Fußball, Sport, Windhagen

SV Windhagen bezahlt in den letzten 20 Minuten gegen Betzdorf Lehrgeld

Windhagen | Nur drei Tage nach der ersten Saisonniederlage in Mülheim setzte es für den Aufsteiger aus Windhagen am Sonntag die zweite Pleite. Am Ende war es sogar eine deutliche 1:5 Klatsche. Lange sah es danach aber nicht aus.

Windhagen begann gut und hatte durch Schüsse von Grau und Berghoff prompt zwei gute Gelegenheiten. Das Tor fiel aber auf der anderen Seite. Nach einer Ecke behielt ein Gästespieler beim zweiten Ball die Übersicht und traf mit einem Drehschuss in der 17. Minute. Windhagen hielt, dagegen und in der 25. Minute erkämpfte sich Metzen den Ball, passte auf Borschel, der direkt auf Berghoff weiterleitete und der behielt vor dem Tor die Nerven: 1:1.

Danach wurde Betzdorf stärker und kam durch eine offensive Ausrichtung mehrfach gefährlich in Tornähe. Die größte Chance vereitelte Windhages 18-jähriger Torwart Thomas Jungbluth, als er nach einem Steilpass sein Tor verließ und Kopf und Kragen riskieren musste, um vor dem heransprintenden Stürmer am Ball zu sein. So ging es mit dem 1:1 in die Pause.

In der 52.Minute war der Jubel beim SVW-Anhang groß, als Mathias Metzen nach einer Ecke am langen Pfosten frei stand und traf. Der Schiedsrichterassistent entschied auf Abseits. Eine knappe Entscheidung.

Windhagen gegen Betzdorf

So geschah bis zur 72. Minute nicht viel. Der SVW kam nie richtig ins Spiel. Das frühe Pressing und die aggressiven Zweikämpfe mit vielen taktischen Fouls behagten dem Gastgeber gar nicht. Die Entscheidung wurde in der 72.Minute durch ein Kopfballtor zum 1:2 für Betzdorf eingeleitet.

Windhagen musste mehr riskieren und wurde prompt in der 75. Minute ausgekontert: 1:3. Die Gegenwehr ließ zusehends nach. Ein weiterer Konter in der 81. Minute und ein Treffer in der Schlussminute führten dann zum zu hohen 1:5.

Für Windhagen gilt es nun den Kopf wieder hoch zu bekommen, aus den Fehlern zu lernen und sich nächste Woche beim Lokalderby in Wirges wieder ganz anders zu präsentieren. Vor dem SV Windhagen liegt ein harter Weg, um diese schwere Klasse zu halten. Jeder muss 100 Prozent geben und die Unterstützung der Fans gerade nach Rückschlägen ist eminent wichtig. (W.K.)

Windhagen gegen Betzdorf

Fotos: Wolfgang Kage

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X
X