Vernetzen

Kulturmeile

Königswinterer Kunsttage: “Heimatabend” und “Verwählt?” im hautnah-Kleinkunstkeller

Beitrag

| am

Bad Honnef | Zwei Große der deutschen Poetry Slam-Szene beziehungsweise des politischen Kabaretts treten am Wochenende im Rahmen der Königswinterer Kunststage im hautnah-Kleinkunstkeller im Zeughaus der Löstige Geselle auf. Am Freitag gastiert Florian Kalff mit seinem Stück “Heimatabend – Geschichten zwischen Vor- und Siebengebirge mit Dosenbier” im Keller und am Samstag stellt Gregor Pallast dort sein Programm “Verwählt?” vor.

Florian Kalff nimmt den Zuschauer mit auf einen wilden Ritt durch Bonn und sein Umland der 70er und 80er Jahre, stellt seine Heimat aus einer ganz anderen Perspektive dar. Nach der dritten Hansa-Dose ist für ihn klar: „Ich will kein internationales, ich will ein provinzielles Bonn!“ – Kalffs Geschichten handeln von lokalen Persönlichkeiten und Geschehnissen, die er mit Sarkasmus aber auch Wehmut vorträgt.

Der Abend ist eine Gemeinschaftsveranstaltung des hautnah-Kleinkunstkellers und des Vereins Literatur im Siebengebirge (LiS).

Mit Gregor Pallast tritt am Samstag einer der spannendsten deutschen politischen Kabarettisten auf. In seinem zweiten Solo-Programm “Verwählt?” seziert der 38-Jährige mit chirurgischer Präzision eine Bundesrepublik, die zunehmend als Kapitalgesellschaft erscheint, in der ein Politiker dann gut ist, wenn er trotz vieler Worte nichts sagt und sich kategorisch dem Eindruck erwehren kann, kompetent zu sein. “Demokratie im Endstadium” nennt der Prix-Pantheon-Finalist 2016 diese und andere Entwicklungen und legt in der Tradition Volker Pispers den Finger in eine offensichtlich nicht zu unterschätzende Wunde. – Pallast ist übrigens auch Lehrer für Sozialkunde- und Biologie am Siebengebirgsgymnasium in Bad Honnef.

Mit diesen beiden Veranstaltungen verabschiedet sich der Kleinkunstkeller in die Sommerpause. Die zweite Hälfte der Jahressaison beginnt am 9. September 2017, 20 Uhr, mit der Singer/Songwriterin KIRBANU – ATMOSPHERIC POP DREAMS.

hautnah-Kleinkunstkeller
(im Zeughaus der Löstige Geselle)
Bergstr. 21
53604 Bad Honnef

Beide Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr
Eintritt Abendkasse: 15 EUR, erm. 12 EUR
(Kartenbestellung online über Bonnticket, Vorverkauf Brunnencafé, Bad Honnef, Hauptstr./Ecke Kirchstr.)

Fotos: Florian W. Mueller (Kalff), Künstler (Pallast)

 

Weiterlesen
Anzeigen

Kulturmeile

Grenzland. Meine Zeit mit Willy Brandt

Beitrag

| am

Bad Honnef-Selhof | Grenzland – das war 40 Jahre lang die Mitte Deutschlands. In seinen Lebenserinnerungen erzählt Klaus-Henning Rosen ein deutsches Schicksal, das seinen Anfang im Ruhrgebiet im Zweiten Weltkrieg nahm, von der Teilung geprägt wurde sowie von Willy Brandt, den der Autor als Mitarbeiter viele Jahre begleitet hat, so auch, als die Mauer fiel und die
innerdeutsche Grenze wieder verschwand.

Eindrucksvoll erfährt man bei Rosen, wie das sozialdemokratische Herz der Bonner Republik tickte, wie die SPD versuchte, den »Abschied vom Extremistenbeschluss« zu planen, wie das Büro von Brandt nach der Guillaume-Affäre von einem zweiten DDR-Agenten ausgespäht wurde, wie Brandt über die Kunst von Christo und Meistermann dachte, wie die SPD gegen den Rechtsextremismus kämpfte und versuchte, im Auftrag der sowjetischen Regierung und afghanischer Rebellen Gefangene im kriegsgeschüttelten Afghanistan zu befreien. Dieses Buch ist ein Stück erzählter Zeitgeschichte.

Klaus-Henning Rosen: geb. 1938, Jurist und Publizist, ab 1970 Beamter im Justiz- sowie Arbeits- und Sozialministerium Baden-Württemberg, 1976 bis 1989 persönlicher Leiter des Büros von Alt-Bundeskanzler Willy Brandt.

Klaus-Henning Rosen, Grenzland. Meine Zeit mit Willy Brandt
Di, 12. Dez. 2017 um 19.30 Uhr,
Oase, Dellenweg 2
Eintritt frei (Spenden willkommen)
Eine Veranstaltung des Ökumenischen Netzwerks Integration und der Buchhandlung Werber

Klaus-Hennig Rosen
Grenzland. Meine Zeit mit Willy Brandt
328 Seiten, Broschur, 26,00 Euro
ISBN 978-3-8012-0493-8

Weiterlesen

Kulturmeile

Kleinkunstkeller beschließt mit “Pictures Adventsshow” die Spielsaison 2017

Beitrag

| am

Anne Burkhard | Foto: Künstlerin

Bad Honnef | Zum Abschluss des Jahres wird es heimelig im hautnah-Kleinkunstkeller. Anne Burghard kommt am Freitag, 8.12.2017, mit ihrer “Pictures Adventsshow” nach Bad Honnef.

Sich einfach mal zurücklehnen, die Augen schließen, genießen und bei ruhigen Gitarrenklängen träumen: Anne Burghard lädt ein –  in ihre ganz persönliche Welt. Sie erzählt von berührenden Momenten, von ihren Reisen, von besonderen Menschen und lustigen Begebenheiten.

Ihr Programm „Pictures“ zeichnet Bilder in den Köpfen der Zuschauer, gewürzt mit der daraus  entstandenen Musik. Da ist John, der Obdachlose aus New York, der uns in sein Leben blicken lässt. Und Annemarie, die Einsiedlerin in den schottischen Highlands. Eine Zugfahrt entführt das Publikum nach Katalonien.

Und da sind auch die Geschichten der Zuschauer, die sie selbst gerne erzählen möchten, die Lieder, die sie gerne gemeinsam singen wollen. Wer ein Instrument spielt, ist herzlich eingeladen, es mitzubringen. Wer etwas singen möchte, der bringt einfach Noten oder Texte und Akkorde mit.

Zu Beginn der zweiten Hälfte des Abends wird der Bad Honnefer Gymnasiast Conrad Weigel auf sein Projekt “Running for Southafrica” aufmerksam machen. Der Sibi-Schüler und ehemalige Zehnkämpfer beteiligt sich ab August 2018 ein Jahr lang an einem sozialen Projekt des „Deutsch-Südafrikanische Jugendwerk e.V.” in einem Township in Südafrika. Seinen Aufenthalt muss er teilweise selbst finanzieren und nimmt deswegen an verschiedenen Langstreckenläufen in der Region teil. Mit Hilfe von Sponsoren will er dabei Spendengelder für sein Vorhaben akquirieren.

Freitag, 8.12.2017, 20 Uhr

“Pictures Adventsshow”
mit Anne Burghard

hautnah-Kleinkunstkeller

Bergstr. 21, 53604 Bad Honnef
Eintritt frei

www.hautnah-kleinkunst.de

Weiterlesen

Bad Honnef und Umgebung

Auf Schloss Hagerhof: Benefizkonzert für die „Honnefer Tafel“

Beitrag

| am

Bad Honnef-Selhof | Am Freitag, 15.12.2017, findet um 19.00 Uhr auf Schloss Hagerhof in Bad Honnef, Menzenberg 13, ein Benefizkonzert der Musik- und Musicalschule des Montessori-Gymnasiums statt. In der alten Turnhalle der Schule präsentieren die Schülerinnen und Schüler ein gemischtes Programm mit Klassik, Pop, Tanz und Muscial zu Gunsten der „Honnefer Tafel“ präsentieren.

Der Eintritt ist frei, der Veranstalter freut sich aber über Spenden für die „Honnefer Tafel“, die seit knapp zehn Jahren das ganze Jahr über mit großem Engagement Lebensmittel an Bedürftige verteilt und gerade jetzt vor den Weihnachtstagen mit erhöhtem Einsatz arbeitet.

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt