Vernetzen

Sport

SV Windhagen startete mit Remis in die 2. Rheinlandligasaison

Im Auftaktspiel gegen die SG Malberg zwei Punkte „verschenkt“

Beitrag

| am

Windhagen | Der SV Windhagen startete am Sonntag auf eigenem Platz mit neuem Trainer Labinot Prenku gegen SG Malberg in die 2. Rheinlandligasaison.

Windhagen hatte bereits in der 1. Spielhälfte durch Matthias Metzen und Armando Grau viele Chancen, um klar in Führung zu gehen. Die Gäste waren weitgehend mit ihrer Abwehrarbeit beschäftigt. Bis zur Pause fiel jedoch nur ein Treffer: in der 40. Spielminute gelang dem agilen Armando Grau der Treffer zur 1:0 Halbzeit-Führung. Zuvor hatte er eine klare Torchance nicht nutzen können.

Auch nach der Halbzeitpause war Windhagen die offensivere und spielbestimmende Mannschaft. Zunächste schoss Matthias Metzen in der 50. Spielminute das 2:0 für Windhagen. Danach verhinderte der gute Gästetorwart Matthias Zeiler mit tollen Reflexen und guten Paraden mehrfach eine höhere Führung des Gastgebers. Bei besten Tormöglichkeiten hätten Volker Berghoff, Matthias Metzen und der gute Neuzugang Jannik Levent Pehlivan das Spiel vorzeitig entscheiden können.

Foto: Erwin Höller

Foto: Erwin Höller

Erst in der Schlussphase kamen die Gäste stärker auf und konnten das Spielgeschehen noch drehen. In der 80. Spielminute ließ der bis dahin kaum geprüfte Windhagener Schlussmann Julian Schmitz einen scharf getretenen Freistoß nur abklatschen. Jan Nauroth reagierte schnell und schob den Ball zum 2:1 Anschlusstreffer für die Gäste ein.

Die SG Malberg bekam nun Oberhand. Folge war nach einem schlecht abgewehrten Ball der 2:2-Ausgleich für die Gäste durch Markus Nickol in der 85. Spielminute. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff.

Fazit des Spiels aus Windhagener Sicht: Wer viele Chancen nicht nutzt, wird letztendlich von der gegnerischen Mannschaft abgestraft. So gab es so vor der guten Kulisse von über 200 Zuschauern statt eines Dreiers nur ein Unentschieden.

Am Samstag, 5.8.2017, reist die Mannschaft des SV Windhagen mit ihrem Anhang im Bus zum Auswärtsspiel nach Trier-Tarforst. Gegner um 17.30 Uhr die Mannschaft des FSV Trier-Tarforst. Abfahrt des Busses ist um 13.30 Uhr. Mitfahren kann jeder. Der Fahrpreis beträgt 12 Euro. Da die Sitzplatzmöglichkeiten begrenzt sind, ist eine vorherige Anmeldung bei Rainer Hilbers, per Mail: rainerhilbers@nilfisk.de oder Tel: 02645-972250 erforderlich. (E.H.)

Weiterlesen
Anzeigen

Fußball

HFV schlägt Hohkeppel 3:2 – Donnerstag gegen Schlebusch

Beitrag

| am

Michel Schülgen schoss das 2.2-Ausgleichstor

Bad Honnef | In einem Testspiel bezwang die HFV-Landesligamannschaft heute auf dem Platz an der Schmelztalstraße Bezirksligist Eintracht Hohkeppel 3:2.

In der 19. Minute ging der HFV durch Daniel Wittenburg 1:0 in Führung Durch einen verwandelten Foulelfmeter glichen die Gäste in der 29. Minute aus, gingen drei Minuten nach Anpfiff der 2. Halbzeit 2:1 in Führung. Michel Schülgen sorgte in der 66. Minute für den Ausgleich und Manuel Jäger mit seinem Treffer in der 68. Minute für den 3:2-Sieg.

Am kommenden Donnerstag trägt der HFV ein Nachholspiel gegen SV Schlebusch aus. Anpfiff ist um 20 Uhr auf dem Platz an der Schmelztalstraße.

 

 

Weiterlesen

Sport

HFV 2 gegen Urmitz 1:1

Beitrag

| am

Bad Honnef | Mit 1:1 trennte sich heute Mittag in einem Testspiel die zweite Mannschaft des FV Bad Honnef auf eigenem Platz vom Rheinland-Bezirksligisten Ataspor Urmitz. Torschütze für Honnef war Mergim Hakolli.

 

Weiterlesen

Basketball

Dragonladies verlieren in Opladen mit 51:58 (15:19; 27:36; 42:49)

Beitrag

| am

Szene aus dem Heimspiel gegen Bochum im November 2017

Bad Honnef | Mit 51:58 unterlagen die Dragonladies am Samstag beim Tabellenführer BBZ Opladen. Maike Otto und Elli Emrich fehlten verletzungsbedingt.

Die Rhöndorferinnen fuhren ohne ihre beiden etatmäßigen Aufbauspielerinnen Maike Otto und Elli Emrich nach Opladen, die verletzungsbedingt nicht eingesetzt werden konnten.

Opladen ging mit 4:0 in Führung, bevor die Dragonladies durch einen Freiwurfpunkt von Katrin Menne und 4 Punkten von Karo Krabbe in der 3. Spielminute mit 5:4 die Führung übernehmen konnten.

Beim Spielstand von 19:21 brachen die Dragonladies ein. Im Angriff fiel ihnen nicht mehr viel ein, Freiwürfe wurden nicht verwandelt und nach Ballverlusten kassierten sie einfache Körbe.  Mit 27:36 ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit spielten die Dragonladies in der Verteidigung viel körperlicher und waren auch im Angriff variabel und passsicherer. Stärkste Spielerin im Dragonsangriff im dritten Viertel war Linda Brückner mit 7 Punkten. Der Vorsprung von Opladen konnte nach dem dritten Viertel auf 7 Punkte reduziert werden.

Im letzten Viertel wurde auf beiden Seiten verbissen um jeden Ball gekämpft, die Dragonladies kamen auf 51:53 heran, konnten letztlich den Erfolg der Gastgeberinnen nicht mehr verhindern.

Für die Trainer Martin Otto und Michael Löhr waren die Schwächephase am Ende der ersten Halbzeit und zu schwaches Ausboxen Hauptursachen für die Niederlage. Bei den Rebounds konnte sich besonders Annika Otto auszeichnen.

Punkte:
Goncharuk (3 Punkte); Gontsarova (2); Kadiata (0); Kaltwasser (2); DeMuirier (6); Menne (5/1 Dreier); Loock (8); Brückner (7/1 ); Simonis (4); Otto, A. (5/1); Krabbe (6); Karabatova (3)

Weiterlesen

Werbung

 

 

wimmeroth_logo

 

 

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt