Vernetzen

Bad Honnef und Umgebung

„Part of the Crowd“ war mit Fan-Bus beim Stadtteichfestival in der Partnerstadt Wittichenau

Beitrag

| am

Bad Honnef | Nachdem „Part of the Crowd“ aus Bad Honnef bereits im letzten Jahr beim Stadtteichfestival in der Partnerstadt Wittichenau gespielt hatte, haben sich die vier Rockmusiker für den Auftritt beim diesjährigen Festival etwas Besonderes einfallen lassen: Erstmals hatten Fans und Freunde, die Möglichkeit im Fan-Bus mit der Band zum Festival zu fahren.

Realisiert wurde die Fahrt mit finanzieller Unterstützung durch das Partnerschaftskomitee. Insgesamt nutzten 15 jüngere und ältere Rockfans die Chance, die Partnerstadt und das dortige Stadtteichfestival zu besuchen.

Das Stadtteichfestival in Wittichenau wurde bereits zum vierten Mal von Wittichenauer Jugendclubs veranstaltet. Zahlreiche ehrenamtliche Helfer stellen ein Festival auf die Beine, das inzwischen über die Region hinaus bekannt ist, so dass die Gruppe derer, die auf dem Festivalgelände zelten, immer größer wird. Die Bad Honnefer gesellten sich auf der Festival-Campingwiese zu den Fans aus Sachsen und waren sehr schnell integriert.

Ein erstes Highlight des Wochenendes war das Bubblesocker-Turnier, zu dem die Bad Honnefer eine eigene Mannschaft stellten. Getreu dem olympischen Grundsatz standen hierbei das Dabeisein und der Spaß im Mittelpunkt. Gegen die zum Teil bereits eingespielten Teams aus Sachsen hatte man sportlich kaum eine Chance.

Richtig los ging das Festival für die Bad Honnefer Gruppe dann, als Part of the Crowd am Samstagabend die Bühne betrat. Schon im ersten Song sprang der Funke über, so dass von Anfang an ausgelassene Partystimmung herrschte.

„Hart, wuchtig und kompromisslos, aber immer optimistisch!“ So beschreiben die vier Rockmusiker von „Part of the Crowd“ ihre Musik und das kam bei den mitgereisten Fans genauso an, wie beim heimischen Publikum.

Seit August 2013 ist die Band aus Bad Honnef in der aktuellen Besetzung, Martin Siemes, Janik Langbein, Linus Grün und Johannes „Merte“ Mertesacker unterwegs und hat sich in dieser Zeit als Nachwuchsband auch über die Region hinaus bereits einen Namen gemacht.

Der Bandnamen „Part of the Crowd“ entstand bei “Rock am Ring” „Wenn du an 3 Tagen 30-40 Bands erlebst, merkst du sehr schnell, warum dich die eine im wahrsten Sinne des Wortes mehr anspricht, als die andere”, sagt der Gitarrist, Janik Langbein. „Die Kommunikation zwischen Band und Publikum macht den Unterschied! Wenn du als Musiker nicht selbst Teil der Zuschauer bist, wirst du nie eine Verbindung herstellen können.” Der Name „Part of the Crowd“ war geboren. Der Name ist Programm und mit dem Projekt „Fan-Bus nach Wittichenau“ wurde dies noch einmal deutlich.

Der Name passt auch zum Motto der Band: Spaß haben, ausrasten, mitreißen und zusammen feiern. “Wir haben einfach Freude an unserer Musik und versuchen, unser Publikum mit dieser Begeisterung anzustecken”, beschreibt der Bassist, Linus Grün, worauf es den Rockmusikern bei ihren Shows ankommt. Und die zahlreichen Kommentare auf der Facebookseite der Band machen deutlich, dass das Konzept auch diesmal funktioniert hat. Die selbstgeschriebenen straighten Rock-Songs und die einzigartige Bühnen-Show überzeugte das Publikum in Wittichenau erneut.
Und auch die mitgereisten Fans waren begeistert: „Wenn es die Möglichkeit im nächsten Jahr wieder gibt, sind wir auf jeden Fall wieder dabei, so die einstimme Meinung der Fans.“

Die Bustour wäre ohne die Unterstützung des Partnerschaftskomitees nicht möglich gewesen, aber „wenn sich der Festivalbesuch in Wittichenau in nächsten Jahren etabliert, stärkt das den Partnerschaftsgedanken auch bei den jüngeren Bad Honnefern und Wittichenauern und dann hat sich unser Engagement gelohnt“ so der Vorsitzende des Partnerschaftskomitees, Peter Endler.

Zum Ausbau des Kulturaustauschs ist der Gegenbesuch von Wittichenauer Bands bei einem gemeinsamen Konzert mit „Part of the Crowd“ in Bad Honnef im Frühjahr 2017 geplant.

Cornelia Nasner

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Honnef und Umgebung

Patronatstag als Bekenntnis zu sozialer Mitmenschlichkeit und gelebter Tradition

Beitrag

| am

Foto: Stephan Elster mit Schützennachwuchs | Foto: St. Sebastianus

Bad Honnef | Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft beruft sich auf das Gründungsjahr 1325 und gehört zu den ältesten Bruderschaften in Deutschland. „Das verpflichtet“, so Präsident Stephan Elster in seiner Festrede anlässlich des Patronatstages im Hotel Seminaris.

Die Pflege von Traditionen und Bräuchen ist ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung des kulturellen Erbes und zur Verbindung zwischen den Generationen. Flagge zeigen und sich engagieren ist in unserer heutigen multimedialen Welt eine Tugend, die es zu pflegen und zu bewahren gilt, so Elster weiter.

Geehrt wurden an diesem Tag auch Sebastianer, die sich seit vielen Jahren engagieren. Seit 70 Jahren ist Karl-Josef Jakobs Mitglied der Bruderschaft. Ehrenpräsident Rolf Menzel würdigte das Wirken Jakobs. Als langjähriger Festausschuss-Vorsitzender hat er das 675-jährige Jubiläum vorbereitet.

Die Goldene Ehrennadel mit Juwelen konnte Elster an Rolf Bendels, Rolf Kolfenbach, Rolf Menzel, Peter Raths und Heinz Römerscheidt übergeben.

Freuen konnte sich die Bruderschaft auch über eine großzügige Spende, so dass für die Jugend eine neue Luftpistole gekauft werden konnte. (CK)

 

Weiterlesen

Aegidienberg

Neues vom VFF-Franziskushaus – Förderverein wählte Vorstand

Beitrag

| am

Geburtstagskind Peter Efferoth (l.) freut sich mit Helga Bauer – Pflegedienstleiterin im Franzikushaus, über die hohe Spendensumme | Foto: Frank-D. Hilfert

Bad Honnef-Aegidienberg | Bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins für das Franziskus-Hauses standen  wieder Vorstandwahlen auf dem Programm. Dabei wurde das Team um einen zusätzlichen Beisitzerposten aufgestockt.

Praktisch ist der alte auch der neue Vorstand: Günter Klein (1. Vors.), Karl-Ludwig Klostermann (2. Vors.), Ingrid Hülder (Geschäftsführung), Frank Hünninghaus (Kassierer), Beisitzerin: Dr. Sylvia Wesser, Dieter Bayer sowie Ulrike Baehr als Heimleiterin.

Ziel des Fördervereins ist es, den Senioren im Franziskus-Haus immer wieder ein paar schöne Stunden zu bereiten.

Vom VFF wurden im vergangenen Jahr gleich zwei Gasgrills gekauft, damit auch größere Gruppen der Bewohner vom Team um Stift-Leiterin Ulrike Baehr gleichzeitig mit leckerem Grillgut versorgt werden können. Ferner beschaffte der Förderverein mehrere Bierzelt-Garnituren für den Innenhof des Hauses.

Der VFF unterstützt das Franziskus-Haus selbstverständlich auch bei Festen, die im Jahreszyklus des Seniorenheims immer wiederkehren: am 30. April “Maibaum setzen”, im Juni das Sommerfest und am Kirmes-Dienstag die “Rievkooche-Kirmes” im Hause.

Bei all diesen Veranstaltungen sorgt schon seit vielen Jahren das Duo Bergkristall für die musikalische Begleitung. Die Kosten trägt ebenfalls der Förderverein. Den beiden Musikern Ewald Ditscheid und Rainer Jungblut aus Buchholz ist es immer wieder ein Anliegen, an Heiligabend für die Bewohner Weihnachtslieder zu spielen – kostenlos.

Ein ganz besondere Unterstützung bekam der Förderverein in diesem Jahr von Peter Efferoth. Anlässlich seines 60. Geburtstags Ende Dezember letzten Jahres hatte der “Aegidienberger Sankt Martin” viele Gäste eingeladen. Sie bat er um eine Spende für den VFF Franziskus-Haus. So konnte Efferoth im Januar 2018 dem Förderverein eine vierstellige Summe für die Senioren zur Verfügung stellen. Geschäftsführerin Ingrid Hülder: “Wir haben uns riesig gefreut, damit hatten wir nicht gerechnet. Vielen Dank, lieber Peter!!”

Unter der Telefon-Nummer 02224 / 89647 kann jeder Interessierte beim Vorstand mehr über die Arbeit des VFF Franziskus-Haus erfahren und ggf. seine Mithilfe anbieten, denn “helfende Hände” werden dort immer gerne gesehen.

Weiterlesen

Bad Honnef und Umgebung

Deutschsprachkurs für Frauen mit ausländischer Muttersprache

Beitrag

| am

Bad Honnef | Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Bad Honnef bietet in Kooperation mit der Volkshochschule Siebengebirge einen Deutschsprachkurs (Fortgeschrittene) für ausländische Frauen an. Sowohl praxisorientiert am Beispiel von Alltagssituationen als auch durch Grammatikübungen wird die deutsche Sprache erlernt. Das Kursprogramm beinhaltet auch Informationen zur Integration.

Der Kurs mit der bewährten Lehrerin Charlotte Gracher beginnt am Mittwoch, den 31. Januar 2018 und endet am Freitag, den 23. März 2018. Er findet an 15 Unterrichtstagen jeweils mittwochs und freitags in der Zeit von 9.30 Uhr bis 11:00 Uhr im Rathaus der Stadt Bad Honnef, Rathausplatz 1, Raum 001, statt.

Die Kosten betragen 60,00 Euro (bei mindestens 10 Personen). Eine Befreiung von der Zahlung der Kursgebühr ist nach Absprache durch die Gleichstellungsbeauftragte möglich. Kleinkinder, die ohne Betreuungsmöglichkeit sind, können in den Kurs gerne mitgebracht werden.

Nach Absolvierung des Kurses wird die Teilnahme an einem Regelsprachkurs oder einem Integrationskurs bei der Volkshochschule Siebengebirge empfohlen.

Eine Anmeldung ist erforderlich und wird erbeten an die Stadtverwaltung Bad Honnef: Iris Schwarz, Gleichstellungsbeauftragte, Rathausplatz 1, 53604 Bad Honnef, Telefon 02224/184-140 oder E-Mail iris.schwarz@bad-honnef.de.

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt