Vernetzen

Stadt Siebengebirge

Gemeinsame Veranstaltung von „Literatur im Siebengebirge e.V.“ und „Mein-Literaturkreis.de“

Beitrag

| am

Stadt Siebengebirge | Mindestens zwanzig Literaturkreises gibt es in Bad Honnef und Königswinter. Ganz unterschiedliche Gruppen finden sich zusammen, um gemeinsam Bücher zu lesen und darüber zu diskutieren. Meist finden diese Aktivitäten nicht öffentlich statt. Grund genug für den Verein „Literatur im Siebengebirge e.V.“ (LiS) gemeinsam mit „Mein-Literaturkreis.de“ zu einem Forum der Literaturkreise einzuladen, Mitglieder bestehender Kreise sowie Interessierte zusammenzuführen und ihnen einen Raum zu bieten, sich vorzustellen und auszutauschen.

Rainer Quink, LiS-Vorsitzender, und Kerstin Hämke, die die Internetseite „Mein-Literaturkreis.de“ betreibt, konnten in dem gemütlichen Kaminraum des Arbeitnehmerzentrums Königswinter (AZK) rund vierzig Gäste, darunter Vertreter von acht Literaturkreisen, begrüßen.

Fünf Kreise aus Bad Honnef, Königswinter und Bonn präsentierten sich in kurzen Vorstellungsrunden. Dabei wurde die bunte Vielfalt der Literaturkreise, die es in der Siebengebirgsregion gibt, deutlich: So stellte eine Gruppe um Herrn Dr. Schulte den „Lese- und Kulturkreis Königswinter“ vor, der sich im Rahmen der Initiative „Aktiv im Alter“ gebildet hat. Seit Januar 2011 kommen einmal im Monat ca. 10 bis 15 Männer und Frauen zusammen, um über „die Großen der klassischen Literatur“ zu diskutieren. Sie nehmen sich jeweils eine Epoche vor und beschäftigen sich z.B. seit einigen Monaten mit den Vertretern der „Wiener Moderne“.

Der Literaturkreis der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Honnef besteht bereits seit 22 Jahren und wird von Frau Schrage geleitet. Die 15 bis 20 Mitglieder konzentrieren sich auf deutsche Literatur aller Epochen. Gerne werden hier auch aktuelle Bücher gelesen.

Ganz anders organisiert ist der von Frau Hämke initiierte private Literaturkreis „Lesegenuss“. Seit elf Jahren treffen sich neun Frauen etwa sechs bis sieben Mal im Jahr, um sich über Bücher auszutauschen, die vorher gemeinsam ausgewählt wurden. Dies können Klassiker ebenso sein wie aktuelle Bestseller – und auch Sachbücher stehen manchmal auf dem Programm.

Ein weiterer privater Literaturkreis wurde von Frau Helfrich vorgestellt: Seit mehr als zwanzig Jahren treffen sich regelmäßig neun Damen, um über Bücher zu diskutieren – gerne auch über Literatur von Autoren aus anderen Ländern. Dabei wird besonderer Wert auf gute Übersetzungen gelegt.

Und auch ein Mitglied des Literaturkreises der Bonner Universität war anwesend: Frau Mende informierte über den Kreis, dem Studenten und Universitätsmitarbeiter(innen) angehören, der aber auch für jede/n Interessierte/n außerhalb der Uni offen ist.

Jeder der Literaturkreise hatte einige Lesetipps mitgebracht, die mit großem Interesse ausgetauscht wurden. Die Liste aller Buchtipps ist zu finden unter www.literatur-im-siebengebirge.de.

Im Anschluss an die Präsentationen der Lesekreise fand ein lebendiger Austausch statt. Und: Fünf Damen beschlossen, einen neuen Literaturkreis zu gründen.

Wer dabei mitmachen möchte oder sich für Literaturkreise allgemein interessiert, kann sich melden bei: Kerstin Hämke, kerstin.haemke@t-online.de.

Weitere Informationen: www.literatur-im-siebengebirge.de oder www.mein-literaturkreis.de

Cornelia Nasner

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stadt Siebengebirge

Ganz Selhof unterm Weihnachtsbaum

Beitrag

| am

Bad Honnef-Selhof | Zum dritten Mal traf sich Ganz Selhof unterm Weihnachtsbaum. Die Idee zu dieser Veranstaltung hatte der Jungesellenverein “Einigkeit macht stark”.

Sogar aus dem fernen Berlin kamen diesmal Sälefer angereist, zum Beispiel Michael Gilgen, der 18 Jahre lang Mitglied im Tambourcorps “Frei Weg” war.

Wer gerne Weihnachtslieder singt, der sollte im nächsten Jahr zur Martinskapelle kommen, wenn es wieder heißt: Ganz Selhof unterm Weihnachtsbaum.

Weiterlesen

Stadt Siebengebirge

Sozialausschuss berät über Seniorenvertretung für Bad Honnef

Beitrag

| am

Bad Honnef | Am Dienstag thematisiert der Sozialausschuss die Einrichtung einer Seniorenvertretung in Bad Honnef. Honnef heute sprach zuvor mit Annette Stegger, frühere stellvertretende Bürgermeisterin und heutiges Mitglied im Vorstand der  Bundesinteressenvertretung für alte und pflegebetroffene Menschen e.V. (BIVA).

Weiterlesen

Stadt Siebengebirge

Wird kostenpflichtiges Parken an Lohfelder Straße wieder abgeschafft?

Beitrag

| am

Bad Honnef | Die Kritik an der Parkraumbewirtschaftung in Bad Honnef ist immer noch heftig. Viel Unverständnis rief vor allem wegen der vielen Schwimmbadnutzer auch die Gebührenerhebung auf dem Parkplatz Lohfelder Straße hervor. Die könnte bald der Vergangenheit angehören.

Gestern Abend beschloss eine Mehrheit es Betriebsausschusses von 5:4 Mitgliedern den Antrag von Grünen und FDP, die Bewirtschaftung des Parkplatzes an der Lohfelder Straße aufzugeben.  Dagegen stimmten CDU und BÜRGERBLOCK.

Klaus Wegner (GRÜNE) “Ich hoffe, dass dies ein erster Schritt ist, um auch im Rat die Rücknahme der Bewirtschaftung des Parkplatzes zu erreichen. Die Bewirtschaftung des Parkplatzes schadet dem Eigenbetrieb “Bad Honnefer Bäder”. Insbesondere Dauerkarteninhaber, Familien, Früh- und Spätschwimmer und Besucher aus entfernten Stadtteilen werden durch die Parkgebühr unverhältnismäßig hoch belastet.” Dieses Jahr registrierte das Schwimmbad 15.304 weniger Besucher als 2016, führte das Ergebnis auf die schlechte Wetterlage zurück.

Eine Rückerstattung von Parkgebühren oder eine kostenfreie Parkplatznutzung für Freibadbesucher, wie dies von der Verwaltung vorgeschlagen wurde, wäre nach Wegners Meinung zu aufwendig und ungerecht gegenüber den Minigolfspielern, Tennisclubmitgliedern und anderen Besuchern der Insel.

Für den Fraktionsvorsitzenden der GRÜNEN könne sich das kostenfreie Parken nicht nur positiv auf die wirtschaftliche Entwicklung der Bad Honnefer Bäder auswirken, sondern auch als Maßnahme der Imageförderung auf die Attraktivität der Stadt.

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt