Vernetzen

DRK

Kein Kalter Kaffee – Aktion zum Weltrotkreuztag wieder ein voller Erfolg!

Beitrag

| am

Bad Honnef | Montag war Weltrotkreuztag. Es ist der Geburtstag von Henry Dunant, der 1859 als unbeteiligter Augenzeuge das Grauen der Schlacht von Solferino miterlebte. Daraufhin initiierte er die Genfer Konventionen und das Komitee vom Roten Kreuz, das fortan Schutz und Würde des Lebens und die Hilfe für Notleidende ohne Ansehen von Nationalität, Abstammung und religiösen, weltanschaulichen oder politischen Ansichten in den Mittelpunkt seiner Arbeit stellte.

Im Rhein-Sieg-Kreis verteilten Mitarbeiter des DRK anlässlich des besonderen Tages kostenlos frischen, heißen Kaffee an verschiedenen Bahnhöfen und Haltestellen, so in Bad Honnef, Siegburg und Windeck. Rund 250 Pendler, Reisende, Taxi- und Busfahrer konnten sich allein an der SWB-Haltestelle Bad Honnef über die Gabe freuen. Ab 6 Uhr waren die Helfer des Ortsvereins im Einsatz.

In Bad Honnef bildete die Aktion den Startschuss für die Gewinnung neuer ehrenamtlicher Helfer. „Aktuell haben wir zwar eine hohe Anzahl an motivierten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, jedoch müssen wir als Rotes Kreuz an die Zukunft denken. Mit der Aktion wollen wir weitere motivierte ehrenamtliche Helfer für alle Fachdienste und Aufgabenbereiche dazu gewinnen“, so Uwe Westhoven, Vorsitzender des Ortsvereins Bad Honnef.

„Wir planen in diesem Jahr verschiedene Aktionen rund zum Thema Wir suchen Dich und werden uns bei vielen Veranstaltungen präsentieren“, berichtete Brigitte Waßmann.

Bereits am nächsten Wochenende sind die ehrenamtlichen Helfer wieder im Einsatz. Dann sorgen sie für die medizinische Versorgung der Teilnehmer bei Sieben auf einen Streich.

 

Weiterlesen
Anzeigen

DRK

Großbrand in Siegburg – Ehrenamtliche DRK-Helfer betroffen – Bitte um Spenden

Beitrag

| am

Rhein-Sieg-Kreis/Siegburg | Sie helfen rund um die Uhr anderen Menschen – ehrenamtlich. Ohne ihren Einsatz würde das gesellschaftliche Hilfesystem zusammenbrechen. Nun sind Retter selbst in Not geraten. Das DRK bittet um Unterstützung.

“Bei dem Grossbrand in Siegburg, am vergangenen Freitag, brannte ein Haus bis auf die Grundmauern nieder, das Nachbarhaus wurde so stark beschädigt, dass es ebenfalls unbewohnbar ist. Die Bewohnerinnen und Bewohner der beiden Häuser stehen vor dem Nichts. Unter ihnen befindet sich auch eine Familie, die sich bereits seit vielen Jahren ehrenamtlich im DRK Rhein-Sieg engagiert.

Um allen Betroffenen schnell und unbürokratisch helfen zu können, unterstützt das DRK eine Spendenaktion. Dank der sehr guten Verbindung zwischen dem DRK und dem Flüchtlingsnetzwerk Lohmar kann den Betroffenen schon zu Beginn dieser Woche mit dem Nötigsten an Bekleidung und Wäsche geholfen werden.

Ebenfalls über das Flüchtlingsnetzwerk Lohmar erfolgt die Koordination von Sachspenden, hier bitten wir um Kontaktaufnahme mit Manu Gardeweg, unter Tel.: 0162 – 6918384, oder E-Mail: ManuGNexus@t-online.de

Für Geldspenden bitten wir um die Nutzung des Kontos des DRK Kreisverbandes Rhein-Sieg e.V. bei der Kreissparkasse Köln,
IBAN: DE44370502990001012301, bitte unbedingt Verwendungszweck: „Grossbrand Siegburg“ angeben.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.”

Fotos: DRK Rhein-Sieg

Weiterlesen

Bad Honnef und Umgebung

Vom Rettungswagen zur Verpflegungsausgabe – DRK nimmt „neues“ Fahrzeug in Betrieb

Beitrag

| am

Bad Honnef | Die hygienische Ausgabe von Speisen mit mobilen Hygienewagen, Materialkisten und Edelstahlabdeckungen war war beim DRK Ortsverband Bad Honnef bislang mit einem hohen Personal- und Materialaufwand verbunden. Mit dem Bau einer mobilen Verpflegungsausgabe wird nun vieles besser.

In vielen Projektenstunden wurde der „alte“ ortsvereinseigene Niederflur-Rettungswagen zum „GW Versorgung“ umgebaut. Nach fünf Wochen konnte das Fahrzeug Mitte Mai in Betrieb genommen werden.

Zukünftig steht somit eine mobile und allzeit einsatzbereite Verpflegungsstelle für den Katastrophenschutz und größere Sanitätswachdienste zu Verfügung. Süßigkeiten für den ersten Hunger, Kaffee, Tee und Bockwürste werden ebenso ständig mitgeführt wie Einweggeschirr, Thermobecher und Bierzeltgarnituren. Durch die erweiterte Bordelektronik können jederzeit mit Großmaschinen Würstchen erwärmt und Kaffee gekocht werden. Die nachträglich angebaute Anhängerkupplung macht es möglich, den Kühlanhänger mit rund 500 Liter gekühlten Getränken mitzuführen. Somit können die Helfer ohne Vorbereitungen bei Alarm direkt die Einsatzstelle anfahren und mit der Versorgung beginnen. Die Speisen werden weiterhin in der neuen Einsatzküche des Ortsvereins im DRK Zentrum zubereitet und zur Einsatzstelle gebracht.

Zusätzlich wird das Fahrzeug noch mit einer Markise über den Seiteneinstieg und einer Dachplane über dem Heckbereich ausgestattet. So ist sichergestellt, dass Helfer und Verpflegung auch bei schlechten Witterungsbedingungen nicht im Regen stehen müssen.

Das letzte Projekt des Verpflegungskonzeptes Bad Honnef startet nun mit der Auslieferung der mobilen Ausgabe. Eine Anhängerlösung für Zelte, Licht, Sitzmöglichkeiten und Stromversorgung sollen gebaut werden, sodass zukünftig zwei Fahrzeuge und Anhänger für rund 100 Personen zur Verfügung stehen. Bereits im Herbst dieses Jahres soll das Konzept komplett umgesetzt sein.

 

 

Fotos: DRK Bad Honnef

Weiterlesen

Bad Honnef und Umgebung

„Inselfest auf Grafenwerth“ – Honnefer Rettungskräfte arbeiteten Hand in Hand

Beitrag

| am

Bad Honnef | Bei sommerlichen Wetter lockte das Inselfest Rhein in Flammen tausende Besucher auf die Insel Grafenwerth. Für ihr gesundheitliches Wohl sorgten die Honnefer Rettungskräfte von DRK und Malteser. Allein am Samstag waren die beiden Hilfsorganisationen mit über 30 Einsatzkräften auf der Insel präsent. Über das ganze Wochenende leisteten rund 50 Helferinnen und Helfer über 280 Einsatzstunden.

Dieses Jahr wurde erstmals die Verpflegung der Einsatzkräfte in der neuen Einsatzküche im DRK Zentrum frisch zubereitet. Die vierköpfige Einsatzcrew sorgte für das leibliche Wohl der Einsatzkräfte auf der Insel Grafenwerth, Einsatzkräften aus dem Rhein-Sieg-Kreis in Niederdollendorf sowie an der Bad Honnefer Nato Rampe. Über 200 Personen wurden mit frischen Spießbraten, Salaten, Apfelstrudel, belegten Brötchen und vegetarischen Gemüsebratlingen versorgt. Zusätzlich wurden 40 Lunchpaketen mit Schnitzel, Frikadellen, Obst und Schokoriegel für die Bootsbesatzungen des Rhein-Sieg-Kreis vorbereitet und ausgeliefert. Über 50 Liter Kaffee sowie fast hundert Liter Kaltgetränke wurden zu Verfügung gestellt.

Versorgunsgteam

Auf der Insel wurde an beiden Tagen eine gemeinsame Unfallhilfsstelle mit Behandlungsmöglichkeiten für sitzende und liegende Patienten eingerichtet, Zelte für den Personalaufenthalt aufgebaut sowie die erforderlichen Stromleitungen für Einsatzleitung, die Rettungsmittel und den Kühlanhänger verlegt. Gesamteinsatzleiter Jens Koelzer (DRK) zog Sonntagmorgen eine erste positive Bilanz: „Hier im Siebengebirge funktioniert die Zusammenarbeit zwischen den Hilfsorganisationen hervorragend. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir bei Großveranstaltungen auf die Kooperation mit den Kollegen der Malteser zurückgreifen.“

Mit 14 medizinischen Versorgungen und vier Krankenhaustransporten sprach Koelzer von einem normalen Einsatzaufkommen während einer Veranstaltung dieser Größe.

Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfern wären diese Einsätze nicht realisierbar. Wasserwacht, Sanitätswachdienst und Katastrophenschutz sind ohne Ehrenamtliche nicht zu erhalten. Erstmalig in diesem Jahr war der städtische Rettungsdienst Königswinter auf der Insel Grafenwerth vertreten. Nach Rücksprache mit dem Rhein-Sieg-Kreis wurde am Samstagabend ein Rettungswagen auf der Insel Grafenwerth stationiert. (Fotos: DRK Bad Honnef)

Weiterlesen

Werbung

aral

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Kommentare

Oft angeklickt