Vernetzen

Bad Honnef und Umgebung

HFV siegt im Lokalderby gegen Oberpleis

Von Marian Hogrebe

Beitrag

| am

Szene aus der Partie Oberpleis gegen HFV aus dem Jahr 2016

Bad Honnef | Auf die knappe Niederlage in Bonn-Endenich ließ der FV Bad Honnef vergangenen Sonntag die richtige Antwort folgen. Im Spiel gegen den Tabellenletzten TuS Mondorf drehten die Honnefer einen 0:1 Pausenrückstand und sicherten sich mit einer ordentlichen zweiten Halbzeit einen verdienten 2:1 Heimsieg. Dass schon am gestrigen Donnerstag das Derby gegen den TuS Oberpleis auf dem Programm stand, war dem karnevalistischen Treiben am kommenden Wochenende geschuldet.

Die kurze Pause sorgte jedoch dafür, dass das heutige Siebengebirgsderby für zwei Akteure der Badestädter zu früh kam. Sowohl Mike Juchem als auch Thorsten Hanisch mussten beim brisanten Landesligaklassiker verletzungsbedingt passen. So kam Honnefs Dominick Müller nach langer beruflicher Pause überraschend zu seinem ersten Saisoneinsatz.

Auf dem mit 222 Zuschauern gut gefüllten Sonnenhügel entwickelte sich von Beginn an ein rassiges Derby auf gutem Landesliganiveau. Die erste hochkarätige Chance des Spiels hatten die Gastgeber. Ein Angriff über die rechte Seite brachte die Honnefer Hintermannschaft in Bedrängnis. Die Hereingabe in die Zentrale blieb allerdings zu ungenau (2.).

Nach diesem frühen Weckruf ließ der FV Bad Honnef defensiv beinahe nichts mehr zu. Die Badestädter verteidigten mit großem Aufwand und kamen im ersten Durchgang zu zwei vielsprechenden Gelegenheiten. Ein platzierter Schuss von Milot Hakolli verfehlte in der 12. Minute nur knapp das gegnerische Tor. Ein Kopfball aus kurzer Distanz landete in den Armen des Oberpleiser Torhüters (27.).

Spätestens nach dem Seitenwechsel hatte der TuS dem HFV nur noch wenig entgegenzusetzten. Die Grün-Weißen drängten mit aller Macht in die gegnerische Hälfte und erspielten sich diverse weitere gute Torgelegenheiten. Nach einem unübersichtlichen Gewusel im Oberpleiser Strafraum gelang es den Honnefern jedoch nicht, den Ball über die Linie zu drücken (55.). Ein Schuss des starken Milot Hakolli konnte vom Torwart der Gastgeber pariert werden (70.). So dauerte es bis zur 78. Minute, ehe der inzwischen überfällige Führungstreffer für die Badestädter fiel.

Der für den verletzten Gürsel Boztas eingewechselte Malik Azahaf beförderte einen Freistoß scharf genug auf das Tor, um dem Oberpleiser Schlussmann Probleme zu bereiten. Dieser verschätzte sich bei seinem Klärungsversuch und der Ball trudelte zur Freude der zahlreich mitgereisten Honnefer über die Linie.

In den letzten zehn Minuten des Spiels bäumte sich der TuS Oberpleis noch einmal gegen die drohende Derbyniederlage auf, scheiterte aber jedes Mal an der erneut gut organisierten Abwehr der Grün-Weißen. Nach drei langen Minuten Nachspielzeit stand dann der FV Bad Honnef als verdienter Sieger des Siebengebirgsderbys fest.

Die drei Punkte aus dem gestrigen Spiel sind für den HFV ‚big points‘. Durch den Derbysieg schieben sich die Badestädter zumindest temporär auf einen einstelligen Tabellenplatz vor. Die Grün-Weißen sind nun in der komfortablen Lage, am Wochenende entspannt auf die Spiele der Verfolger zu blicken. Sollte in den entscheidenden Partien alles für die Honnefer laufen, geht es im nächsten Heimspiel gegen den FV Wiehl am 19.11. um den Anschluss an das obere Tabellendrittel..

Weiterlesen
Anzeigen

Bad Honnef und Umgebung

Rhein Klinik verabschiedete heute ihren Ärztlichen Direktor

Beitrag

| am

Bad Honnef | In einem festlichen Rahmen wurde nach heute der Ärztliche Direktor der Rhein-Klinik, Wolfgang Wöller verabschiedet. Wöller leitete von 2011 bis 2017 den medizinisch-therapeutischen Bereich, war insgesamt 13 Jahre Mitarbeiter der Klinik. Nun geht er in den Ruhestand. 

Geschäftsführer Lars Bienek sah damit den Generationenwechsel beendet. Er selbst löste 2011 den langjährigen Verwaltungsleiter Wilhelm Strohmeier ab.

Ingo Habenicht, Vorstandsvorsitzender des Evangelischen Johanneswerks, würdigte nicht nur die hohe fachliche Kompetenz des scheidenden Direktors, sondern auch dessen Menschlichkeit und Weitsicht.

Nachfolger von Wöller wird Andreas Wolff, der seit fünf Jahren bereits als stellvertretender ärztlicher Leiter tätig ist. Wiebke Pape übernimmt die Aufgabe von Wollf und wird Leiterin der Abteilung mit den Schwerpunkten Traumfolgestörungen und Essstörungen.

Die Rhein Klinik, eine Einrichtung für psychosomatische Medizin und Psychotherapiegehört, zum Evangelischen Johanneswerk, ein diakonischer Träger mit Sitz in Bielefeld. In diesem Jahr feierte sie ihr 45-jähriges Bestehen.

Weiterlesen

Bad Honnef und Umgebung

Königswinter: Alarmanlage vereitelt Einbruch – Zeugen gesucht

Beitrag

| am

Königswinter | In den frühen Abendstunden des gestrigen Donnerstages verschafften sich Einbrecher 17:40 Uhr und 17:50 Uhr Zutritt zu dem Grundstück eines Einfamilienhauses in der Bergstraße in Oberdollendorf. Beim Aufhebeln der Terrassentür wurde die Alarmanlage ausgelöst und die Unbekannten flüchteten ohne Beute.

Das zuständige KK 34 hat die Ermittlungen zu dem Geschehen aufgenommen und fragt: Wer hat im angegebenen Zeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen zu Personen oder Fahrzeugen gemacht?

Mögliche Zeugen können sich unter der Rufnummer 0228/15-0 mit der Polizei in Verbindung setzten.

Guter Einbruchschutz erschwert Tätern das Leben! Am kommenden Montag, 20.11.17, informieren Präventionsspezialisten des Kommissariats Kriminalprävention und Opferschutz ab 18:30 Uhr im Foyer des Polizeipräsidiums kostenlos zum Thema Einbruchschutz. Anmeldung: (KKKPO.Bonn@polizei.nrw.de) oder Telefon (0228 15-76769).

Weiterlesen

Bad Honnef und Umgebung

Bad Honnef hat die aktivsten Radlerinnen und Radler des Kreises

Beitrag

| am

629 Radlerinnen und Radler haben innerhalb von drei Wochen zusammen rund 140.000 Kilometer zurückgelegt | Foto: RSK

Bad Honnef | Für Fahrradfahrer ist Bad Honnef eher Entwicklungsland. Trotzdem leben in der Stadt offensichtlich die aktivsten Radler. Beim Stadtradeln kamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Badestadt mit 15.225 gefahrenen Kilometern auf den ersten Platz – umgerechnet auf die Kommune 0,597 Kilometer pro Einwohner.

Auf dem zweiten Platz landete Troisdorf mit 0,592 Kilometer pro Kopf, gefolgt vom Drittplatzierten Lohmar mit umgerechnet 0,569 zurückgelegten Kilometern. Die Stadt Sankt Augustin gewann in der Kategorie fahrradaktivstes Kommunalparlament. Die Mitglieder des dortigen Rates kamen auf insgesamt 730 Kilometer, die mit dem Rad zurückgelegt wurden.

Insgesamt 61 Teams nahmen vom 27. August 2017 bis zum 16. September 2017 am STADTRADELN im Rhein-Sieg-Kreis teil. 629 Radlerinnen und Radler haben innerhalb von drei Wochen zusammen rund 140.000 Kilometer zurückgelegt. Die Region beteiligte sich in diesem Jahr zum ersten Mal an der Aktion des Klima-Bündnisses.

Der Landrat des Rhein-Sieg-Kreises, Sebastian Schuster, freute sich über die guten Ergebnisse beim STADTRADELN und gratulierte den vier Bürgermeistern. „Radfahren ist gut für das Klima, die eigene Gesundheit aber auch ein wichtiger Beitrag zur Sicherung unserer Mobilität“, so Sebastian Schuster. Aus diesem Grund wird der Rhein-Sieg-Kreis auch im nächsten Jahr das STADTRADELN unterstützen. „Dann sind hoffentlich alle Kommunen mit dabei und wir können unser Ergebnis deutlich steigern“ wünschte sich Landrat Schuster abschließend für 2018.

Durch die Aktion STADTRADELN haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rhein-Sieg-Kreis gegenüber der Nutzung des Autos rund 20 Tonnen CO2 eingespart.

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Kommentare

Oft angeklickt