SPD Bad Honnef entsetzt über den Schulbeschluss des Rates in Königswinter

Bad Honnef | Nach dem Vorspiel im Ausschuss habe man es irgendwie schon befürchtet. Dennoch bliebe einem die Spucke weg, in welchem Maße hier gewählte Volksvertreter den Willen ihrer Wählerinnen und Wähler einfach ignorierten, kommentiert heute der Fraktionsvorsitzende der SPD Bad Honnef, Klaus Munk, den Ratsbeschluss der Stadt Königswinter zur Gesamtschule.

Munk: “Soviel zur ernsthaften Bereitschaft der Königswinterer CDU und FDP in Sachen kommunale Zusammenarbeit “.

Für den Vorsitzenden des SPD Ortsvereins Guido Leiwig ist damit der Gesamtschul-Zug für das kommende Jahrabgefahren.

“Das ist sehr schlimm für die betroffenen Eltern. Für die Jahre danach aber werden wir das Ziel einer Gesamtschule für die Kinder in Bad Honnef und Königswinter nicht aufgeben.”

Gemeinsam mit den interessierten Eltern aus beiden Städten und mit allen politischen Kräften wolle die SPD Bad Honnef dieses Ziel unterstützen und sich so bald wie möglich mit ihnen an einen Tisch setzen, um die verbleibenden Möglichkeiten zu sichten und neue Wege zu finden, so Leiwig.

Lesen Sie auch Rat stimmt gegen Gesamtschule,  Hoppe, hoppe Reiter, Eselland macht weiter

6.12.2012

DISKUTIEREN SIE MIT