Fußball, Sport, Titel

Super: HFV schlägt Endenich – Aber auch Verfolger Deutz siegte

Bad Honnef | Klasse Leistung des FV Bad Honnef. Im wichtigen Spiel gegen FV Endenich behielten die Jungs von Carsten Klohe mit 3:1 die Oberhand – verdient.

Nach dem hart erkämpften Sieg gegen die Buschbeller musste heute für den HFV erneut ein Sieg her, um im Kampf um den Klassenerhalt weiter mithalten zu können. Keine leichte Aufgabe, da mit dem FV Bonn-Endenich eine ambitionierte Mannschaft in der Badestadt zu Gast war. Diverse Reibereien in den letzten Jahren sorgten für zusätzliche Brisanz.

Die Honnefer Aufstellung war im Vergleich zum letzten Spieltag nur auf einer Position von Trainer Carsten Klohe verändert worden. Für Richard von Klaß rückte Gürsel Boztas in die Startelf der Grün-Weißen. Die Maßnahme hatte wohl in erster Linie taktische Gründe.

Zu Beginn des Spiels tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab. Die einzige wirkliche Chance während der ersten 45 Minuten hatten die Gäste aus dem Bonner Westen. HFV-Keeper Marco Hoeschel lenkte den Schuss der Endenicher jedoch über die Latte (33.).

In der zweiten Hälfte kam der HFV immer besser ins Spiel. Nach einem Konter segelte der Schuss von Sven Brand nur knapp über die Latte (50.).

Wenige Minuten später hatte Lukas Sander die Möglichkeit, den HFV in Führung zu schießen. Pech, dass der Ball nur knapp am Pfosten vorbei rollte (52.).

Die Honnefer waren nun am Drücker. Es war HFV-Kapitän Kevin Leisch, der die Fans in der 60. Spielminute zum Jubeln brachte. Brandon Chin duckte sich unter einem halbhohen Pass von Blake Thompson weg und machte so den Weg frei für Leisch, der den Ball selbstbewusst unter die Latte des Gäste-Tores drosch.

Kurz darauf behielt Brandon Chin nach einem Freistoß die Übersicht, und erhöhte zur verdienten 2:0- Führung (63.).

Die einzige Chance der Gäste in der Schlussphase führte zum Anschlusstreffer. Eine Flanke von der rechten Seite des Spielfelds nutzte Daniel Esposito, um ungestört einzunicken (73.).

Wirklich in Gefahr war der vierte Heimsieg der Badestädter aber nicht mehr. Für endgültige Gewissheit sorgte Lukas Sander mit seinem Treffer zum 3:1 (88.).

Im Vergleich zu den letzten Wochen konnte der FV Bad Honnef am heutigen Sonntag endlich auch wieder spielerisch überzeugen. Schade ist, dass die Ergebnisse auf den anderen Plätzen im Kampf gegen den Abstieg erneut für den HFV nicht förderlich waren. Nur ein spätes Tor des SSV Merten gegen die Überraschungsmannschaft aus Deutz verhinderte ein erneutes Abrutschen auf den ersten Abstiegsplatz der Tabelle.

In den nächsten Spielen muss für den HFV alles nach Plan laufen, denn sicher ist: Die Messe ist noch lange nicht gelesen…

„Zunächst haben wir versucht, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Endenich sollte sich bei dem Wetter müde laufen“, so Klohe nach dem Spiel. „Wichtiger als das Fußballerische ist für mich in unserer momentanen Lage das kämpferische Verhalten, die Laufarbeit, Einsatz und Leidenschaft“. Besonders gefreut hat ihn, dass die Spielzüge, die zu den Toren führten, vorher einstudiert wurden.

Auch HFV-Präsident Lothar Paulsen war stolz auf seine Mannschaft. Paulsen schaute sich heute die Partie des nächsten HFV-Gegners SV Merten in Deutz an (3:1 für Deutz). „Das wird am nächsten Sonntag eine schwere Partie für uns“, so der Ex-Trainer.

Boztas und Hoeschel verlassen den HFV

Den Verein verlassen werden Gürsel Boztas und Marco Hoeschel. Das bestätigte HFV-Vorsitzender Lothar Paulsen. Boztas geht zum VFB Linz.

Carsten Klohe Trainerkandidat

Noch keine Entscheidung ist bei der Trainerfrage gefallen. Sicher ist, dass der jetzige Coach Carsten Klohe einer von zwei Kandidaten ist.

 

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X
X