Vernetzen

Region

The Dance of Joy: Konzert mit dem Duo Barna

Beitrag

| am

Rhein-Sieg-Kreis | Duo Barna, das sind Christian Saettele an Klarinette und Saxofon sowie Volker Hauswald an der Gitarre. Auf ihrer Reise durch die verschiedenen musikalischen Stile der Welt vereinen sie die Klänge und Ausdrucksmöglichkeiten von Klarinette und Gitarre zu einer harmonischen Einheit.

Dabei verleiht das Duo ihrer Musik, die sich aus Elementen des Jazz, des Klezmer, des Latin und der Klassik speist, eine klare und verständliche Sprache. Das Ziel der beiden Musiker ist es, mit ihren Interpretationen bekannter Standards und weniger bekannten Stücken Stimmungen zu erzeugen, die den Zuhörer berühren und in seine eigene Welt eintauchen lassen.

Christian Saettele begann seine Klarinetten-Ausbildung im Alter von zehn Jahren. Drei Jahre später folgte als weiteres Instrument das Saxofon. Wichtige Einflüsse für sein Spiel sind, neben den klassischen amerikanischen Jazzgrößen, vor allem der norwegische Saxofonist Jan Garbarek und der Klezmer-Musiker Giora Feidman. Um seine musikalischen Ideen zu verwirklichen, spielte er in verschiedenen Jazzformationen wie Off Myrdal und First Flush, mit denen er zum Beispiel in Frankfurtern und Kölnern Museen während der ‚Langen Nacht der Museen‘ auftrat. Weitere Projekte wie „Trespassers will be prosecuted“ oder „Amber“ führten ihn in renommierte Veranstaltungsorte wie den im Kölner Stadtgarten oder den Tanzbrunnen. Christian Saettele lebt in Köln.

Volker Hauswald ist Gitarrist, Komponist und Gitarrenlehrer. Seit über zwanzig Jahren steht er auf nationalen wie internationalen Bühnen. Er spielte in verschiedenen Bands und Ensembles, nahm an zahlreichen CD-Produktionen teil und trat in Rundfunk und Fernsehen auf. Sein musikalisches Spektrum reicht unter anderem von Rock, Pop und Folk bis hin zu Jazz und Klassik. Sein Gitarrenspiel erlernte er im Alter von 16 Jahren. In der Folgezeit verfeinerte er es bei renommierten Lehrern wie Prof. Dieter Kreidler oder dem BAP-Gitarristen Helmut Krumminga. Nachdem er sich zunächst der E-Gitarre widmete, arbeitet er momentan bevorzugt in kleinen Ensembles, in denen sein differenziertes und dynamisches Spiel auf der akustischen Gitarre besonders zum Tragen kommt. Neben dem Duo Barna tritt er mit der Folk-Pop-Band „Finsbury Park“ auf. Volker Hauswald lebt in Köln.

Die Kritiken sind sich einig: „In der Weise, wie er sein Instrument lachen, tanzen, schluchzen lässt, erinnert er an den berühmten Klarinettisten-Kollegen Giora Feidmann.“ (Kölnische Rundschau) „Virtuos und ausgelassen oder verhalten und zurückgenommen wandelten Volker Hauswald und Christian Saettele durch die unterschiedlichen musikalischen Welten Klezmer, Tango, Latin, Jazz und Folk.“ (Bürger Kurier / Rhein-Westerwald-Sieg)

Das Konzert findet am Sonntag, 14. Juli 2013, um 16 Uhr, in der Gedenkstätte „Landjuden an der Sieg“, Bergstraße 9, 51570 Windeck – Rosbach, statt. Der Eintritt beträgt zehn Euro, ermäßigt für Mitglieder des Fördervereins acht Euro. (hei)

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Region

Fahrradwerkstatt am Spitzenbach sucht wieder gut erhaltene Räder

Beitrag

| am

Bad Honnef | Helmut und Ludwig Pütz eröffneten 2015 die erste Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge und Bedürftige Am Spitzenbach 23 in Bad Honnef. Als letztes Jahr weniger Flüchtlinge in die Stadt kamen, sank der Bedarf an gebrauchten Rädern und Reparaturleistungen. Die Gebrüder Pütz zogen sich zurück.

Seit dem 23. Januar 2018 ist die Werkstatt wieder geöffnet und wird nun von Helgi aufm Kampe und Reinhard Brix geführt.

Honnef heute war am ersten Tag dabei.

Weiterlesen

Region

Gartenhütte stand in Flammen

Beitrag

| am

Foto: Freiwillige Feuerwehr Königswinter

Königswinter | Wegen einer brennenden Gartenhütte am Fuße des Drachenfels in Königswinter-Altstadt rückte am Dienstagnachmittag die Freiwillige Feuerwehr Königswinter aus. Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand die rund 20 Quadratmeter große Hütte auf einem verwilderten Gartengrundstück in Flammen. Da ein Übergreifen auf weitere Parzellen drohte, musste Unterstützung aus Niederdollendorf und Oberdollendorf angefordert werden.

Zum Schutz vor dem Rauch gingen die Wehrleute unter Atemschutz vor. Auf Grund des verwilderten Zustands der Parzelle war das Brandobjekt für die Einsatzkräfte nur unter schwierigen Bedingungen zugängig, so dass sich die Löscharbeiten aufwändig gestalteten.

Insgesamt waren 30 Kräfte der Einheiten Altstadt, Niederdollendorf, Oberdollendorf unter Leitung von Hauptbrandmeister Wolfgang Schumacher im Einsatz.

Weiterlesen

Region

Unbekannte wüteten in Weinbergen

Beitrag

| am

Foto: Peter Kummerhoff

Königswinter-Oberdollendorf | Hohen Sachschaden richteten Unbekannte in den Oberdollendorfer Weinbergen an. Sie beschädigten nicht nur die Schutzhütte „Rheinblick“ sondern auch zahlreiche Reben. Nun sucht die Polizei Zeugen.

Mehr …

 

Weiterlesen

Werbung

 

 

wimmeroth_logo

 

 

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt