Vernetzen

Bad Honnef und Umgebung

Vollversorger Innenstadt – aber wo? Möglicher Abrisstermin Postgebäude Frühjahr 2016

Beitrag

| am

Bad Honnef | Die Innenstadtgemeinschaft ist in Habachtstellung. Nach wie vor gibt es keine Klarheit, was den Standort von Kaiser’s in der Hauptstraße betrifft. Geht Kaiser’s raus und kommt an dieselbe Stelle kein neuer Vollsortimenter, sieht es für die Wirtschaftstärke der Innenstadt  schlecht aus. Diese Auffassung vertrat heute erneut der Vorsitzende des Centrum e.V., Georg Zumsande.

Sicher ist, dass es zurzeit keine Schließungspläne seitens des Kaiser’s-Tengelmann-Konzerns gibt. Der Pachtvertrag soll 2017/18 auslaufen, nach anderen Informationen schon 2016. Sicher ist aber auch, dass er aus dem Supermarktgeschäft aussteigen will und das Kartellamt einem  Zusammengehen mit EDEKA nicht zustimmt. Allein Wirtschaftsminister Gabriel könnte per Ministererlass den Beschluss des Kartellamtes außer Kraft setzen. Darüber denkt er zurzeit nach.

Währenddessen hat REWE Interesse an den Kaiser’s-Filialen angemeldet. Das Unternehmen wird mit großer Wahrscheinlichkeit  allerdings im Rhöndorfer Businesspark einen Markt eröffnen und sich dann nicht selbst Konkurrenz machen wollen. Immerhin setzt REWE mittlerweile auch kleinere City-Marktkonzepte (REWE-City) zwischen 500 und 1000 Quadratmeter um.

Postgebäude-Abriss jetzt 2016?

Lebenszeichen kommen vom Investor des Postgebäudes Bahnhofstraße/Saynscher Hof. Zurzeit verhandele man mit der Post über einen neuen Standort im südlichen Teil der Region. Ein Logistikcentrum soll auf 5000 Quadratmetern entstehen. Die Gespräche verliefen vielversprechend, so das Investorenbüro. Nun gehen die Planer davon aus, dass das jetzige Postgebäude endlich im Frühjahr 2016 abgerissen werden kann, der Neubau soll dann anderthalb Jahre später fertig sein.

Wohnungen und Gewerberäume sollen entstehen, nach wie vor  ist ein Vollsortimenter vorgesehen. Wunschpächter war immer Kaiser’s. Auf Grund der unsicheren Zukunft dürfte diese Partnerschaft Vergangenheit sein. Der Investor bestätigt, dass andere Vollsortimenter Interesse an dem Objekt haben.

Rauws Ziel: Attraktive Innenstadt

Bürgermeister Otto Neuhoff, der kurz aber sofort auf den Weckruf vom Centrum-Chef in der letzten Woche reagierte, sieht in der Hauptstraße auch Alternativen zu einem Lebensmittel-Vollsortimenter. Ihm schwebt architektonisch zumindest ein Gebäude mit Arkaden vor mit einem Durchgang zum Saynschen Hof. Mit dem Centrum e.V. steht er in Kontakt.

Ungewiss ist, ob das Interesse des vormaligen Besitzers des Postgebäudes und FWG-Stadtverordneten Manfred Rauw an der jetzigen Kaiser’s-Immobilie weiter Bestand hat. Gegenüber Honnef heute hatte er bestätigt, Verhandlungen über die Immobilie mit der Eigentümerin, einer Bank, geführt zu haben, es gäbe auch schon einen Vorvertrag mit einem möglichen Pächter. Später ergänzte er, dass er zurzeit nicht verhandele und er frühere Neubauplanungen auf dem jetzigen Kaiser’s-Areal immer im Kontext mit den Planungen auf dem Postgelände gesehen hätte. Sein Ziel sei  es, “die Innenstadt weiterhin attraktiv zu halten. Ich wünsche, dass es mit dem Postgelände im Interesse aller bald los geht.”

FDP, BÜRGERBLOCK und CDU wollen Vollsortimenter in der City

Für die FDP, den BÜRGERBLOCK und die CDU gehört unbedingt ein Vollsortimenter in die Innenstadt. Jedoch legt sich niemand auf den Standort der jetzigen Kaisers-Filiale fest. FDP-Fraktionsvorsitzender Rainer Quink rechnet vor, dass man bei einem Neubau der jetzigen Kaisers-Filiale mindestens 18 Monate überhaupt kein zentrales Vollsortimenter-Angebot hätte.

Zur Vorstellung der FDP-Fraktion gehört neben einer Erhöhung des Wohnungsangebotes in der Innenstadt auch die Erweiterung der Einzelhandelsflächen. “Hier brauchen wir größere Flächen je Einheit. Dazu gehört natürlich auch ein Vollsortimenter, der diese Bezeichnung verdient”, so der Fraktionsvorsitzende Rainer Quink. Insofern sei die FDP-Fraktion mit dem Centrum e.V. auf einer Wellenlänge.

Der BÜRGERBLOCK ist sicher, das die “Revitalisierung des Post Gebäudes kommt und vor diesem Hintergrund wird keine LEH-Kette bereit sein, im jetzigen Kaisers zu investieren bzw. sich langfristig vertraglich zu binden”, so BB-Vorsitzender Christoph Kramer. Er sieht nur die Möglichkeit, Kaiser’s als Pächter und den Vermieter dazu zu bewegen, den Pachtvertrag mit kurzfristigen Ausstiegsklauseln zu verlängern. Das sei  “ureigenes Verwaltungsgeschäft des Wirtschaftsförderers einer Stadt. Er müsste bereits hinter den Kulissen Gespräche führen mit dieser Zielsetzung”, so Kramer.

Georg Zumsande will am Ball bleiben: “Wir brauchen verbindliche Aussagen.” Für die Geschäfte in der Innenstadt sei ein Vollsortimenter am Kaisers-Standort lebenswichtig. Im Postgebäude sieht er ergänzende Angebote.

Sitzung Ausschuss Stadtentwicklung, Planen, Bauen – Dienstag, 11.8.2015, 18 Uhr, Ratssaal

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Honnef und Umgebung

Spendenfreitag – Geldsegen für Bad Honnefer Vereine und Organisationen

Beitrag

| am

Bad Honnef | Heute war in Bad Honnef Sweet Friday statt Black Friday. Anlässlich seines 80. Geburtstags sammelte Hit-Markt-Gründer Juppi Schmitz Spenden, die er heute an Bad Honnefer Vereine und Organisationen verteilte. Insgesamt kamen 8.000 EUR zusammen.

Am Abend bekam der THW-Ortsverein Bad Honnef Besuch von den Honnefer Jungs, eine 30 Jahre alte Stammtischgemeinschaft, die ihre Knobelgewinne einmal im Jahr an Honnefer Pänz verteilt. Diesmal gingen 500 EUR an die THW-Jugend. Die schaffte sich von dem Geld neues Sicherungsmaterial an.

 

Weiterlesen

Bad Honnef und Umgebung

“Sind die dort eigentlich alle verstrahlt?”

Beitrag

| am

Bad Honnef | In Selhof wird das dritte Teilstück “Linzer Straße” fertiggestellt, in der Bahnhofstraße wurde mit Kanalbaumaßnahmen begonnen. Bedeutet für Verkehrsteilnehmer und Anlieger: viel Stress. Und den geben sie offenbar an die Kommunalpolitiker weiter.

So berichtete in der Ratssitzung gestern Abend die stv. Fraktionsvorsitzende des Bürgerblocks, Katja Kramer-Dißmann, von unerträglichen Verkehrszuständen in Selhof. Der Verkehr wird dort über den Feilweg, die Kucksteinstraße und die Menzenberger Straße umgeleitet. Unter anderem sei sie wegen der Situation von wütenden Bürgern gefragt worden, ob die im Rathaus eigentlich alle “verstrahlt” seien.

Dißmann forderte nun gebündelte Aktionen, um das Chaos zu beenden. Dabei regte sie unter anderem intelligente Lösungen, kleinere Busse und die Prüfung weiterer Umleitungsmöglichkeiten an.

Die Verwaltung sagte zu, sich des Themas kurzfristig anzunehmen.

Auf verkehrstechnische Missstände im Bereich der Baumaßnahmen in der Bahnhofstraße machte FDP-Fraktionsvorsitzende Martina Ihrig  aufmerksam. Außerdem schilderte sie Beobachtungen, nach denen dort teilweise nur sehr schleppend gearbeitet würde, manchmal hätte sie überhaupt keine Arbeiter auf der Baustelle gesehen.

Die Verwaltung wies darauf hin, dass es anfangs zu verspäteten Materiallieferungen gekommen sei.

Weiterlesen

Bad Honnef und Umgebung

Einer hielt an: Paketzusteller hilft 76-Jährigem auf der Schmelztalstraße

Beitrag

| am

Bad Honnef | Paketzusteller haben in diesen Tagen richtig Termindruck. Vollgepackte Ladeflächen, volle Straßen, die ständige Suche nach Parkplätzen und schlechtes Wetter verlangen den Fahrern alles ab. Dennoch zögerte ein Paketzusteller am Donnerstagnachmittag nicht lange, als er im Dunkeln auf der stark befahrenen Schmelztalstraße im Waldstück bei Bad Honnef einen Mann bemerkte, der dort am Straßenrand herumirrte.

Der Auslieferungsfahrer unterbrach seine Tour, stoppte und sprach den Mann an. Da dieser augenscheinlich unterkühlt war und auf Grund einer geistigen Behinderung keine Angaben zu seinem Wohnort machen konnte, setzte der Fahrer den 76-Jährigen in seinen Wagen und fuhr ihn sofort zur Polizei in Oberpleis. Die Beamten dankten dem Fahrer ausdrücklich für sein Engagement. Der wollte davon aber nichts wissen und erwiderte lediglich, dass dies seine Pflicht gewesen sei. Anschließend setzte seine Fahrt fort.

Die Herkunft des 76-Jährigen konnte durch die Polizei ermittelt werden. Der Mann wurde kurze Zeit später von Betreuern abgeholt und zu seiner Wohnanschrift in Bad Honnef gefahren.

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt