Vernetzen

Stadt Siebengebirge

The Dance of Joy: Konzert mit dem Duo Barna

Beitrag

| am

Rhein-Sieg-Kreis | Duo Barna, das sind Christian Saettele an Klarinette und Saxofon sowie Volker Hauswald an der Gitarre. Auf ihrer Reise durch die verschiedenen musikalischen Stile der Welt vereinen sie die Klänge und Ausdrucksmöglichkeiten von Klarinette und Gitarre zu einer harmonischen Einheit.

Dabei verleiht das Duo ihrer Musik, die sich aus Elementen des Jazz, des Klezmer, des Latin und der Klassik speist, eine klare und verständliche Sprache. Das Ziel der beiden Musiker ist es, mit ihren Interpretationen bekannter Standards und weniger bekannten Stücken Stimmungen zu erzeugen, die den Zuhörer berühren und in seine eigene Welt eintauchen lassen.

Christian Saettele begann seine Klarinetten-Ausbildung im Alter von zehn Jahren. Drei Jahre später folgte als weiteres Instrument das Saxofon. Wichtige Einflüsse für sein Spiel sind, neben den klassischen amerikanischen Jazzgrößen, vor allem der norwegische Saxofonist Jan Garbarek und der Klezmer-Musiker Giora Feidman. Um seine musikalischen Ideen zu verwirklichen, spielte er in verschiedenen Jazzformationen wie Off Myrdal und First Flush, mit denen er zum Beispiel in Frankfurtern und Kölnern Museen während der ‚Langen Nacht der Museen‘ auftrat. Weitere Projekte wie „Trespassers will be prosecuted“ oder „Amber“ führten ihn in renommierte Veranstaltungsorte wie den im Kölner Stadtgarten oder den Tanzbrunnen. Christian Saettele lebt in Köln.

Volker Hauswald ist Gitarrist, Komponist und Gitarrenlehrer. Seit über zwanzig Jahren steht er auf nationalen wie internationalen Bühnen. Er spielte in verschiedenen Bands und Ensembles, nahm an zahlreichen CD-Produktionen teil und trat in Rundfunk und Fernsehen auf. Sein musikalisches Spektrum reicht unter anderem von Rock, Pop und Folk bis hin zu Jazz und Klassik. Sein Gitarrenspiel erlernte er im Alter von 16 Jahren. In der Folgezeit verfeinerte er es bei renommierten Lehrern wie Prof. Dieter Kreidler oder dem BAP-Gitarristen Helmut Krumminga. Nachdem er sich zunächst der E-Gitarre widmete, arbeitet er momentan bevorzugt in kleinen Ensembles, in denen sein differenziertes und dynamisches Spiel auf der akustischen Gitarre besonders zum Tragen kommt. Neben dem Duo Barna tritt er mit der Folk-Pop-Band „Finsbury Park“ auf. Volker Hauswald lebt in Köln.

Die Kritiken sind sich einig: „In der Weise, wie er sein Instrument lachen, tanzen, schluchzen lässt, erinnert er an den berühmten Klarinettisten-Kollegen Giora Feidmann.“ (Kölnische Rundschau) „Virtuos und ausgelassen oder verhalten und zurückgenommen wandelten Volker Hauswald und Christian Saettele durch die unterschiedlichen musikalischen Welten Klezmer, Tango, Latin, Jazz und Folk.“ (Bürger Kurier / Rhein-Westerwald-Sieg)

Das Konzert findet am Sonntag, 14. Juli 2013, um 16 Uhr, in der Gedenkstätte „Landjuden an der Sieg“, Bergstraße 9, 51570 Windeck – Rosbach, statt. Der Eintritt beträgt zehn Euro, ermäßigt für Mitglieder des Fördervereins acht Euro. (hei)

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stadt Siebengebirge

Ganz Selhof unterm Weihnachtsbaum

Beitrag

| am

Bad Honnef-Selhof | Zum dritten Mal traf sich Ganz Selhof unterm Weihnachtsbaum. Die Idee zu dieser Veranstaltung hatte der Jungesellenverein “Einigkeit macht stark”.

Sogar aus dem fernen Berlin kamen diesmal Sälefer angereist, zum Beispiel Michael Gilgen, der 18 Jahre lang Mitglied im Tambourcorps “Frei Weg” war.

Wer gerne Weihnachtslieder singt, der sollte im nächsten Jahr zur Martinskapelle kommen, wenn es wieder heißt: Ganz Selhof unterm Weihnachtsbaum.

Weiterlesen

Stadt Siebengebirge

Sozialausschuss berät über Seniorenvertretung für Bad Honnef

Beitrag

| am

Bad Honnef | Am Dienstag thematisiert der Sozialausschuss die Einrichtung einer Seniorenvertretung in Bad Honnef. Honnef heute sprach zuvor mit Annette Stegger, frühere stellvertretende Bürgermeisterin und heutiges Mitglied im Vorstand der  Bundesinteressenvertretung für alte und pflegebetroffene Menschen e.V. (BIVA).

Weiterlesen

Stadt Siebengebirge

Wird kostenpflichtiges Parken an Lohfelder Straße wieder abgeschafft?

Beitrag

| am

Bad Honnef | Die Kritik an der Parkraumbewirtschaftung in Bad Honnef ist immer noch heftig. Viel Unverständnis rief vor allem wegen der vielen Schwimmbadnutzer auch die Gebührenerhebung auf dem Parkplatz Lohfelder Straße hervor. Die könnte bald der Vergangenheit angehören.

Gestern Abend beschloss eine Mehrheit es Betriebsausschusses von 5:4 Mitgliedern den Antrag von Grünen und FDP, die Bewirtschaftung des Parkplatzes an der Lohfelder Straße aufzugeben.  Dagegen stimmten CDU und BÜRGERBLOCK.

Klaus Wegner (GRÜNE) “Ich hoffe, dass dies ein erster Schritt ist, um auch im Rat die Rücknahme der Bewirtschaftung des Parkplatzes zu erreichen. Die Bewirtschaftung des Parkplatzes schadet dem Eigenbetrieb “Bad Honnefer Bäder”. Insbesondere Dauerkarteninhaber, Familien, Früh- und Spätschwimmer und Besucher aus entfernten Stadtteilen werden durch die Parkgebühr unverhältnismäßig hoch belastet.” Dieses Jahr registrierte das Schwimmbad 15.304 weniger Besucher als 2016, führte das Ergebnis auf die schlechte Wetterlage zurück.

Eine Rückerstattung von Parkgebühren oder eine kostenfreie Parkplatznutzung für Freibadbesucher, wie dies von der Verwaltung vorgeschlagen wurde, wäre nach Wegners Meinung zu aufwendig und ungerecht gegenüber den Minigolfspielern, Tennisclubmitgliedern und anderen Besuchern der Insel.

Für den Fraktionsvorsitzenden der GRÜNEN könne sich das kostenfreie Parken nicht nur positiv auf die wirtschaftliche Entwicklung der Bad Honnefer Bäder auswirken, sondern auch als Maßnahme der Imageförderung auf die Attraktivität der Stadt.

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt