Vernetzen

Rudern

„Wassersport verbindet die Generationen“ – Rekordteilnehmerzahl bei Wanderfahrt des WSVH

Beitrag

| am

Bad Honnef | Mit der Rekordteilnehmerzahl von insgesamt 44 Ruderern machte sich in der letzten Ferienwoche der Wassersportverein Honnef (WSVH) auf den Weg zur alljährlichen so genannten „Familien-Wanderruderfahrt“.

Bei der diesjährigen Reise konnte nach den Zielen der Vorjahre (Waginger See, Amsterdam, Berlin, Mecklenburger Seenplatte) mit Touren rund um Kiel wieder ein komplett unbekanntes Ruderrevier erkundet werden.

Der Rendsburger Ruderverein war Nachtstätte und Ausgangspunkt für die Tagestouren. Dank der guten Beziehungen des WSVH zum Ersten Kieler Ruder-Club konnten für die Ausfahrten die Boote des Rendsburger und des Kieler Vereins leihweise genutzt werden. Die täglichen Rudertouren starteten an zwei Tagen in Rendsburg und dreimal in Kiel. Die aus Sicht der meisten Ruderer sicherlich schönste Fahrt war die auf dem in die Kieler Förde mündenden Fluss Schwentine.

„Es ist großartig, dass so viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Altersklassen bei der Wanderfahrt dabei gewesen sind. Der Wassersport verbindet die Generationen und wir freuen uns schon jetzt auf nächstes Jahr“, erklärte Cheforganisator und WSVH-Wanderruderwart Kai Thomas Richter. (SW)

Text/Foto: WSVH

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rudern

WSVH-Jugend in der Halle erfolgreich

Honnefer Ruderer siegen beim „Ergo-Cup“ in Köln

Beitrag

| am

Bad Honnef | Die jugendlichen Ruderer des Wassersportvereins Honnef (WSVH) haben in der Indoorhalle des Kölner Rudervereins beim Wettkampf auf Ruderergometern insgesamt 4 Siege erreicht. In ihren jeweiligen Alters-/Gewichtsklassen und Streckenlängen zwischen 1.000 und 2.000 Metern konnten die Siegermedaille ein Empfang nehmen: Helen Hinz, Jakob Kratz, Moritz Witten sowie mit einem Doppelsieg Janne Balszuweit (1.) und Karolin Linzbach (2.). Außerdem stand Mia Lehnert als Dritte in ihrem Rennen auf dem Siegerpodest.

Ergo Cup II: Moritz Witten bei der Siegerehrung | Foto: WSVH

„Wir sind mit unseren Athleten in insgesamt sechs unterschiedlichen Rennen angetreten, wovon wir vier gewonnen haben“, resümiert der neue WSVH-Trainingsleiter Julius Knopp das gute regionale Zwischenergebnis des gerade gestarteten Wintertrainings. Julius Knopp hat die Aufgabe vor wenigen Wochen von seinem Amtsvorgänger Hagen Kretschmar übernommen, der die wesentliche Vorarbeit für den guten Trainingsstand der WSVH-Jugendlichen geleistet hat. (SW)

Weiterlesen

Bad Honnef und Umgebung

Moritz Witten ist Vizelandesmeister im Rudern

Honnefer rudert auf den zweiten Platz im Einer

Beitrag

| am

Moritz Witten bei der Siegerehrung | Foto:; WSVH

Bad Honnef | Toller Erfolg für den Wassersportverein Honnef: Moritz Witten wurde Zweiter bei den Landesmeisterschaften des nordrhein-westfälischen Ruderverbandes in Krefeld.

Der 15-jährige Ruderer des WSVH konnte mit einem starken Finish auf der 1000m-Distanz den 2. Platz erreichen. Im Doppelzweier mit seinem Partner war er noch denkbar knapp an einer Finalteilnahme gescheitert. Zwei Stunden später sicherte er sich dann aber in einem taktisch gestalteten Rennen den Finalplatz im Leichtgewichts-Einer der 15/16-Jährigen. Im Endlauf musste er sich lediglich dem Ruderer Fin Wolter vom RC Witten geschlagen geben. Die Konkurrenten aus Essen, Hürth, Kupferdreh und Siegburg folgten auf den Plätzen.

Sehr zufrieden mit der Leistung seines Schützlings zeigte sich der Honnefer Trainingsleiter Hagen Kretschmar. Die zahlreichen wöchentlichen Trainingseinheiten hätten sich wieder einmal mehr als gelohnt.

Weiterlesen

Bad Honnef und Umgebung

„Einmal um die ganze Welt“ – Martina Lehr erhält Äquatorpreis

Beitrag

| am

Martina Lehr bekommt den Äquatorpreis vom Vorsitzenden des Deutschen Ruderverbandes Siegfried Kaidel offiziell überreicht

Bad Honnef | Einmal um die ganze Welt oder 40.077 Kilometer ist die Honnefer Wassersportlerin Martina Lehr gerudert. Damit ist sie die erste Dame aus dem Wassersportverein Honnef (WSVH), die sich den so genannten Äquatorpreis des Deutschen Ruderverbandes sichern konnte.

Für diesen Preis werden allerdings nur die Kilometer gezählt, die man im Rahmen eines offiziellen Fahrtenabzeichens zurückgelegt hat. Die Gesamtkilometerleistung im Boot liegt also noch um einiges höher, als diese offiziell erfassten Kilometer.

Der Preis wurde Martina Lehr beim diesjährigen Wanderrudertreffen in Mannheim im Rahmen eines Festaktes verliehen. Mit dabei natürlich auch ein „Fanclub“ von WSVH-lern aus Bad Honnef.

„Ich freue mich sehr über den Preis und die Unterstützung der Vereinskameraden. Schon heute gratuliere ich unserem Ruderwart Kai Thomas Richter, der dieses Jahr ebenfalls die Kilometer für den Preis zurückgelegt hat und nächstes Jahr ausgezeichnet wird“, meinte Martina Lehr. (S.W.)

Foto: WSVH

 

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt