Gewappnet für Sturm und Schnee – Zehn THW-Helfer zu Motorsägenführern ausgebildet

 

Bad Honnef |  Um auf das Fällen und Räumen umgestürzter und umgeknickter Bäume nach Stürmen oder Schneefall auch künftig gut vorbereitet zu sein, hat das Technische Hilfswerk Bad Honnef zehn seiner Helfer zu Motorsägenführern ausgebildet.

Nach einer theoretischen Einführung stand der praktische Teil in einem Waldstück des Landesbetriebs Wald und Holz NRW auf dem Programm. Unter fachkundiger Anleitung von Forstwirtschaftsmeister Jörg Olbert und THW-Ausbilder Arndt Olbert wurden verschiedene Fällarbeiten durchgeführt.

Neben einfachen Fällschnitten waren auch anspruchsvolle Arbeiten zu erledigen. So wurden Bäume extra unter Spannung gesetzt, um die komplizierten Verhältnisse, etwa nach einem schweren Sturm, zu simulieren. An den verkeilt liegenden Stämmen mussten die angehenden Motorsägenführer zeigen was sie können. Geübt wurden beispielsweise Spannungsminderungsschnitte oder seilwindenunterstütztes Fällen von Bäumen. Nachdem am Ende noch das fachgerechte Ausasten der Bäume trainiert wurde, war auch der praktische Teil der Ausbildung beendet.

Die Männer vom THW Bad Honnef sind nun befähigt, auch in schwierigen Situationen Bäume fachgerecht zu fällen und gefahrlos zu beseitigen.

Generell wird jeder Helfer des Technischen Hilfswerks mit der Handhabung einer Motorsäge vertraut gemacht. In besonders schwierigen Fällen, wie sie nach Stürmen oder bei Schneebruch häufig vorkommen, werden jedoch nur speziell ausgebildete Motorsägenführer eingesetzt. (RM)

 

Weitere Beiträge

DISKUTIEREN SIE MIT