Internationaler Kindertag: Stadtelternrat und Bündnis für Familie feierten

Foto: Mitglieder des Stadtelternrates und einige ihrer Kinder. 2.R.v.l. Vorsitzende Renate Künzel, dahinter Pressesprecher Steffen Klinzmann, 2. Vorsitzende Dorothea Römer, Protokollführerin Petra Neunkirchen, Protokollführerin Corinne Kremling, Yvonne Nohr. Kinder v.l. Taina, Janne und Linus

 

Bad Honnef | Bunt war’s, fröhlich ging es zu – trotz “Bleib-bloß-zu-Hause-Wetter”. Kinder, Eltern, Stadtelternrat und das Bündnis für Familie ließen es sich nicht nehmen, den Internationalen Kindertag auf dem Gelände des Hit-Marktes gebührend zu feiern.

Spiel, Spaß und Überraschungen waren angekündigt, Musik, Luftballons, Clowns versprochen. Und noch vieles andere mehr. Jede Stunde wurden Bilder ausgezeichnet, die die Kinder gemalt haben. Und für Erwachsene gab es neben Nussecken eine Lehrstunde dazu: “Meinen Namen schreibt man ohne ‘h’, mach das nur ja richtig”, so Taina, Tochter von Pressesprecher Steffen Klinzmann.

Das Bündnis für Familie erhob aktuelle Daten zur “Kinderbetreuung nach Maß”: Wie sehen Eltern die Situation in der Kita und der Schule? Zum Beispiel fragte die Vorsitzende Dr. Beate Schaaf, ob Eltern den Kitaplatz haben, den sie brauchen oder ob sie längere Betreuungszeiten wünschen. Überraschend: Bis 13 Uhr zeigten sich die meisten Mütter und Väter zufrieden mit dem Platzangebot in den Bad Honnefer Tagesstätten, dafür hätten sie gerne in Kita und OGS eine durchgehende Ferienbetreuung und Betreuunsangebote für den Notfall.

Beate Schaaf: “Die Ergebnisse sind natürlich nicht repräsentativ.” Wer aussagekräftige Zahlen lesen möchte, findet sie hier.

Dr. Beate Schaaf befragte Eltern zur Betreuungssituation in Kitas und Schule

Dr. Beate Schaaf befragte Eltern zur Betreuungssituation in Kitas und Schule

Für jeden sichtbar: Umfrageergebnisse und Diagramm

Für jeden sichtbar: Umfrageergebnisse und Diagramm

 

 

 

Weitere Beiträge

DISKUTIEREN SIE MIT