Bad Honnef

Jetzt ist's raus: Dafür suchte Ingo Olbermann ein Känguru

Bad Honnef | Verwundert rieben sich viele Facebook-Nutzer vor ein paar Tagen die Augen. Ingo Olbermann, Chef des Tambourcorps Frei Weg Selhof und Mitglied der Theatergruppe des Bürgervereins, suchte ein Känguru-Plüschtier für das neuste Stück der Laienspieler „Hochzeit mit Hindernissen“.  

Worum geht es? Natürlich um Bräute und Bräutigame, die sich nicht immer ihren Partnern richtig zuordnen, einer reichen Mutter aus Übersee, die viel Mitgift verteilen möchte, um Schamane, Geister und einen Standesbeamten, den letztlich nur noch sein Flachmann rettet.

Ingo Olbermann: „Das Stofftier ist ein Requisit in Bezug auf Australien, denn daher kommt die Mutter mit dem vielen Geld.“

Mit der ersten Probe begann die Schauspieltruppe am Samstag im Saal Kaiser. Dort wurde auch schon die Bühne aufgebaut. 13 Akteure sind an dem Stück beteiligt, von den Schauspielern über die Maske bis zur Beschallung.

Premiere ist am 4.1.2014 um 19 Uhr im Saal Kaiser in Selhof, die zweite Aufführung findet einen Tag später um 15 Uhr statt. Nach einer längeren Pause wird „Hochzeit mit Hindernissen“ noch einmal im Kurhaus aufgeführt. „Eigentlich wollten wir nur in Selhof spielen, aber die Aufforderungen, auch vor größerem Publikum zu spielen, waren so häufig, dass wir es vor es vor ein par Jahren zum ersten Mal gemacht haben“, so Ingo Olbermann. Und der Saal war proppenvoll.

Gegründet wurde die Theatergruppe 1941 von Tausendsassa Peter Stöcker, als erstes Stück wurde der „Zerbrochene Krug“, ein Lustspiel von Heinrich von Kleist, aufgeführt.

Eine Besonderheit ist dieses Jahr, dass es keinen Regisseur gibt.Nachdem Stammregisseur Volker Neumann ausfiel, haben sich die Schauspieler entschlossen, es in Teamwork selbst zu machen.

Das Team

Schauspieler:
Carsten Neumann, Klaus Mastallerz, Silke Lohr, Ingo Olbermann, Claudia Funke, Nadine Batzella, Anja Krupop

Souffleusen:
Sibille Ufken, Romy Heppner

Figaro/Maske:
Hannelore Bock-Plum

Inspizient:
Claus Plum

Film:
Jürgen Heck

 

 

 

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

  1. Hallo Herr Hombücher,

    zunächst einmal sehr schön, dass Sie an der Sache drangeblieben sind und nun etwas Werbung für die Schauspieltruppe machen. Die Theaterstücke waren die letzten Jahre ausgezeichnet und die Laien opfern, wie ich aus internen Kreisen weiß, sehr viel Zeit um diese Qualität beizubehalten 😉

    Das Theaterstück am Sonntag findet jedoch bereits um 15 Uhr statt 🙂

    Bei dieser Gelegenheit wünsche ich Ihnen ein frohes Fest!

    Gruß
    Christian Lohr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X
X