Bad Honnef, Königswinter

Unterholz brannte am Petersberg

Siebengebirge |Brennendes Unterholz am Fuße des Petersberges haben am Montagabend 30 Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter gelöscht. Die Kräfte benötigten rund 2,5 Stunden in schwer zugängigem Gelände, um das Feuer zu bekämpfen.

Gleich mehrere Bürger berichten über eine Rauchentwicklung aus dem Bereich Petersberg. Die Feuerwehr lokalisierte den Brandherd in Höhe des Petersberger Bittweges oberhalb des Wintermühlenhofs. Rund 300 Quadratmeter Unterholz und ein umgestürzter Baum standen in Flammen.

Die 30 Wehrleute unter Leitung von Hauptbrandmeister Martin Schwabe bekämpften mit über 4000 Liter Wasser das Feuer. Im Einsatz befanden sich die Einheiten Altstadt, Niederdollendorf, Oberdollendorf und ein Schlauchwagen aus Bockeroth. Teile der Kräfte wurden später zu einem Großbrand in Stieldorf abgezogen.

Auf Grund der anhaltenden Trockenheit der vergangenen Wochen musste die Feuerwehr in der letzten Zeit mehrmals zu kleineren Vegetationsbränden im Siebengebirge ausrücken. Durch frühzeitige Meldung und schnelles Eingreifen blieb der Schaden für die Natur Glück gering.

 

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X
X