Vernetzen

Region

Im letzten Heim-Saisonspiel 2:2 gegen Endenich

Beitrag

| am

Bad Honnef | Am Ende stand es 2:2 im letzten Saison-Heimspiel des FV Bad Honnef gegen den FV Endenich – vor handverlesenem Publikum. Die einstige 1A-Fußballstadt vor der Kulisse des Siebengebirges schwächelt, jedenfalls was das Zuschauerinteresse angeht. Und das ist schade.

Zum Spiel muss man nicht viel schreiben. Für den HFV ging es nur noch ums Prestige, Endenich benötigte dringend einen Punkt, um nicht noch in Abstiegsgefahr zu geraten. Das merkte man der teuren Biene-Maja-Truppe nicht wirklich an.

Damit es trotzdem gelang, halfen die Grünen ein bisschen mit, spielten lässig, unachtsam, planlos. Und: “Warum immer so kompliziert?” schäumte Trainer Timo Morano am Spielfeldrand. Sein zukünftiger Co-Trainer Carsten Klohe wusste: “Innerlich regt der sich total auf.” Er muss es wissen, immerhin kennen sich die beiden seit 15 Jahren, haben zusammen beim Bonner SC im Jugendbereich gearbeitet und Morano war es auch, der den aktuellen Jugend-A-Erfolgstrainer nach Bad Honnef geholt hat.

Noch einmal zum Spiel: Endenich führte durch Tore in der 5. und 15. Minute bereits mit 2:0, bevor Energiebündel Stefan Bung den Anschlusstreffer erzielte (30.). Zweite Halbzeit, neues Glück. Ein weiteres Tor fiel in der 72. Minute durch Luigi Falsone. Da war er nach seiner Einwechslung noch nicht einmal 15 Minuten im Spiel. Geholfen hat ihm der Endenicher Torwart, der sich partout weigerte, den Ball festzuhalten. Super-Falsone? Ja, wenn er die drei weiteren Chancen auch verwandelt hätte, die ihm geschenkt wurden.

So blieb Lothar Paulsen nichts anderes übrig als die Ruhe zu bewahren. “Wie geht es, Herr Präsident?” “Alles gut, außer Fußball”. “Steht die Mannschaft für die neue Saison?” “Neun gehen, acht kommen”. “Sechs gehen, sieben kommen”, sagt der Trainer, darunter sei ein zweiter Torwart. Und von anderer kompetenter Stelle erfährt sportfruende.de, dass es drei neue Hochkaräter aus dem Kölner Raum und dem Rhein-Sieg-Kreis geben könnte. Auf jeden Fall soll die Mannschaft auf allen Positionen verstärkt werden. Vorausgesetzt, es klappt alles.

Ja, vorausgesetzt, es klappt alles, steigt der HFV im nächsten Jahr auf. Daran wird jetzt schon gearbeitet. Neu-Co-Trainer Klohe macht die Zukunft spannend: “Der Timo und ich, wir sind dieselben Typen: immer 100 Prozent.”

Gegen Endenich hätten heute 70 gereicht.

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Region

Wenn heute Kommunalwahl wäre: Welche Bad Honnefer Partei würden Sie wählen?

Beitrag

| am

 

Wie zufrieden sind Sie mit der Bad Honnefer Stadtpolitik?

(Wir weisen darauf hin, dass diese Umfrage nicht repräsentativ ist)

Weiterlesen

Region

Fahrradwerkstatt am Spitzenbach sucht wieder gut erhaltene Räder

Beitrag

| am

Bad Honnef | Helmut und Ludwig Pütz eröffneten 2015 die erste Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge und Bedürftige Am Spitzenbach 23 in Bad Honnef. Als letztes Jahr weniger Flüchtlinge in die Stadt kamen, sank der Bedarf an gebrauchten Rädern und Reparaturleistungen. Die Gebrüder Pütz zogen sich zurück.

Seit dem 23. Januar 2018 ist die Werkstatt wieder geöffnet und wird nun von Helgi aufm Kampe und Reinhard Brix geführt.

Honnef heute war am ersten Tag dabei.

Weiterlesen

Region

Gartenhütte stand in Flammen

Beitrag

| am

Foto: Freiwillige Feuerwehr Königswinter

Königswinter | Wegen einer brennenden Gartenhütte am Fuße des Drachenfels in Königswinter-Altstadt rückte am Dienstagnachmittag die Freiwillige Feuerwehr Königswinter aus. Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand die rund 20 Quadratmeter große Hütte auf einem verwilderten Gartengrundstück in Flammen. Da ein Übergreifen auf weitere Parzellen drohte, musste Unterstützung aus Niederdollendorf und Oberdollendorf angefordert werden.

Zum Schutz vor dem Rauch gingen die Wehrleute unter Atemschutz vor. Auf Grund des verwilderten Zustands der Parzelle war das Brandobjekt für die Einsatzkräfte nur unter schwierigen Bedingungen zugängig, so dass sich die Löscharbeiten aufwändig gestalteten.

Insgesamt waren 30 Kräfte der Einheiten Altstadt, Niederdollendorf, Oberdollendorf unter Leitung von Hauptbrandmeister Wolfgang Schumacher im Einsatz.

Weiterlesen

Werbung

 

 

wimmeroth_logo

 

 

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt