Mia sagt Danke

Bad Honnef/Königswinter | Im Namen von Mia bedankt sich der Tierschutz Siebengebirge bei allen Spendern, die dazu beigetragen haben, dass die Tierschutz-Hündin operiert werden konnte. Heike Reichelt, die die Hündin für den Tierschutzverein in Pflege genommen hat: “Wir waren sehr berührt von der Vielzahl der Anrufe und der regen Anteilnahme an Mias Schicksal.“

Mia, gerade mal erst ein knappes Jahr jung, hatte eine Verformung von Elle und Speiche am Vorderbein und konnte nur noch unter Schmerzen laufen. Am 15. Mai wurde die Hündin von einem Spezialisten in Bonn operiert. Heike Reichelt berichtet weiter: „Mia hat die Operation gut überstanden. Das Beinchen ist nun durch einen sehr festen Verband gut stabilisiert. Sie muss sich jetzt einige Wochen schonen, damit das Bein in Ruhe heilen kann.“ In ca. drei Monaten wird eine Platte, die zur Stabilisation eingearbeitet wurde, operativ wieder entfernt werden. Wir gehen davon aus, dass Mia danach wieder schmerzfrei laufen kann.

Mia

Bei Bedarf wird der Verein Mia nach der zweiten Operation einem Tier-Physiotherapeuten vorstellen, um den Wiederaufbau der Muskulatur voranzutreiben.

Die Tierschützer bedanken sich bei allen tierlieben Menschen, die ein Herz für Mia gezeigt haben. Fragen zu Mia beantwortet auch weiterhin gerne ihr Pflegefrauchen, Heike Reichelt unter Tel. 02244- 80 946.

Wer den Tierschutz Siebengebirge kennenlernen möchte, kann dies im Rahmen eines Tierschutzabends tun. Der nächste Tierschutzabend findet am Freitag, den 9. Juni statt. Das Treffen beginnt um 19.30 Uhr in dem Veranstaltungsraum des Restaurants Il Pozzo, Brunnenstr. 11 in Windhagen-Rederscheid.

Informationen über den Tierschutz Siebengebirge uns seine Aktivitäten gibt es auch im Internet auf www.tierschutz-siebengebirge.de und www.facebook.com/TierschutzSiebengebirge

Foto: Tierschutz Siebengebirge

Weitere Beiträge