Sri Lanka-Hilfe bedankt sich für die viele Spenden

Bad Honnef | Nach den schlimmen Unwettern in Sri Lanka drohte auch das Häuschen von Sathiya (17) und ihrer Mutter (40) einzustürzen, zumindest unbewohnbar zu werden. Ein Hilferuf Ende Mai an Ilse Huppertz, der Vorsitzenden der Honnefer Sri Lanka-Hilfe, blieb auch in Bad Honnef nicht ungehört. Viele Spender halfen.

Es kamen große Beträge, auch von der Internationalen Nähstube, deren Flüchtlingsfrauen spontan 300 € aus dem Taschenverkauf bereitstellten, sodass in wenigen Tagen das gesteckte Ziel, die Finanzierungslücke für den Abriss und den Wiederaufbau der Hütte von geschätzten 4.000 € zu schließen inzwischen mit 5.000 € erreicht werden konnte. Ilse Huppertz: „Hierfür ein großes Dankeschön auch an dieser Stelle an alle Spender!“

Das Geld ist, wie Schatzmeisterin Helene Claudotte-Wessel berichtet, inzwischen nach Sri Lanka überwiesen worden. Es ging auf das Konto der Betreuerin der dortigen Patenkinder des Vereins Pam Pieris, die den Baufortschritt betreut und inzwischen Fotos über die aktuellen Arbeiten gesandt hat.

Die Bauarbeiten werden immer wieder durch starke Regengüsse unterbrochen, schreibt sie, aber die Fundamente werden in diesen Tagen eingerichtet und es geht voran. „Für das 25 Quadratmeter große Häuschen mit zwei kleinen Zimmern kaufen wir ein Bett und einen Schreibtisch, denn Sathiya wird bald ihr Studium beginnen,“ so eine erleichterte Ilse Huppertz.

Brigitte Meyer auf der Heide

Foto: Sri Lanka-Hilfe

 

Weitere Beiträge