Gesunde Stadt Bad Honnef – Umgang mit Demenz

Bad Honnef | Am Dienstag, 18.06.2013, um 18:00 Uhr wird im Ratssaal des Rathauses Bad Honnef, Rathausplatz 1, der Vortrag “Umgang mit Menschen mit Demenz: Überforderung verringern – Lebensqualität fördern” präsentiert.

Die Veranstaltung ist bereits die zweite einer geplanten Serie mit medizinischen Experten, um Patienten und Menschen mit Interesse an Gesundheitsthemen zu informieren. Veranstalterin ist die Beauftragte für Seniorenaufgaben der Stadt Bad Honnef Iris Schwarz in Kooperation mit Dr. Hans Jörg Marsteller, dem ehrenamtlichen Gesundheitsbeauftragten der Stadt Bad Honnef. Beide freuen sich, dass sie für den Vortrag den bekannten Gerontopsychiater Professor Dr. Dr. Rolf D. Hirsch gewinnen konnten. Professor Dr. Dr. Rolf Hirsch engagiert sich im Vorstand des Vereins HsM- Handeln statt Mißhandeln, der Bonner Initiative gegen Gewalt im Alter.

Angehörige fühlen sich oft überfordert mit der Pflege eines Menschen mit Demenz. Schuldvorwürfe, Ängste, Hilflosigkeit und Scham, aber auch Wut und Aggression bewegen viele Angehörige. Sie fühlen sich eingeengt und manchmal wie in einem Gefängnis. Daher sind Hilfen notwendig und effektiv, jedoch werden mögliche regionale Hilfen noch zu selten genutzt. Die pflegenden Personen werden ermuntert, sich selbst und eigene Bedürfnisse ernst zu nehmen, sich Auszeiten zu erlauben und Unterstützung anzunehmen.

Der Vortrag wird veranstaltet im Rahmen der Demenzwoche, die vom 17.06. bis 21.06.2013 in der Gesundheitsregion Bonn Rhein-Sieg stattfinden wird. In mehr als 90 Einzelveranstaltungen wird über die Erkrankung, aber insbesondere über die Hilfen und Unterstützungsmöglichkeiten informiert.

 

Weitere Beiträge

DISKUTIEREN SIE MIT