Bad Honnef

Stadtgarten: Stadt plant Wohnungen, Bürgerinitiative will das verhindern

Bad Honnef | Ein Teil des Bad Honnefer Stadtgartens soll bebaut werden. Dabei geht es nicht um die gestalteten Flächen, sondern um die eher „wilden“. Aber auch dort gibt es liebevoll angelegte Gärten. Die Bürgerinitiative „Rettet den Bad Honnefer Stadtgarten“ will eine weitere Versiegelung grüner Flächen in der Stadt verhindern und hat fast 3000 Unterschriften gegen eine Bebauung gesammelt. Die werden am Dienstag Bürgermeister Otto Neuhoff übergeben.

Verwaltung, CDU, FDP und Bürgerblock stehen dem Projekt bislang erwartungsfroh gegenüber, die anderen Parteien sind zurückhaltend bis ablehnend.

Otto Neuhoffs Chefplaner Fabio Pinto hat den Stadtgarten als Baufläche entdeckt, sicherlich auch, weil Grund und Boden der Stadt gehören und das Projekt relativ kostengünstig und unkompliziert umzusetzen wäre. Hintergrund: 3000 Neubürger sollen Bad Honnef zu finanziellem Reichtum verhelfen. Dafür soll Wohnraum geschaffen werden. Heinz Jacobs ist Sprecher der Bürgerinitiative. Er will eine Bebauung unter allen Umständen verhindern. Mit beiden sprach Honnef heute.

Vorheriger ArtikelNächster Artikel
X
X