Vernetzen

Region

Gerüchte um Sporthalle Aegidienberg: Soll jetzt im Tal gebaut werden?

Beitrag

| am

Bad Honnef | Wieder Gerüchte um die geplante Sporthalle in Aegidienberg. honnefshopping.de liegen Informationen vor, dass angeblich eine finanzstarke Bad Honnefer Interessensgemeinschaft eine neue Sporthalle im Bad Honnefer Tal und nicht in Aegidienberg durchsetzen will. 

Das wäre nicht nur ein Affront gegen Joseph Bellinghausen, der 500 000 EUR für eine Sporthalle in Aegidienberg gestiftet hat, sondern auch gegen Bürgermeisterin Wally Feiden, die das Projekt als „ihr Kind“ bezeichnet.

Auf Nachfrage sagte Bürgermeisterin Wally Feiden gegenüber honnefshopping.de, dass ihr von solchen Plänen nichts bekannt sei. Ein Standort im Tal sei nicht Gegenstand der Stiftung: „Joseph Bellinghausen hat mir für die Stadt Bad Honnef diese Stiftung gemacht, um mein persönliches jahrzehntelanges Engagement  für eine angemessene Sportinfrastruktur im Stadtteil Aegidienberg einer Realisierung näher zu bringen. Die Standortbindung ist vertraglich erfolgt“, so Feiden.

Trotz der persönlichen Verbundenheit mit dem Projekt „Neue Turnhalle Aegidienberg“ und den bislang noch spekulativen entgegengesetzten Interessen anderer Personen oder Organisationen wäre ein Scheitern für sie kein Grund für einen vorzeitigen Rücktritt. In einer Sonderversammlung des Sportverbandes Bad Honnef (svb) hätten sich sämtliche Sportvereine nicht nur für den Bau der Halle in Aegidienberg ausgesprochen, sondern sie hätten auch ihre Bereitschaft für ein  finanzielles Engagement geäußert.

Feiden: „Wenn eine politische Mehrheit gegen diese Solidaritätsbekundung der Sportler mit Aegidienberg etwas anderes beschließen sollte, so kann ich darin keinen Zusammenhang mit meinem Amt erkennen.“

Pikant: Heute Abend trifft sich der Steuerungsausschuss in St. Katharinen, um sich ein dort umgesetztes Sporthallenprojekt anzugucken.

 

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

0 Comments

  1. Welter Helga

    24. März 2014 eingestellt am 16:03

    Einfach lächerlich,die Politik kommt nicht zu Potte, immer gegen das was die andere Partei sagt.
    So hätten wir in Aegidienberg bis heute kein Bürgerhaus.
    – NIT SCHWAADE – DOON – lautete unsere Devise.
    Aber die Honnefer Politiker wollen keine Halle in Aegidienberg.
    In dieser Richtung bewundere ich Frau Feiden und kann verstehen das sie die Lust verliert.
    Ich habe sie schon länger verloren.
    Helga Welter ( 25 Jahre im Bürgerblock )

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Region

Fahrradwerkstatt am Spitzenbach sucht wieder gut erhaltene Räder

Beitrag

| am

Bad Honnef | Helmut und Ludwig Pütz eröffneten 2015 die erste Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge und Bedürftige Am Spitzenbach 23 in Bad Honnef. Als letztes Jahr weniger Flüchtlinge in die Stadt kamen, sank der Bedarf an gebrauchten Rädern und Reparaturleistungen. Die Gebrüder Pütz zogen sich zurück.

Seit dem 23. Januar 2018 ist die Werkstatt wieder geöffnet und wird nun von Helgi aufm Kampe und Reinhard Brix geführt.

Honnef heute war am ersten Tag dabei.

Weiterlesen

Region

Gartenhütte stand in Flammen

Beitrag

| am

Foto: Freiwillige Feuerwehr Königswinter

Königswinter | Wegen einer brennenden Gartenhütte am Fuße des Drachenfels in Königswinter-Altstadt rückte am Dienstagnachmittag die Freiwillige Feuerwehr Königswinter aus. Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand die rund 20 Quadratmeter große Hütte auf einem verwilderten Gartengrundstück in Flammen. Da ein Übergreifen auf weitere Parzellen drohte, musste Unterstützung aus Niederdollendorf und Oberdollendorf angefordert werden.

Zum Schutz vor dem Rauch gingen die Wehrleute unter Atemschutz vor. Auf Grund des verwilderten Zustands der Parzelle war das Brandobjekt für die Einsatzkräfte nur unter schwierigen Bedingungen zugängig, so dass sich die Löscharbeiten aufwändig gestalteten.

Insgesamt waren 30 Kräfte der Einheiten Altstadt, Niederdollendorf, Oberdollendorf unter Leitung von Hauptbrandmeister Wolfgang Schumacher im Einsatz.

Weiterlesen

Region

Unbekannte wüteten in Weinbergen

Beitrag

| am

Foto: Peter Kummerhoff

Königswinter-Oberdollendorf | Hohen Sachschaden richteten Unbekannte in den Oberdollendorfer Weinbergen an. Sie beschädigten nicht nur die Schutzhütte „Rheinblick“ sondern auch zahlreiche Reben. Nun sucht die Polizei Zeugen.

Mehr …

 

Weiterlesen

Werbung

 

 

wimmeroth_logo

 

 

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt