Vernetzen

Stadt Siebengebirge

Konzertreihe „Tonfolgen“ geht zum dritten Mal auf Reisen

Beitrag

| am

Rhein-Sieg | Bereits zum dritten Mal geht die Konzertreihe „Tonfolgen – Töne öffnen Türen“ in der Region auf Reisen. Unter dem Motto „Alte Welt – Neue Welt“ führt das Festival die Besucherinnen und Besucher vom 4. bis 7. Juli 2013 zu Orten, die ein Geheimnis bewahren oder für Gäste sonst verschlossen sind.

Unter der künstlerischen Leitung von Dr. Vladimir Ivanoff gestalten das Ensemble Sarband, das Modern String Quartet und Joel Frederiksen die außergewöhnlichen Klangwelten. Das musikalische Spektrum reicht von der Renaissance bis zur Avantgarde und erfüllt die speziell ausgesuchten Orte mit einem Klangerlebnis der besonderen Art. Nach der „Reise in den Orient“ 2011 und den „Pilgerreisen“ im vergangenen Jahr verbindet die 3. Auflage des Festivals die „Alte Welt“ und die „Neue Welt“ nicht nur musikalisch, sondern auch geographisch: „From Russia with love“, „Pilgrim Fathers“, „Paradise Lost“ und viele interessante Programme mehr stehen diesmal auf der viertägigen Konzertagenda.

Neben aus den Vorjahren bereits bekannten Spielstätten wie dem Hangar auf dem Flugplatz in Sankt Augustin-Hangelar und der historischen Getreide- und Sägemühle auf Schloss Homburg im Oberbergischen Kreis öffnen die „Tonfolgen“ 2013 auch neue geheimnisvolle Türen: Die Konzertreihe macht diesmal Station im Russischen Generalkonsulat in Bonn, im Spiegelsaal und der St. Agnes Kirche auf Schloss Merten in Eitorf, in der Evangelischen Trinitatiskirchengemeinde in Linz am Rhein, in der alten Kirche St. Mariä Heimsuchung in Windeck-Leuscheid sowie in der Filterhalle SN2 des Wahnbachtalsperrenverbandes im Rhein-Sieg-Kreis. Auch der Glaspavillon und die Aula des Erzbischöflichen St. Joseph-Gymnasiums in Rheinbach, die Obstscheune an den Streuobstwiesen, Wachtberg-Züllighoven, sowie der Montagesaal des Bonner Orgelbauers Klais öffnen erstmals ihre Pforten.

Tickets sind ab sofort online unter www.tonfolgen.net oder bei den Vorverkaufsstellen vor Ort erhältlich. Sie kosten regulär 10 Euro. Eine Ermäßigung gibt es für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre sowie für Schüler und Studenten – für sie kosten die Tickets nur 5 Euro.

Die „Tonfolgen“ 2013 werden veranstaltet von den neun Kooperationspartnern Bonn, Eitorf, Rheinbach, Sankt Augustin, Wachtberg, Windeck, Evangelische Kirche Linz am Rhein, Oberbergischer Kreis und Rhein-Sieg-Kreis und als regionale Kooperation vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Ausführliche Informationen über die „Tonfolgen“ sind auf der Festival-Homepage (www.tonfolgen.net) abrufbar. V

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stadt Siebengebirge

Ganz Selhof unterm Weihnachtsbaum

Beitrag

| am

Bad Honnef-Selhof | Zum dritten Mal traf sich Ganz Selhof unterm Weihnachtsbaum. Die Idee zu dieser Veranstaltung hatte der Jungesellenverein “Einigkeit macht stark”.

Sogar aus dem fernen Berlin kamen diesmal Sälefer angereist, zum Beispiel Michael Gilgen, der 18 Jahre lang Mitglied im Tambourcorps “Frei Weg” war.

Wer gerne Weihnachtslieder singt, der sollte im nächsten Jahr zur Martinskapelle kommen, wenn es wieder heißt: Ganz Selhof unterm Weihnachtsbaum.

Weiterlesen

Stadt Siebengebirge

Sozialausschuss berät über Seniorenvertretung für Bad Honnef

Beitrag

| am

Bad Honnef | Am Dienstag thematisiert der Sozialausschuss die Einrichtung einer Seniorenvertretung in Bad Honnef. Honnef heute sprach zuvor mit Annette Stegger, frühere stellvertretende Bürgermeisterin und heutiges Mitglied im Vorstand der  Bundesinteressenvertretung für alte und pflegebetroffene Menschen e.V. (BIVA).

Weiterlesen

Stadt Siebengebirge

Wird kostenpflichtiges Parken an Lohfelder Straße wieder abgeschafft?

Beitrag

| am

Bad Honnef | Die Kritik an der Parkraumbewirtschaftung in Bad Honnef ist immer noch heftig. Viel Unverständnis rief vor allem wegen der vielen Schwimmbadnutzer auch die Gebührenerhebung auf dem Parkplatz Lohfelder Straße hervor. Die könnte bald der Vergangenheit angehören.

Gestern Abend beschloss eine Mehrheit es Betriebsausschusses von 5:4 Mitgliedern den Antrag von Grünen und FDP, die Bewirtschaftung des Parkplatzes an der Lohfelder Straße aufzugeben.  Dagegen stimmten CDU und BÜRGERBLOCK.

Klaus Wegner (GRÜNE) “Ich hoffe, dass dies ein erster Schritt ist, um auch im Rat die Rücknahme der Bewirtschaftung des Parkplatzes zu erreichen. Die Bewirtschaftung des Parkplatzes schadet dem Eigenbetrieb “Bad Honnefer Bäder”. Insbesondere Dauerkarteninhaber, Familien, Früh- und Spätschwimmer und Besucher aus entfernten Stadtteilen werden durch die Parkgebühr unverhältnismäßig hoch belastet.” Dieses Jahr registrierte das Schwimmbad 15.304 weniger Besucher als 2016, führte das Ergebnis auf die schlechte Wetterlage zurück.

Eine Rückerstattung von Parkgebühren oder eine kostenfreie Parkplatznutzung für Freibadbesucher, wie dies von der Verwaltung vorgeschlagen wurde, wäre nach Wegners Meinung zu aufwendig und ungerecht gegenüber den Minigolfspielern, Tennisclubmitgliedern und anderen Besuchern der Insel.

Für den Fraktionsvorsitzenden der GRÜNEN könne sich das kostenfreie Parken nicht nur positiv auf die wirtschaftliche Entwicklung der Bad Honnefer Bäder auswirken, sondern auch als Maßnahme der Imageförderung auf die Attraktivität der Stadt.

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt