Spielplatzsituation unbefriedigend – 35.000 EUR für Spielplatz "Am O-Bach"

Bad Honnef | Klamme Kommunen sparen gerne dort, wo der geringste Widerstand erwartet wird. Zum Beispiel bei Investitionen für Kinderspielplätze.

In Bad Honnef wurde das Rad überdreht. Zahlreiche Spielplatz-Sanierungen konnten nur noch durch den kompletten Rückbau alter Spielgeräte erfolgen. Insgesamt dokumentierte die Spielplatzmobil GmbH zudem 61 kleinere Mängel. “Mit deren Beseitigen wurde der städtische Bau- und Betriebshof bereits beauftragt”, meldet die Verwaltung.

In anderen Fällen griffen Eltern und Wohlfahrtsorganisationen zur Selbsthilfe. So wurde der Spielplatz am Ahornweg mit Unterstützung der Anwohner und des Stadtelternrates wieder funktionsfähig gemacht, an der Instandsetzung des Spielplatzes am “Honnefer Kreuz” beteiligte sich die Arbeiterwohlfahrt (AWO).

Insgesamt will die Stadt nun 40.000 EUR in die Sanierung der Spielplätze stecken. 35.000 EUR sollen alleine für den Spielplatz “Am O-Bach” eingesetzt werden, die restlichen 5.000 EUR in die Sanierung diverser Zaunanlagen.

Entscheidung in der 17. Sitzung des Jugendhilfeausschusse
Donnerstag, 15. November 2012, 18 Uhr
Sitzungssaal, Rathausplatz 1

10.11.2012

Weitere Beiträge

DISKUTIEREN SIE MIT