Vernetzen

Fußball

Klasse Spiel des HFV – 1:1 gegen gegen Viktoria Köln II

Von Marian Hogrebe

Beitrag

| am

Bad Honnef | Aus den letzten beiden Spielen nahmen die Honnefer neben vier wichtigen Punkten für den Klassenerhalt auch die Erkenntnis mit, dass die Mannschaft von HFV-Trainer Carsten Klohe Woche für Woche an ihren Aufgaben wächst. Das heutige Spiel gegen den Tabellenzweiten FC Viktoria Köln II wurde von den Honnefern ohne Druck angegangen. Ziel war es, gegen die spielstarken Kölner anzukämpfen, um dann zu sehen, was nach 90 Minuten für die eigenen Farben herausspringt.

Das Stadion an der Menzenberger Straße war mit 150 Zuschauern ordentlich gefüllt, als Schiedsrichter Tobias Altenheger die Partie eröffnete. Es entwickelte sich schnell eine temporeiche Partie mit vielen Offensivläufen auf beiden Seiten. Die Mannschaften hatten gleichwertig Ballbesitzanteile und drängten in die gegnerische Hälfte.

Die erste Gelegenheit hatten die Gäste nach fünf Minuten, als HFV-Keeper Nico Pfennig einen Schuss aus kurzer Distanz parierte. Kurz darauf segelte ein Kopfball der Honnefer denkbar knapp über das gegnerische Tor (6.).

Ein Eckball der Gäste aus Köln sorgte dann jedoch für die frühe Führung der Viktorianer. Burak Özmen köpfte den Ball gekonnt an den unbesetzten ersten Pfosten des Honnefer Tores (10.).
Nach dem Führungstreffer nahmen beide Mannschaften merklich den Schwung aus dem Spiel. Erst in der Schlussphase wurden die Gäste wieder gefährlich. In der 40. Minute parierte Pfennig einen Schuss aus der zweiten Reihe. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs wurde Viktoria Köln ein Treffer nach langer Diskussion aufgrund einer Abseitsstellung wieder aberkannt (45.).

Nach dem Seitenwechsel kamen die Badestädter nun immer besser ins Spiel. Die Kölner schienen die knappe Führung verwalten zu wollen und konnten den HFV nur noch selten aus der eigenen Hälfte drängen.

In der 74. Minute wurde das Anrennen der Grün-Weißen schließlich belohnt. Honnefs Gaspard Fehlinger kam im gegnerischen Strafraum zu Fall und Schiedsrichter Altenheger entschied auf Strafstoß für die Hausherren. Obwohl nach der Entscheidung lange Diskussion auf dem Platz und an den Trainerbänken entstanden, behielt Kapitän Kevin Leisch die Nerven und verwandelte souverän zum Ausgleichstreffer.

HFV II holt die ersten Punkte

Den ersten Sieg holte heute auf eigenem Platz die zweiten Mannschaft des HFV durch Tore von Malte Bayer (2),  Ivan Martinovic und Fabrizio Chiappin. Zur Halbzeit stand es 1:1. Trotz des Sieges halten die Honnefer weiterhin die rote Laterne.

Seit langer Zeit wieder dabei: Benny Krayer

Die Endphase der Partie gehörte dann weiterhin den Honnefern, die in einem hochklassigen Landesligaspiel nichts mehr anbrennen ließen. Für großen Applaus sorgte die Einwechslung von Benjamin Krayer, der nach langer Verletzungspause erstmals wieder das HFV-Trikot tragen konnte. Bis auf einen Schussversuch aus schwieriger Position von Mike Juchem kamen die Honnefer dem gegnerischen Tor jedoch nicht mehr gefährlich nahe.

Es blieb bis zum Abpfiff bei einem Unentschieden, das vor dem Spiel jeder im Honnefer Lager unterschrieben hätte. Die Badestädter zeigten eine klasse Leistung und hätten aufgrund der zweiten Halbzeit einen Sieg durchaus verdient gehabt.

Die beiden Punkte aus den letzten Spielen sind derweil immens wichtig, um im Kampf um den Klassenerhalt bestehen zu können.

Die nächste Aufgabe für die Honnefer wartet schon am kommenden Freitag. Dann gastieren die Grün-Weißen beim FV Bonn-Endenich. Mit einer ähnlichen Leistung wie am heutigen Tag ist der HFV in dieser Partie der Favorit.

Fußball

FV Bad Honnef empfängt Sonntag den FV Wiehl

Von Marian Hogrebe

Beitrag

| am

Bad Honnef | Die ausgelassene Feierstimmung nach dem Sieg im Siebengebirgsderby währte im Honnefer Lager nur kurz. Der wichtige Erfolg im Duell mit dem Lokalrivalen TuS Oberpleis wurde schnell durch die schwere Verletzung von Gürsel Boztas getrübt.

Der Routinier zog sich in der Partie nach einem groben Foulspiel eine Fraktur des Schienbeins zu und wird den Grün-Weißen in diesem Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen. Auch Rückkehrer Dominick Müller überstand die Partie nicht ohne Blessuren und wird in der Partie gegen den FV Wiehl vermutlich fehlen.

Neben diesen beiden unerfreulichen Nachrichten gibt es im Honnefer Lager jedoch auch Positives zu vermelden. Die Leistung im Derby offenbarte wie schon oft in dieser Saison die hervorragende Mentalität der Klohe-Elf. Zusätzlich entwickelt sich die Abwehrreihe der Badestädter zu einer der Besten ihrer Liga. Lediglich 14 Gegentore kassierte die Hintermannschaft der Honnefer im bisherigen Saisonverlauf. Nur drei Vereine der Landesliga Staffel 1 können derzeit einen besseren Wert vorweisen.

Zusätzlich zu der stabilen Abwehr machen derzeit besonders die jungen Spieler sichtbare Fortschritte. Lediglich die Offensive bleibt derweil das Sorgenkind der Grün-Weißen. Die durchaus vorhandenen Torchancen müssen in Zukunft besser genutzt werden, wenn man sich für den eigenen Aufwand regelmäßiger belohnen möchte.

Kommenden Sonntag wird es unter anderem auf die Effizienz der eigenen Offensive ankommen, wenn man im Heimspiel gegen den FV Wiehl den nächsten Punkterfolg klar machen möchte. Der Gegner aus dem Oberbergischen landete in der vergangenen Saison auf Platz vier der Tabelle und ist auch in dieser Saison ein Kandidat für die oberen Tabellenregionen. Nach einem durchwachsenen Saisonstart legte die Mannschaft von Trainer Ingo Kippels zuletzt eine Serie von vier Siegen in Folge hin. Besonders die Siege gegen den SV Schlebusch und Lindenthal waren hierbei ein deutliches Zeichen an den Rest der Liga.

Den FV Bad Honnef erwartet also ein starker Gegner, der sich im Stadion an der Menzenberger Straße nicht verstecken wird. Wenn der HFV erneut an die eigene Leistungsgrenze geht und hierbei vielleicht wieder das nötige Glück im Abschluss hat, ist für die Grün-Weißen in diesem Spiel jedoch alles drin. Ein Punkterfolg gegen die Wiehler wäre die perfekte Ausgangslage für den Schlussspurt der Hinrunde.

FV Bad Honnef – FV Wiehl
19.11.2017, 14:30 Uhr
Stadion an der Menzenberger Straße
Schiedsrichter: Marcus von Scheid

Weiterlesen

Aegidienberg

Schade! Aegidienberg verliert knapp gegen Spich – HFV II in Siegburg 1:3

Beitrag

| am

Bad Honnef | Kein erfolgreiches Fußballwochenende für die Honnefer Kreisligisten. Die zweite Mannschaft des FV Bad Honnef unterlag nach einer 1:0-Führung in der 23. Min. durch Vahid Kolasonacin in Siegburg gegen die “Zweite” des SV 04 1:3 und die Sportfreunde Aegidienberg mussten sich dem Tabellenzweiten FC Spich II auf eigenem Platz 2:3 geschlagen geben.

Somit liegt der HFV weiterhin mit nur vier Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz, die Aegidienberger rutschten auf den vierten Tabellenplatz, liegen aber nur vier Punkte hinter Tabellenführer TuS Oberpleis II, der heute 4:0 auf eigenem Platz gegen Öttershagen gewann.

SFA gegen FC Spich II

Weiterlesen

Bad Honnef und Umgebung

HFV siegt im Lokalderby gegen Oberpleis

Von Marian Hogrebe

Beitrag

| am

Szene aus der Partie Oberpleis gegen HFV aus dem Jahr 2016

Bad Honnef | Auf die knappe Niederlage in Bonn-Endenich ließ der FV Bad Honnef vergangenen Sonntag die richtige Antwort folgen. Im Spiel gegen den Tabellenletzten TuS Mondorf drehten die Honnefer einen 0:1 Pausenrückstand und sicherten sich mit einer ordentlichen zweiten Halbzeit einen verdienten 2:1 Heimsieg. Dass schon am gestrigen Donnerstag das Derby gegen den TuS Oberpleis auf dem Programm stand, war dem karnevalistischen Treiben am kommenden Wochenende geschuldet.

Die kurze Pause sorgte jedoch dafür, dass das heutige Siebengebirgsderby für zwei Akteure der Badestädter zu früh kam. Sowohl Mike Juchem als auch Thorsten Hanisch mussten beim brisanten Landesligaklassiker verletzungsbedingt passen. So kam Honnefs Dominick Müller nach langer beruflicher Pause überraschend zu seinem ersten Saisoneinsatz.

Auf dem mit 222 Zuschauern gut gefüllten Sonnenhügel entwickelte sich von Beginn an ein rassiges Derby auf gutem Landesliganiveau. Die erste hochkarätige Chance des Spiels hatten die Gastgeber. Ein Angriff über die rechte Seite brachte die Honnefer Hintermannschaft in Bedrängnis. Die Hereingabe in die Zentrale blieb allerdings zu ungenau (2.).

Nach diesem frühen Weckruf ließ der FV Bad Honnef defensiv beinahe nichts mehr zu. Die Badestädter verteidigten mit großem Aufwand und kamen im ersten Durchgang zu zwei vielsprechenden Gelegenheiten. Ein platzierter Schuss von Milot Hakolli verfehlte in der 12. Minute nur knapp das gegnerische Tor. Ein Kopfball aus kurzer Distanz landete in den Armen des Oberpleiser Torhüters (27.).

Spätestens nach dem Seitenwechsel hatte der TuS dem HFV nur noch wenig entgegenzusetzten. Die Grün-Weißen drängten mit aller Macht in die gegnerische Hälfte und erspielten sich diverse weitere gute Torgelegenheiten. Nach einem unübersichtlichen Gewusel im Oberpleiser Strafraum gelang es den Honnefern jedoch nicht, den Ball über die Linie zu drücken (55.). Ein Schuss des starken Milot Hakolli konnte vom Torwart der Gastgeber pariert werden (70.). So dauerte es bis zur 78. Minute, ehe der inzwischen überfällige Führungstreffer für die Badestädter fiel.

Der für den verletzten Gürsel Boztas eingewechselte Malik Azahaf beförderte einen Freistoß scharf genug auf das Tor, um dem Oberpleiser Schlussmann Probleme zu bereiten. Dieser verschätzte sich bei seinem Klärungsversuch und der Ball trudelte zur Freude der zahlreich mitgereisten Honnefer über die Linie.

In den letzten zehn Minuten des Spiels bäumte sich der TuS Oberpleis noch einmal gegen die drohende Derbyniederlage auf, scheiterte aber jedes Mal an der erneut gut organisierten Abwehr der Grün-Weißen. Nach drei langen Minuten Nachspielzeit stand dann der FV Bad Honnef als verdienter Sieger des Siebengebirgsderbys fest.

Die drei Punkte aus dem gestrigen Spiel sind für den HFV ‚big points‘. Durch den Derbysieg schieben sich die Badestädter zumindest temporär auf einen einstelligen Tabellenplatz vor. Die Grün-Weißen sind nun in der komfortablen Lage, am Wochenende entspannt auf die Spiele der Verfolger zu blicken. Sollte in den entscheidenden Partien alles für die Honnefer laufen, geht es im nächsten Heimspiel gegen den FV Wiehl am 19.11. um den Anschluss an das obere Tabellendrittel..

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Kommentare

Oft angeklickt