Vernetzen

Region Bonn/Rhein-Sieg/Neuwied

Hier wird geblitzt

Beitrag

| am

Region | Im Zeitraum vom 22.05. bis 26.05.2017 führt die Bonner Polizei an folgenden Orten Geschwindigkeitskontrollen durch:

Montag, 22.05.2017: in Meckenheim auf der Wormersdorfer Straße, in Bad Godesberg auf der Ürziger Straße und der August-Bebel-Allee und in Bornheim-Uedorf auf der Elbestraße;

Dienstag, 23.05.2017: in Bad Godesberg auf der Gotenstraße, in Beuel auf der Oberkasseler Straße und der Niederkasseler Straße (L 16) und in Rheinbach auf der B 266;

Mittwoch, 24.05.2017: in Bonn auf der Sternenburgstraße, in Bonn-Endenich auf der Röckumstraße, in Bad Honnef-Rottbitze auf der L 247 und in Beuel auf dem Siebenmorgenweg;

Freitag, 26.05.2017: In Beuel auf der Maarstraße, in Swisttal-Buschhoven auf der B 56, in Wachtberg-Niederbachem auf der L 123 und in Meckenheim auf der L 261 – Sängerhof.

Darüber hinaus kann es zu kurzfristigen Kontrollen im gesamten Kreis-/Stadtgebiet kommen.

Weiterlesen
Anzeigen

Bad Honnef und Umgebung

Mitmachausstellung zum Projekt Armut wurde in Asbach eröffnet

Von Erwin Höller

Beitrag

| am

Foto: Erwin Höller

Asbach | Am Abend des Martinstags wurde mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Laurentius Asbach die Mitmachausstellung Armut eröffnet. Zelebrant des Gottesdienstes war der Kreisjugendseelsorger Pfarrer Thomas Taxacher aus Siegburg. Er ging in seiner Predigt auf die vielfältigen Formen der Armut ein.

Foto: Erwin Höller

Die schlimmste Form der Armut sei für den Menschen die Einsamkeit, einfach unbeachtet und übersehen zu werden, so der Pfarrer. Er verwies auch auf das heilsame Wirken von Mutter Theresa. Sie habe sich uneigennützig den Menschen am Rand der Gesellschaft angenommen und ihnen geholfen.

Der Geistliche blickte auch auf die Bedeutung der Ausstellung. Er rief zum Ansehen der Kunstwerke und zum aktiven Mitmachen auf. Zum Schluss des Gottesdienstes begrüßte der Pfarrgemeinderatsvorsitzende des Seelsorgebereichs Rheinischer Westerwald, Peter Muß, die Gottesdienstbesucher und besonders die aus Essen angereiste Künstlerin Jana Merkens, den Pfarrverweser Heiner Gather, Pfarrvikar Burkard Möller und den Geschäftsführer der Katholischen Jugendagentur Bonn (KJA) , Rainer Braun-Paffhausen. Er dankte allen, die an der Organisation und Gestaltung der Ausstellung mitwirken.

Veranstalter ist der Caritas-Ausschuss des Pfarrgemeinderates und die Ehrensteiner Armenstiftung. Die Idee, die Ausstellung in Asbach durchzuführen, hatte Diakon Stephan Schwarz, Leiter des Familienzentrums. Da er längere Zeit auf einer Wallfahrt nach Assisi unterwegs war, übernahm Anna Balensiefen vielfältige Arbeiten in der Organisation. Sie erhielt als Dankeschön einen Blumenstrauß. Die Mitmachausstellung wurde gemeinsam von der Künstlerin Jana Merkens und der KJA Bonn konzipiert.

Foto: Erwin Höller

Rainer Braun-Paffhausen betonte in seiner Ansprache, dass er sich freue, dass die Ausstellung in der Pfarrkirche in Asbach stattfinde und es ihm ein Herzensanliegen sei, diese offiziell zu eröffnen, da er eine besondere Beziehung zu dieser Kirche habe. Seine Ehefrau stamme aus Drinhausen und die Hochzeit und die Taufe des Sohnes seien in dem Gotteshaus gefeiert worden.

Jana Merkens (27 Jahre alt) stellte sich und die Ausstellungsobjekte danach im Interview mit Pfarrer Thomas Taxacher vor. Die gebürtige Beckumerin mit amerikanischem High-Schoolabschluss und Fine Arts-Studium an der Academy of Art University San Francisco, hat auch in Münster und Bonn studiert. Zur Zeit studiert sie an der Uni Duisburg-Essen im Master Kunst-Pädagogik. Sie gestaltet neben Gemälden und Zeichnung auch Skulpturen und Logos.

Die Ausstellung setzt sich aus mehreren Werkreihen zusammen. Es werden “Die Gesichter von Hartz IV und die Schattenseite von einem Leben in Hartz IV” mit Zimmereinsichten und die Obdachlosigkeit mit ihren Schattenseiten Alkohol- und Drogensucht und Nahrungssuche und die Bettel-Mafia thematisiert. Die Künstlerin regt mit ihren Arbeiten zum Nachdenken an und kritisiert auch das Schubladen-Denken der Gesellschaft. Um eigene Erfahrungen in ihr Projekt einfließen zu lassen, hat sie auch selbst zeitweise auf der Straße gelebt. Auch an Frau Merkens wurde ein Blumenstrauß überreicht und nach dem Gottesdienst verteilten die Ministranten in der Messfeier gesegnete Weckmänner.

Die Ausstellung “Armut” wird in den nächsten Tagen von Schulklassen der Realschulen in Asbach und Neustadt und des Gymnasiums Neustadt, sowie u.a. von Kindergartenleiterinnen besucht werden. Alle Interessierten können die Arbeiten von Jana Merkens kennenlernen und sich Gedanken machen, was jeder für ein gutes und gelingendes Leben benötigt. Außerdem bietet sich die Möglichkeit, Informationen zum Thema “Armut” zu erhalten und selbst aktiv zu werden.

Foto: Erwin Höller

Foto: Erwin Höller

Öffnungszeiten sind am Samstag, 18. und 25.11.17 von 17.00 – 18.00 Uhr (Möglichkeit zur Führung ab 19.30 Uhr), am Sonntag, 19.11. von 16.30 – 18.00 Uhr, sowie am Dienstag, 21.11. von 17.00 – 18.30 Uhr. An den Sonntagen und am Dienstag sind Führungen an den Nachmittagen nach Anmeldung im Pastoralbüro möglich (Tel.: 02683-43336).

Hingewiesen wird auch auf die Messfeier am Samstag, 18.11., 18.30 Uhr zum Thema Armut mit dem Asbacher Kirchenchor, die Abschlußmesse am Sonntag, 26.11. um 18.00 Uhr mit Jugendseelsorger Pfarrer Taxacher und die Veranstaltung “Kirche und Kino im Cine5” mit dem Film : Bob der Streuner und anschl. Podiumsdiskussion zur Ausstellung und zum Film am Donnerstag, 23.11. um 18.00 Uhr.

Weiterlesen

Bad Honnef und Umgebung

Demos am 11.11.2017 in Bonn

Beitrag

| am

Bonn | Am 11. November 2017 finden in Bonn zwei weitere Demonstrationen im Zusammenhang mit der Weltklimakonferenz statt. Die Polizei erwartet Verkehrsbeeinträchtigungen entlang der Aufzugswege.

Demonstration über die Bundesstraße 9 zur Genscherallee

Rund 5000 Teilnehmer erwartet der Veranstalter einer Demonstration, die vom Kaiserplatz über die Bundesstraße 9 zur Genscherallee führen wird. Die Versammlung beginnt um 10:30 Uhr mit einer Auftaktkundgebung auf dem Kaiserplatz. Der Aufzug führt ab 11 Uhr über folgende Strecke:

Kaiserstraße – Fritz-Tillmann-Straße – Am Hofgarten – Adenauerallee – Willy-Brandt-Allee – Rheinweg – Joseph-Beuys-Allee – Genscherallee.

Nach einer Abschlusskundgebung endet die Versammlung um 15 Uhr. Die Polizei wird den Aufzugsweg sichern. Durch die erforderlichen Sperrungen wird es entlang der Bundesstraße 9 und der Reuterstraße zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Die Polizei empfiehlt Autofahrenden, in der Zeit zwischen 11:00 Uhr und 12:30 Uhr insbesondere die Bundesstraße 9 und die Reuterstraße zu meiden.

Demonstration in der Bonner Innenstadt

Ab 11:30 Uhr findet eine weitere Versammlung statt. Auf dem Bonner Münsterplatz erwartet der Veranstalter bis zu 3000 Teilnehmer. Nach einer Auftaktkundgebung gehen die Demonstranten ab 13:30 Uhr über den City-Ring und kehren zu einer Abschlusskundgebung auf den Münsterplatz zurück. Dort endet die Versammlung um 18:00 Uhr.

Streckenführung: Münsterplatz – Martinsplatz – Am Neutor – Kaiserplatz – Kaiserstraße – Maximilianstraße – Am Hauptbahnhof – Rabinstraße – Am alten Friedhof – Oxfordstraße – Bertha-von-Suttner-Platz – Belderberg – Rathausgasse – Bischofsplatz – Am Hof – Martinsplatz – Münsterplatz.

Aufgrund temporärer Sperrungen durch die Polizei wird es in der Innenstadt bis etwa 16:30 Uhr zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.

Aktuelle Informationen zur Verkehrslage

Die Bonner Polizei wird weiterhin auf der Webseite bonn.polizei.nrw sowie über Twitter und Facebook aktuell über die Verkehrssituation berichten. Das eingerichtete Bürgertelefon ist unter der Rufnummer 0228 15-3030 zu erreichen.

Weiterlesen

Bad Honnef und Umgebung

Weltklimakonferenz: Größere Demonstrationen am 4. und 6. November 2017

Beitrag

| am

COP 23-Gelände in der Bonner Rheinaue | Foto: ©BMUB/Dominik Ketz

Bonn |  Zwei Tage vor dem Beginn der Weltklimakonferenz in Bonn finden am kommenden Samstag, 04.11.2017, erste Demonstrationen statt. Eine Fahrraddemonstration mit erwarteten 1000 Teilnehmern führt von Köln nach Bonn. Auf dem Bonner Münsterplatz treffen sich mittags nach Veranstalterangaben etwa 9000 Teilnehmer, die zu Fuß in die Nähe des Konferenzortes gehen werden. Dort treffen sie mit den Radfahrern zu einer Abschlusskundgebung zusammen.

Am Montag, 06.11.2017, werden in Bonn ca. 1000 Kinder und Jugendliche zu einer Demonstration erwartet, die in der Zeit zwischen 9 und 11 Uhr über die Bundesstraße 9 führen wird. Die Polizei geht von einem friedlichen Verlauf der Versammlungen aus, erwartet aber Verkehrsbeeinträchtigungen entlang der Aufzugswege.

Samstag, 4. November 2017: Fahrraddemo von Köln nach Bonn Rund – 1000 Teilnehmer erwartet der Veranstalter einer Fahrraddemo, die von Köln nach Bonn führen wird. Die Radfahrenden treffen sich am Samstag, 04.11.2017, bis 12 Uhr, Im Wasserwerkswäldchen im Kölner Süden. Von dort aus machen sich die Radfahrenden auf die 31 Kilometer lange Strecke nach Bonn. Ein Teil der Radfahrenden trifft sich bereits um 09.00 Uhr auf dem Vorplatz des Kölner Hauptbahnhofes. Von dort fahren sie über nachfolgende Straßen zum Sammelpunkt Im Wasserwerkswäldchen:

Köln: Bahnhofsvorplatz – Trankgasse – Komödienstraße – Zeughausstraße – Magnusstraße – Hohenzollernring – Rudolfplatz – Habsburgerring – Zülpicher Platz – Hohenstaufenring – Barbarossaplatz – Salierring – Sachsenring – Karolingerring – Chlodwigplatz – Bonner Straße – Am Verteilerkreis – Militärringstraße – Im Wasserwerkswäldchen Voraussichtlich etwa 100 weitere Radfahrer werden sich morgens von Bonn aus auf den Weg nach Köln machen. Nach einer gemeinsamen Auftaktkundgebung am Sammelpunkt fahren alle Radfahrer anschließend nach Bonn. Vorgesehen ist nachfolgende Streckenführung: Köln Im Wasserwerkswäldchen – Weißdornweg – Rodenkirchener Straße – Friedrich-Ebert-Straße – Zum Forstbotanischen Garten – Industriestraße Wesseling Theodor-Heuss-Straße – Konrad-Adenauer-Straße – Willy-Brandt-Straße Bornheim Kölner Landstraße – Elbestraße Bonn Kölnstraße – An der Josefshöhe – Werftstraße – Römerstraße – Augustusring – Leinpfad – Fritz-Schroeder-Ufer – Erzbergerufer – Moses-Hess-Ufer – Brassertufer – Wilhelm-Spiritus-Ufer – Stresemannufer – Charles-de-Gaulle-Straße – Franz-Josef-Strauß-Allee – Marie-Kahle-Allee – Joseph-Beuys-Allee – Emil-Nolde-Straße.

Streckenänderung der Fahrraddemonstration noch möglich

Der Anmelder ist mit Teilen der von der Polizei verfügten Streckenführung nicht einverstanden. Er beansprucht die Nutzung der Autobahn 555 von Wesseling bis nach Bonn. Im Rahmen der verwaltungsgerichtlichen Überprüfung ist daher noch eine Veränderung in diesem Streckenabschnitt möglich. Unabhängig von dem Ausgang der gerichtlichen Entscheidung müssen Autofahrende entlang der aufgeführten Strecke mit temporären Verkehrssperrungen rechnen.

Die Polizei wird für entsprechende Verkehrsregelungen vor Ort sorgen.

Samstag, 4. November 2017: Demonstranten gehen vom Bonner Münsterplatz über die Bundesstraße 9 zur Genscherallee Während die Radfahrenden in Richtung Bonn unterwegs sind, treffen sich um 13 Uhr auf dem Bonner Münsterplatz die 9000 Teilnehmer einer weiteren Demonstration. Nach einer Auftaktkundgebung gehen diese zur Genscherallee. Dort soll es gegen 14.30 Uhr zum Zusammentreffen mit den aus Köln kommenden Radfahrenden kommen. Anschließend findet eine gemeinsame Abschlusskundgebung statt, die gegen 17 Uhr enden soll.

Streckenführung: Am Neutor, Am Hofgarten, Adenauerallee, Willy-Brandt-Allee, Rheinweg, Joseph-Beuys-Allee, Genscherallee Die Polizei wird den Aufzugsweg sichern. Durch die erforderlichen Sperrungen wird es entlang der Bundesstraße 9, auf dem City-Ring und der Reuterstraße zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Die Polizei empfiehlt Autofahrenden, in der Zeit zwischen 13.30 Uhr und 15.00 Uhr insbesondere die Bundesstraße 9 und die Reuterstraße zu meiden.

Montag, 6. November 2017: Die Demonstration führt in der Zeit zwischen 9 Uhr und 11 Uhr über die Bundesstraße 9. Die Polizei rechnet mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Ebenfalls Montag demonstrieren Kinder und Jugendliche in der Bonner Innenstadt. Rund 500 Teilnehmer treffen sich um 9 Uhr auf dem Kaiserplatz. Von dort aus gehen sie über die Straßen Am Hofgarten, Adenauerallee, Willy Brandt Allee, bis zur Genscherallee. Unterwegs werden sich weitere 500 Kinder und Jugendliche anschließen.

Alle Teilnehmer werden im Kreuzungsbereich der Willy-Brandt-Allee/Heussallee/Genscherallee ein Menschenbild stellen. Anschließend findet auf der Genscherallee die Abschlusskundgebung der Versammlung statt. In der Zeit von 9 Uhr bis 11 Uhr muss mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen und Sperrungen auf der Bundesstraße 9 und der Reuterstraße gerechnet werden. Daher empfiehlt die Bonner Polizei den Berufspendlern und dem Lieferverkehr, sich früher auf den Weg zu begeben oder den Bereich in dieser Zeit zu meiden. Der Stadtbahnverkehr zwischen Bonn und Bad Godesberg ist von den polizeilichen Maßnahmen nicht betroffen.

Weltklimakonferenz: Die Bonner Polizei wird auf der Webseite bonn.polizei.nrw und über Twitter und Facebook aktuell über die Verkehrssituation berichten. Außerdem ist am Samstag, 04.11.2017, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 20.00 Uhr – Montag, 06.11.2017, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 20.00 Uhr das Bürgertelefon der Bonner Polizei unter der Rufnummer 0228/ 15 30 30 zu erreichen.

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Kommentare

Oft angeklickt