Vernetzen

Kulturmeile

Keltische Weihnachtsmusik im FiF

Beitrag

| am

BROOM BEZZUMS | Foto: Veranstalter

Bad Honnef-Rommersdorf | Wie könnte man in die festliche Jahreszeit schöner einstimmen, als mit den Broom Bezzums & Eileen Healy und ihrer keltischen Weihnachtsmusik.

Mark Bloomer und Andrew Cadie bilden das Kern-Duo von Broom Bezzums, einer der bekanntesten Folkbands in Deutschland. Und wie jedes Jahr im Dezember werden Mark und Andrew von einer talentierten Sängerin begleitet, um dann als Trio den Winter zu zelebrieren. Diesmal kommt Eileen Healy aus Cork, Irland dazu. Eileens dunkle Soul-Folk Stimme und ihr traditionell-irisches Fiddle-Spiel ergänzen den Bezzums Sound perfekt und bringen Elemente aus der welt-bekannten irischen Folklore ins Spiel.

https://www.broombezzums.com/de/

Donnerstag, 30. November: Broom Bezzums (England) & Eileen Healy (Irland).
Eintritt 15,- €, ermäßigt 11,- €. Kinder bis zum 14. Lebensjahr haben freien Eintritt. Abendkasse + 2,50 EuroVorverkauf bei Guthy’s Depot, Bahnhofstr. 8 und Stadt-Info, Rathausplatz 2-4. Telefonische Vorbestellung: 02224 75011 oder 0176 63654368.

Weiterlesen
Anzeigen

Kulturmeile

Christian Falk kommt – Viel Emotion am Donnerstag bei “Karlotta”

Beitrag

| am

Bad Honnef | Zum ersten Mal veranstaltet der hautnah-Kleinkunstkeller ein Konzert bei “Karlotta”, am Markt 10. Donnerstag, 16.11.2017, 20 Uhr, gastiert der Bremer Singer-Songwriter Christian Falk in dem hippen Bad Honnefer Café.

Christian Falk ist Mitglied der jungen deutschen Singer-Songwriter-Szene, schreibt und komponiert seine Lieder selber. Er beschäftigt sich mit Themen aus dem Alltag, singt über Utopien, Empathieverlust und seine Lieblingspizzeria. Von poppig bis rockig, von romantisch bis tiefmelancholisch reicht sein musikalisches Spektrum.

Zurzeit ist er bundesweit auf Tour und präsentiert Songs seines Albums “Farbe&Dunkel”. Das Konzert war ursprünglich für den 5.10.2017 vorgesehen, musste aus technischen Gründen auf den kommenden Donnerstag verlegt werden. Veranstalter ist der hautnah-Kleinkunstkeller.

Karten an der Abendkasse 15 EUR, erm. 12 EUR.

Weiterlesen

Kulturmeile

Sveriges Vänner im Weinhaus Steinbach

Beitrag

| am

Sveriges Vanner | Foto: Veranstalter

Bad Honnef-Rommersdorf | Skandinavische Tanzmusik ist am Sonntag, 12.11.2017, 12 Uhr, im Weinhaus Steinbach, Spiesgasse 2 in Bad Honnef zu hören. Sveriges Vänner spielen traditionelle Weisen aus allen Regionen Schwedens. Polskas, Schottis, Walzer sowie Liebeslieder, Balladen und Trinklieder laden zum Tanzen und Träumen ein. Die Musik entführt den Zuhörer für eine kurze Weile in das Land der Elche und Bären und lässt das Lebensgefühl der Schweden mit ihrem Humor und ihrer Melancholie erahnen.

Eintritt 15,- €, ermäßigt 11,- €. Kinder bis zum 14. Lebensjahr haben freien Eintritt. Tageskasse + 2,50 Euro.
Telefonische Vorbestellung: 02224 75011 oder 0176 63654368.

Weiterlesen

Bad Honnef und Umgebung

Skulpturen und Malerei im Kunstraum

Beitrag

| am

Bad Honnef | Zur Eröffnung der nächsten Ausstellung im Kunstraum mit Skulpturen und Malerei von Peter Grunewald und Ingrid Jeschke-Wessel lädt der Verein zur Förderung von Kunst & Kultur in Bad Honnef am 19. November 2017, 11.00 Uhr, ein. Zur Einführung spricht Dr. Julius Pott-Francke.

Für die abstrakt und informell arbeitende Künstlerin Ingrid Jeschke-Wessel werden Naturphänomene, Zeit- und Gebrauchsspuren auf Mauern und Fassaden aus ihrem ursprünglichen Zusammenhang herausgelöst, verfremdet und in grafisch, bisweilen abstrakte Kompositionen umgewandelt. Nach der Objekterstellung „Hungertuch – Zum Paradiese mögen Engel dich geleiten“ 2012 für die Kapelle der Kirche St. Heinrich in Köln-Deutz entstanden Werkserien von Installationen mit menschlichen Gestalten von gezeichneten Körpern, auf denen das Spannungsfeld zwischen Gebrechlichkeit und Vollendung, zwischen Wirklichkeit und Transzendenz sichtbar wird.

Peter Grunewald war nach einer Ausbildung zum Schreinermeister und seinen Berufsjahren u.a. als Berufsschullehrer in der Entwicklungszusammenarbeit in Papua-Neuguinea tätig. Dort entwickelte sich seine Begeisterung für „primitive Kunst“. Über seine Skulpturen hat Wilma Roth (Galeristin in Hanau) gesagt: „Ob trauriger Einzelgänger, optimistischer Spinner, selbstbewusstes Großmaul, seltsames Zwitterwesen oder merkwürdiges Hausgetier – jeder ist willkommen in Grunewalds Skulpturensippe. Freundlich, holzköpfig, heiter und souverän werden sie für Toleranz. Über Gier, Machtgeilheit, Brutalität staunen sie verwundert.“

Die Vernissage ist öffentlich, die Ausstellung geht bis zum 10. Dezember 2017. Der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr.

Wer von Ingrid Jeschke-Wessel | Foto: Aussteller

 

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Kommentare

Oft angeklickt