Titel

Warum finden wir das Bad Honnefer Stadtwappen so selten auf den Plakaten?

Bad Honnef | Merkwürdig! Am 25. Mai 2014 soll ein neuer Bürgermeister gewählt werden. Nur: Es gibt Bad Honnefer, die zweifeln an der Heimattreue der Kandidaten. Wie ist es sonst zu erklären, dass ihre Werbung das grafische Erkennungszeichen der Stadt kaum bis gar nicht berücksichtigt: das Stadtwappen.

Der freie Kandidat Otto Neuhoff („Mir geht’s um Bad Honnef“), der bislang nur Anzeigen geschaltet und eine Website ins Netz gestellt hat, verzichtet bis heute gänzlich auf das Bad Honnefer Symbol. SPD-Kandidat Guido Leiwig hat es nur auf seiner Website und Sebastian Wolff will sich offensichtlich auch nicht so recht mit dem Erkennungszeichen der Stadt zeigen. Zwar ziert es ziemlich klein seine Homepage, aber auf dem legendären Karo-Hemd-Plakat ist es ebenfalls nicht zu finden. Auch die Anzeigenmotive verzichten auf das Stadt-Markenzeichen. Dafür ist es auf den Plakaten, die seit ein paar Tagen hängen, halb(herzig) in der oberen linken Ecke zu sehen. 100 Prozent Bad Honnef?

Keine Ratssitzung, in der nicht groß das Wappen zu sehen ist, keine Karnevalssitzung, in der nicht das blau-rote Logo eine tragende Rolle spielt, keine Sporturkunde, auf der das Symbol fehlt. Sind die Bürger stadttreuer als ihre zukünftigen obersten Vertreter?

Dabei ist ein Logo wesentlicher Bestandteil des visuellen Erscheinungsbildes, drückt Identität aus. In diesem Fall mit der Stadt, mit der Heimat. Man stelle sich einmal vor, der FV Bad Honnef hätte auf seinen Trikots kein HFV-Logo? Oder: Mercedes-Vorstand Zetsche würde sich ohne den Stern am Revers zeigen.

Symbole und Zeichen sind für Menschen essentiell, um abstrakte Dinge schnell begreifbar zu machen und zu kommunizieren, so der Blog MediaCopmany. Für Stadtpolitik also unverzichtbar.

Werbemotive unserer Bürgermeisterkandidaten. Das Erkennungszeichen der Stadt fehlt.
Neues CDU-Plakat: Stadtwappen verschämt und nur halb zu sehen in der linken oberen Ecke. Gehts um die Partei oder die Stadt?
plakat_cdu
Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X
X