Vernetzen

Region

Malteser leisten 900 Stunden "Dienst am Jecken"

Beitrag

| am

Bad Honnef |Zum Ende der Karnevalssession 2013/2014 ziehen die Bad Honnefer Malteser eine positive Bilanz. „Fast 1.000 Stunden ‚Dienst am Jecken‘ – man merkt, dass es eine lange Session war, die jetzt zu Ende geht,“ sagt Malteser-Stadtbeauftragter Dr. Andreas Archut über die diesjährige Session, die für die Sanitäter jetzt einen guten Abschluss gefunden hat.

Seit Sessionsbeginn haben die Honnefer Malteser bei 15 Sanitätsdiensten in Bad Honnef und der Region ehrenamtlich etwa 900 Dienststunden verrichtet – deutlich mehr als im Vorjahr. Einen Schwerpunkt stellte der Straßenkarneval dar. Insgesamt wurde rund 50 Mal Erste Hilfe geleistet, zehn Jecke mussten ins Krankenhaus transportiert werden.

Seit Weiberfastnacht waren die ehrenamtlichen Malteser-Helfer brauchtumsbedingt beim Straßenkarneval im Dauereinsatz. In Sankt Augustin versorgten 40 Malteser aus Bad Honnef und Siegburg alkoholisierte und verletzte Teilnehmer der großen Jugendkarnevalsparty auf der Marktplatte. Beim Siebengebirgszug in Bad Honnef bestritten die Malteser am Karnevalssonntag mit 30 Helfern und vier Fahrzeugen gemeinsam mit dem DRK den Sanitätsdienst. In Aegidienberg waren am Veilchendienstag 20 Malteser aktiv. Unterstützung bekamen sie bei allen drei Großeinsätzen von Notarzt André Schmitz.

Wenn die Stimmung steigt, halten die Sanitäter ein wachsames Auge auf die Jecken. Das hat Tradition, ist aber auch notwendig, denn der Sanitätsdienst ist bei großen Veranstaltungen zwingend vorgeschrieben. Mit rund 50 Hilfeleistungen und 10 Krankentransporten hielt sich das Einsatzaufkommen im Rahmen des Vorjahrs und auf vergleichsweise niedrigem Niveau. Bei den Zügen in Bad Honnef blieben die Notfallkoffer dieses Jahr erfreulicherweise geschlossen.

„Der Karneval ist für uns Malteser eine der geschäftigsten Zeiten des Jahres“, sagt Stadtbeauftragter Dr. Andreas Archut. „Am Aschermittwoch brauchen wir genauso Erholung wie die Karnevalsjecken.“ Um fachlich fit für die vielen, zum Teil parallel stattfindenden Dienste zu sein, haben die Malteser zuvor viele Stunden ihrer Freizeit in ihre Aus- und Weiterbildung und die Pflege des Materials investiert. Dr. Archut dankte seinen Mitstreitern und freute sich über den Zuspruch der Bevölkerung: „Von den Karnevalsfans entlang der Zugwege erhalten wir immer wieder spontane Dankesbekundungen. Das freut uns natürlich sehr!“

Malteser

Malteserseinsatz beim Veilchendienstagszug in Aegidienberg

Foto: MHD

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Region

Wenn heute Kommunalwahl wäre: Welche Bad Honnefer Partei würden Sie wählen?

Beitrag

| am

 

Wie zufrieden sind Sie mit der Bad Honnefer Stadtpolitik?

(Wir weisen darauf hin, dass diese Umfrage nicht repräsentativ ist)

Weiterlesen

Region

Fahrradwerkstatt am Spitzenbach sucht wieder gut erhaltene Räder

Beitrag

| am

Bad Honnef | Helmut und Ludwig Pütz eröffneten 2015 die erste Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge und Bedürftige Am Spitzenbach 23 in Bad Honnef. Als letztes Jahr weniger Flüchtlinge in die Stadt kamen, sank der Bedarf an gebrauchten Rädern und Reparaturleistungen. Die Gebrüder Pütz zogen sich zurück.

Seit dem 23. Januar 2018 ist die Werkstatt wieder geöffnet und wird nun von Helgi aufm Kampe und Reinhard Brix geführt.

Honnef heute war am ersten Tag dabei.

Weiterlesen

Region

Gartenhütte stand in Flammen

Beitrag

| am

Foto: Freiwillige Feuerwehr Königswinter

Königswinter | Wegen einer brennenden Gartenhütte am Fuße des Drachenfels in Königswinter-Altstadt rückte am Dienstagnachmittag die Freiwillige Feuerwehr Königswinter aus. Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand die rund 20 Quadratmeter große Hütte auf einem verwilderten Gartengrundstück in Flammen. Da ein Übergreifen auf weitere Parzellen drohte, musste Unterstützung aus Niederdollendorf und Oberdollendorf angefordert werden.

Zum Schutz vor dem Rauch gingen die Wehrleute unter Atemschutz vor. Auf Grund des verwilderten Zustands der Parzelle war das Brandobjekt für die Einsatzkräfte nur unter schwierigen Bedingungen zugängig, so dass sich die Löscharbeiten aufwändig gestalteten.

Insgesamt waren 30 Kräfte der Einheiten Altstadt, Niederdollendorf, Oberdollendorf unter Leitung von Hauptbrandmeister Wolfgang Schumacher im Einsatz.

Weiterlesen

Werbung

 

 

wimmeroth_logo

 

 

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt