Vernetzen

Stadt Siebengebirge

Tumulte bei B-Jugendspiel: Eltern sollen Spieler geschlagen haben

Beitrag

| am

Bad Honnef/Urbach | Gewalt auf dem Sportplatz ist wieder ein Thema. Hatte sich die Szenerie ein wenig beruhigt, wurde in letzter Zeit vor allem aus dem hessischen Raum von verbalen Attacken und körperlichen Übergriffen berichtet, die dort zu einer großen Krise im Jugendfußball geführt haben. Hauptbeteiligte: die Eltern.

Nun hat es auch den FV Bad Honnef erwischt. Die Auswärtspartie des Tabellenvorletzten gestern Abend gegen den Tabellenletzten RSV Urbach wurde in der Nachspielzeit beim Stande von 2:1 für Honnef abgebrochen. Nach Schilderung des Urbacher Geschäftsführers Lutz Kornwebel ging die Provaktion von Honnefer Eltern aus. Sie sollen einen Urbacher Spieler tätlich angegriffen haben, der Spieler wurde mit einer Platzwunde ins Krankenhaus eingeliefert. In der Folge kam es zu weiteren Tumulten.

Schiedsrichter Sean Kelly brach das Spiel ab. Fünf Einsatzfahrzeuge der Polizei trafen an der Bruckner Straße in Urbach ein. Die Polizei bestätigt die Aufnahme mehrerer Anzeigen. Frank Breidenbend, Geschäftsführer des HFV: “Gewalt hat auf dem Fußballplatz nichts verloren. Wir prüfen den Fall sehr ernsthaft.”

Sowohl der RSV Urbach als auch der FV Bad Honnef sprechen von einem noch nicht dagewesenen Vorfall. Der FV Bad Honnef ist für seine ausgezeichnete Elternarbeit und für das große Elternengagement bekannt. Der sportliche Leiter Thomas Hansen weist auf regelmäßige Einführungsveranstaltungen und Gespäche mit den Eltern der Jugendspieler hin.

Foto: Szene aus dem Spiel der HFV-B-Jugend gegen Viktoria Köln

 

Lesen Sie: Kevin Leisch – Keine Eltern beteiligt

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

0 Comments

  1. Lothar Paulsen

    11. November 2013 eingestellt am 16:18

    Der Vorstand des HFV bedauert diesen unschönen Vorfall außerordent- lich. Auf völliges Unverständnis stößt bei uns allerdings die Tatsache, daß dieser Artikel, der sich auf die einseitige und zudem auch noch unwahre Darstellung des Urbacher Geschäftsführers, Lutz Kornwebel, stützt, in dieser Form ohne Rücksprache mit den Verantwortlichen des HFV veröffentlicht worden ist. Der Vorstand des HFV wird in den nächsten Tagen hierzu in fundierter Form Stellung beziehen. Soviel vorab: Wir werden mit aller Schärfe gegen Schuldige in den eigenen Reihen aber auch zivilrechtlich gegen besagten Herrn Kornwebel vorgehen.

  2. -ho-

    11. November 2013 eingestellt am 23:54

    Anmerkung d. Redaktion:

    honnefshopping.de hat noch am Abend nach Bekanntwerden des Spielabbruchs Kontakt zu Verantwortlichen des HFV aufgenommen. Auch am Sonntag hat honnefshopping mit HFV-Verantwortlichen und der Polizei Köln gesprochen. Um 13 Uhr wurden die bis dahin vorliegenden Informationen veröffentlicht.

  3. Lothar Paulsen

    13. November 2013 eingestellt am 19:41

    Um 23.45 Uhr in der Nacht sollte man auch dem Geschäftsführer und Pressesprecher des HFV seine Privatsphäre gönnen. Sonst haben wir nämlich bald keine ehrenamtlichen Mitarbeiter mehr.
    Am Sontag-Vormittag war unser Geschäftsführer bereits mit den Vorbereitungen für das Nachmittags-Spiel unserer 1. Mannschaft beschäftigt und telefonisch nicht erreichbar.
    Im übrigen gibt es beim HFV eine klare Anweisung, daß Informationen in Fällen, die rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen können, nur nach Rücksprache mit dem 1. Vorsitzenden bzw. dessen Stellvertreter in die Öffentlichkeit gegeben werden. Insofern hat unser Geschäftsführer gemäß den Vorgaben gehandelt. Es gab auch keine Notwendigkeit, daß innerhalb der nächsten 8 Stunden über diesen unschönen Vorfall in der Öffentlichkeit berichtet werden mußte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stadt Siebengebirge

Ganz Selhof unterm Weihnachtsbaum

Beitrag

| am

Bad Honnef-Selhof | Zum dritten Mal traf sich Ganz Selhof unterm Weihnachtsbaum. Die Idee zu dieser Veranstaltung hatte der Jungesellenverein “Einigkeit macht stark”.

Sogar aus dem fernen Berlin kamen diesmal Sälefer angereist, zum Beispiel Michael Gilgen, der 18 Jahre lang Mitglied im Tambourcorps “Frei Weg” war.

Wer gerne Weihnachtslieder singt, der sollte im nächsten Jahr zur Martinskapelle kommen, wenn es wieder heißt: Ganz Selhof unterm Weihnachtsbaum.

Weiterlesen

Stadt Siebengebirge

Sozialausschuss berät über Seniorenvertretung für Bad Honnef

Beitrag

| am

Bad Honnef | Am Dienstag thematisiert der Sozialausschuss die Einrichtung einer Seniorenvertretung in Bad Honnef. Honnef heute sprach zuvor mit Annette Stegger, frühere stellvertretende Bürgermeisterin und heutiges Mitglied im Vorstand der  Bundesinteressenvertretung für alte und pflegebetroffene Menschen e.V. (BIVA).

Weiterlesen

Stadt Siebengebirge

Wird kostenpflichtiges Parken an Lohfelder Straße wieder abgeschafft?

Beitrag

| am

Bad Honnef | Die Kritik an der Parkraumbewirtschaftung in Bad Honnef ist immer noch heftig. Viel Unverständnis rief vor allem wegen der vielen Schwimmbadnutzer auch die Gebührenerhebung auf dem Parkplatz Lohfelder Straße hervor. Die könnte bald der Vergangenheit angehören.

Gestern Abend beschloss eine Mehrheit es Betriebsausschusses von 5:4 Mitgliedern den Antrag von Grünen und FDP, die Bewirtschaftung des Parkplatzes an der Lohfelder Straße aufzugeben.  Dagegen stimmten CDU und BÜRGERBLOCK.

Klaus Wegner (GRÜNE) “Ich hoffe, dass dies ein erster Schritt ist, um auch im Rat die Rücknahme der Bewirtschaftung des Parkplatzes zu erreichen. Die Bewirtschaftung des Parkplatzes schadet dem Eigenbetrieb “Bad Honnefer Bäder”. Insbesondere Dauerkarteninhaber, Familien, Früh- und Spätschwimmer und Besucher aus entfernten Stadtteilen werden durch die Parkgebühr unverhältnismäßig hoch belastet.” Dieses Jahr registrierte das Schwimmbad 15.304 weniger Besucher als 2016, führte das Ergebnis auf die schlechte Wetterlage zurück.

Eine Rückerstattung von Parkgebühren oder eine kostenfreie Parkplatznutzung für Freibadbesucher, wie dies von der Verwaltung vorgeschlagen wurde, wäre nach Wegners Meinung zu aufwendig und ungerecht gegenüber den Minigolfspielern, Tennisclubmitgliedern und anderen Besuchern der Insel.

Für den Fraktionsvorsitzenden der GRÜNEN könne sich das kostenfreie Parken nicht nur positiv auf die wirtschaftliche Entwicklung der Bad Honnefer Bäder auswirken, sondern auch als Maßnahme der Imageförderung auf die Attraktivität der Stadt.

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt