Wassersportverein ehrte erfolgreiche Ruderer

V.l. Malte Eimermacher, Janek Schirrmacher (startet für den Siegburger RV), Simon Witten, David Faßbender, Maurizio Götz

Kuno Höhmann, 1. Vorsitzender des WSHV

Kuno Höhmann, 1. Vorsitzender des WSHV

Bad Honnef | Sonntag noch im Boot, Dienstag schon geehrt. Der Wassersportverein Bad Honnef bat seine erfolgreichen Ruderer ins Bootshaus, um die guten Platzierungen bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften U19/U23 auf der Regattastrecke Fühlinger See in Köln und beim Landeswettbewerb im Jungenrudern in Bochum-Witten in entsprechendem Rahmen zu würdigen.

Wie berichtet wurden David Faßbender und Janek Schirrmacher in ihrem Doppelzweier in der Schwergewichtsklasse in  Köln Dritte, Maurizio Götz verpasste mit einem vierten Platz im Halbfinale in der Leichtgewichtsklasse knapp den Einzug in den Endlauf.

Malte Eimermacher qualifizierte sich mit einem 2. Platz in der Klasse der 14-Jährigen in Bochum-Witten für den Bundeswettbewerb, der Anfang Juli in Hamburg stattfinden wird.

“Insider haben mit den guten Leistungen gerechnet”, sagte WSHV-Vorsitzender Kuno Höhmann in seiner kleinen Ansprache, normale Ruder-Fans eher nicht. 32 Siege hätten die WSHV-Ruderer in dieser Saison bereits errungen, so Höhmann weiter, dabei habe sich die Struktur der Sieger geändert. Seien bislang die Masters immer die Besten gewesen, lägen jetzt die Jugendlichen mit 28 Siegen weit vorne.

Jugendwart Elmar Witte freut diese Entwicklung besonders. Der Verein habe intensiv Jugendarbeit betrieben, vier Trainer würden die ganze Woche Trainingsangebote machen. Das Jugendteam bestünde aus 20 Aktiven, die sehr intensiv an ihrer sportlichen Karriere arbeiten würden.

Erfolgreiches Trainer-Team: v.l. Maik Iser, Franz-Werner Reins, Hagen Kretschmar, Fritz Vreden

 

Weitere Beiträge

DISKUTIEREN SIE MIT