Titel

Gemeinsam für das Siebengebirge im Kreistag

weinretter
Gemeinsamer Kampf für den Wein in Rhöndorf: Burkhard Hoffmeister (l.) und Jörg Haselier (3.v.r.) bei einer Demo gegen das Arbeitsverbot in den Weinbergen

Bad Honnef/Rhein-Sieg. Vor vier Wochen schleckten sie ihr Eis bei Alessandro noch an verschiedenen Tischen. Heute kämpfen sie Seite an Seite für einen Landrat Sebastian Schuster. Den Vorsitzenden des TuS Oberpleis wird’s freuen. Schließlich hat der Kunstrasen seines schmucken Stadions dank des aufgetragenen Granulats schon länger die Farben Grün und Schwarz. 

Dass die beiden irgendwie zusammengehören, ist spätestens seit dem von beiden geführten Kampf für den Erhalt der Weinbergskultur einleuchtend. Den bestritten sie zwar noch nicht Seit an Seit, doch mit derselben Intensität.

In einer gemeinsamen Erklärung rufen Burkhard Hoffmeister, örtlicher Vorsitzender von Bündnis ´90/Die Grünen, und der in Rhöndorf ansässige CDU-Kreistagsabgeordnete Jörg Erich Haselier nun heute zur Wahl von Sebastian Schuster als Landrat des Rhein-Sieg-Kreises auf.

Sebastian Schuster sei ihrer Meinung nach der richtige Mann. Er stehe für die „Verlässlichkeit eines gut wirtschaftenden und durch seine im Vergleich bereits heute geringe Kreisumlage kommunalfreundlichen Kreis“.

Rechtsanwalt Schuster würde gerade die Themen im Siebengebirgsraum aus dem Eff-eff kennen und seit einem Vierteljahrhundert Erfahrung an verantwortlicher Stelle gesammelt habe, so Haselier.

Hoffmeister und die Grünen setzen mit der Empfehlung für Sebastian Schuster und schwarz-grüne Koalitionsverhandlungen auf die „einzig sinnvolle Option zur Durchsetzung auch grüner Inhalte auf der tatsächlichen Gestaltungsebene im Kreis.“

Hoffmeister und Haselier gehören dem neuen Kreistag, der sich am 4. Juli konstituiert, an. Beide verweisen auf die positive Rolle, die der Rhein-Sieg-Kreis beispielsweise bei der Beilegung der Weinbergskrise unterm Drachenfels gespielt hat, als er im Oktober 2013 als erster Geldgeber parat stand.

Haselier und Hoffmeister übereinstimmend: „Der Rhein-Sieg-Kreis hat Alleinstellungsmerkmale, um die Sebastian Schuster weiß und die es weiterzuentwickeln gilt. Denken wir dabei nicht zuletzt an Chance 7.“

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X
X