 0228/ 15 30 30 zu erreichen.

Weiterlesen
Anzeigen

Bad Honnef und Umgebung

Rhein Klinik verabschiedete heute ihren Ärztlichen Direktor

Beitrag

| am

Bad Honnef | In einem festlichen Rahmen wurde nach heute der Ärztliche Direktor der Rhein-Klinik, Wolfgang Wöller verabschiedet. Wöller leitete von 2011 bis 2017 den medizinisch-therapeutischen Bereich, war insgesamt 13 Jahre Mitarbeiter der Klinik. Nun geht er in den Ruhestand. 

Geschäftsführer Lars Bienek sah damit den Generationenwechsel beendet. Er selbst löste 2011 den langjährigen Verwaltungsleiter Wilhelm Strohmeier ab.

Ingo Habenicht, Vorstandsvorsitzender des Evangelischen Johanneswerks, würdigte nicht nur die hohe fachliche Kompetenz des scheidenden Direktors, sondern auch dessen Menschlichkeit und Weitsicht.

Nachfolger von Wöller wird Andreas Wolff, der seit fünf Jahren bereits als stellvertretender ärztlicher Leiter tätig ist. Wiebke Pape übernimmt die Aufgabe von Wollf und wird Leiterin der Abteilung mit den Schwerpunkten Traumfolgestörungen und Essstörungen.

Die Rhein Klinik, eine Einrichtung für psychosomatische Medizin und Psychotherapiegehört, zum Evangelischen Johanneswerk, ein diakonischer Träger mit Sitz in Bielefeld. In diesem Jahr feierte sie ihr 45-jähriges Bestehen.

Weiterlesen

Bad Honnef und Umgebung

Königswinter: Alarmanlage vereitelt Einbruch – Zeugen gesucht

Beitrag

| am

Königswinter | In den frühen Abendstunden des gestrigen Donnerstages verschafften sich Einbrecher 17:40 Uhr und 17:50 Uhr Zutritt zu dem Grundstück eines Einfamilienhauses in der Bergstraße in Oberdollendorf. Beim Aufhebeln der Terrassentür wurde die Alarmanlage ausgelöst und die Unbekannten flüchteten ohne Beute.

Das zuständige KK 34 hat die Ermittlungen zu dem Geschehen aufgenommen und fragt: Wer hat im angegebenen Zeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen zu Personen oder Fahrzeugen gemacht?

Mögliche Zeugen können sich unter der Rufnummer 0228/15-0 mit der Polizei in Verbindung setzten.

Guter Einbruchschutz erschwert Tätern das Leben! Am kommenden Montag, 20.11.17, informieren Präventionsspezialisten des Kommissariats Kriminalprävention und Opferschutz ab 18:30 Uhr im Foyer des Polizeipräsidiums kostenlos zum Thema Einbruchschutz. Anmeldung: (KKKPO.Bonn@polizei.nrw.de) oder Telefon (0228 15-76769).

Weiterlesen

Bad Honnef und Umgebung

Bad Honnef hat die aktivsten Radlerinnen und Radler des Kreises

Beitrag

| am

629 Radlerinnen und Radler haben innerhalb von drei Wochen zusammen rund 140.000 Kilometer zurückgelegt | Foto: RSK

Bad Honnef | Für Fahrradfahrer ist Bad Honnef eher Entwicklungsland. Trotzdem leben in der Stadt offensichtlich die aktivsten Radler. Beim Stadtradeln kamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Badestadt mit 15.225 gefahrenen Kilometern auf den ersten Platz – umgerechnet auf die Kommune 0,597 Kilometer pro Einwohner.

Auf dem zweiten Platz landete Troisdorf mit 0,592 Kilometer pro Kopf, gefolgt vom Drittplatzierten Lohmar mit umgerechnet 0,569 zurückgelegten Kilometern. Die Stadt Sankt Augustin gewann in der Kategorie fahrradaktivstes Kommunalparlament. Die Mitglieder des dortigen Rates kamen auf insgesamt 730 Kilometer, die mit dem Rad zurückgelegt wurden.

Insgesamt 61 Teams nahmen vom 27. August 2017 bis zum 16. September 2017 am STADTRADELN im Rhein-Sieg-Kreis teil. 629 Radlerinnen und Radler haben innerhalb von drei Wochen zusammen rund 140.000 Kilometer zurückgelegt. Die Region beteiligte sich in diesem Jahr zum ersten Mal an der Aktion des Klima-Bündnisses.

Der Landrat des Rhein-Sieg-Kreises, Sebastian Schuster, freute sich über die guten Ergebnisse beim STADTRADELN und gratulierte den vier Bürgermeistern. „Radfahren ist gut für das Klima, die eigene Gesundheit aber auch ein wichtiger Beitrag zur Sicherung unserer Mobilität“, so Sebastian Schuster. Aus diesem Grund wird der Rhein-Sieg-Kreis auch im nächsten Jahr das STADTRADELN unterstützen. „Dann sind hoffentlich alle Kommunen mit dabei und wir können unser Ergebnis deutlich steigern“ wünschte sich Landrat Schuster abschließend für 2018.

Durch die Aktion STADTRADELN haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rhein-Sieg-Kreis gegenüber der Nutzung des Autos rund 20 Tonnen CO2 eingespart.

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Kommentare

Oft angeklickt