Vernetzen

Fußball

Felix Handke und Benni Krayer bringen Favoriten zu Fall

Von Marian Hogrebe

Beitrag

| am

Aus technischen Gründen steht heute leider kein anderes Bildmaterial zur Verfügung

Bad Honnef | Nach dem Auswärtserfolg im Siebengebirgsderby stand für den FV Bad Honnef das Heimspiel gegen den FV Wiehl auf dem Programm. Die Gäste aus dem Oberbergischen waren die letzten vier Spiele ungeschlagen geblieben und reisten mit breiter Brust in die Badestadt. Doch auch der HFV konnte aus zwei Siegen in Folge Selbstvertrauen schöpfen.

Schon kurz nach dem Anpfiff zeigte sich, dass die Grün-Weißen in diesem Spiel keine passive Rolle einnehmen wollten. Der HFV erarbeitete sich früh eine klare Feldüberlegenheit und kam so schon nach sechs gespielten Minuten zu der ersten großen Torgelegenheit. Nach einer Flanke von der linken Seite köpfte Gaspard Fehlinger den Ball jedoch in die Hände des Wiehler Schlussmanns.

Kurz darauf musste sich Honnefs-Keeper Saverio Colombo, der den privat verhinderten Nico Pfennig vertrat, zum ersten Mal beweisen. In einer Eins-gegen-eins Situation blieb Colombo der Sieger und bewahrte die Gastgeber vor dem Rückstand (9.).

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte spielte dann fast nur noch der HFV. Die Badestädter hatten nun deutlich größere Ballbesitzanteile, blieben im letzten Drittel des Spielfeldes jedoch oft ideenlos. Ein Kopfball von Benjamin Krayer an den Pfosten des Wiehler Tores (30.) blieb die größte Chance des ersten Durchgangs.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Honnefer die aktivere Mannschaft, doch der FV Wiehl nutzte Fehler im Aufbauspiel wiederholt zu eigenen Angriffen. Einen Ballverlust in der Offensive der Grün-Weißen verwerteten die Oberbergischen zum Konter: Ein langer Ball auf die rechte Seite leitete einen Angriff ein, aus dem nach einem Querpass in die Zentrale der Führungstreffer für die Wiehler resultierte (60.).

Der zu diesem Zeitpunkt unverdiente Treffer der Gäste kurbelte die Angriffsbemühungen des HFV merklich an. In der 62. Minute hatte Wiehls Torwart Lukas Hoffmann große Probleme einen Torschuss zu parieren. Ein Nachschuss aus der zweiten Reihe von HFV-Kapitän Kevin Leisch verfehlte daraufhin nur knapp das gegnerische Tor.

Eine weitere unzureichend geklärte Situation sorgte wenig später für den verdienten Ausgleichstreffer der Honnefer. Felix Handke tauchte im Rückraum auf und schob den Ball mit der Innenseite platziert in das Wiehler Tor (68.).

Es folgte eine Drangphase der Gäste, die sich oft in aussichtsreiche Schusspositionen spielen konnten. Der HFV hatte jetzt sichtlich Schwierigkeiten, den Gegner aus der eigenen Hälfte heraus zu halten. Nur durch eine Parade des starken HFV-Keepers Colombo entgingen die Badestädter in dieser Phase einem erneuten Rückstand (80.).

Die letzten zehn Minuten des Spiels kämpfte sich der HFV zurück ins Geschehen, konnte jedoch keine wirkliche Torgefahr mehr ausstrahlen. Der letzte Höhepunkt des Spiels sollte ein Freistoß aus dem Halbfeld in der Nachspielzeit werden. Nachdem die Ausführung zunächst wegen eines Gerangels im Strafraum unterbrochen worden war, beförderte Kevin Leisch den Ball scharf an den Fünfmeterraum, wo sich Benjamin Krayer am höchsten in die Luft schraubte und per Kopf einnetzte. Beim anschließenden Torjubel waren weder die Fans noch der Torschütze einzufangen. Der Schiedsrichter pfiff die Partie nicht wieder an und das Honnefer Lager konnte umgehend in die Feierlichkeiten übergehen.

Ein über 90 Minuten betrachtet hoch verdienter Sieg des FV Bad Honnef, der erneut eine tolle kämpferische Leistung auf den Platz brachte. Das diesmal das nötige Glück vor dem gegnerischen Tor vorhanden war, war auch das Resultat der enormen Willenskraft der Klohe-Elf.

Der HFV steht jetzt mit 18 Punkten auf dem zehnten Platz der Tabelle und hat in zwei Wochen im Derby gegen den VfL Rheinbach die Möglichkeit, den Abstand auf die Abstiegsränge auf zehn Punkte zu vergrößern.

Aus technischen Gründen steht heute leider kein anderes Bildmaterial zur Verfügung

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fußball

Noch einmal Vollgas: HFV empfängt Sonntag den SV Schlebusch

Beitrag

| am

Bad Honnef | Nach dem Last-Minute-Sieg gegen den FV Wiehl kam dem FV Bad Honnef das spielfreie Wochenende gelegen, um kleinere Blessuren auszukurieren. Als dann im Honnefer Lager gerade das Derbyfieber ausgebrochen war, sorgte der Wintereinbruch am vergangenen Sonntag jäh für eine weitere Verlängerung der unfreiwilligen Erholungszeit.

Das kommende Heimspiel gegen den SV Schlebusch wird daher von Mannschaft und Fans freudig erwartet. Das Gastspiel der Leverkusener in der Badestadt ist für die Grün-Weißen die Chance, die starke Hinrunde mit einem einstelligen Tabellenplatz zu krönen.

Die wenigen Spiele der Landesliga, die am vergangenen Spieltag ausgeführt werden konnten, liefen derweil durchaus positiv ‚für‘ die Honnefer. Mit dem FV Endenich (3:3 gegen Fortuna Köln II) und dem FC Leverkusen (0:1 beim TuS Mondorf) verpassten gleich beide Verfolger die Gelegenheit, am HFV vorbeizuziehen. Die Grün-Weißen bleiben weiterhin auf dem zehnten Platz der Tabelle und haben nun das Nachholspiel gegen Rheinbach zusätzlich in der Hinterhand.

Das kommende Spiel gegen den SV Schlebusch bietet die Möglichkeit, sich in der Tabelle weiter zu verbessern. Die Gäste aus der Farbenstadt rangieren derzeit nur zwei Punkte vor dem FV Bad Honnef auf dem neunten Tabellenplatz. Somit wäre dem HFV bei einem Sieg gegen die Leverkusener ein einstelliger Tabellenplatz in diesem Jahr nicht mehr zu nehmen.

Für einen Punkterfolg gegen den SVS werden die Grün-Weißen aber einmal mehr eine kämpferische Höchstleistung auf den Platz bringen müssen. Zwar stecken die Gäste derzeit in einer leichten Formkrise, doch die Mannschaft von SVS-Trainer Markus Müller verfügt über einen ausgeglichenen Kader mit vielen Akteuren, die ihr Können bereits in höheren Ligen unter Beweis gestellt haben.

Für den HFV sollte die Aussicht auf einen einstelligen Tabellenplatz jedoch genug Motivation sein, um ein letztes Mal in diesem Jahr eine Vollgasveranstaltung im Schmelztal abzuliefern. Mit einem Punkterfolg gegen den SV Schlebusch würde man die eigenen Leistungen im bisherigen Saisonverlauf krönen.

Die Fans hat die Mannschaft mit ihren Auftritten schon lange auf ihre Seite gezogen. Eine Platzierung in der oberen Tabellenhälfte wäre für alle Beteiligten im Verein nun ein mehr als gelungener Jahresabschluss.

Marian Hogrebe

FV Bad Honnef – SV Schlebusch
10.12.2017, 14:30 Uhr
Sportplatz Schmelztalstraße
Schiedsrichter: Christian Reifenrath

Weiterlesen

Fußball

HFV II kann doch noch gewinnen – Auch SFA siegreich

Beitrag

| am

Bad Honnef | Ist jetzt der Knoten geplatzt? Nach einer Serie von Niederlagen und bis gestern vier Punkten dümpelt die zweite Mannschaft des HFV am Tabellenende herum. Heute gab es einen tollen 6:4-Auswärtssieg in Hangelar. Und die Hangelarer haben immerhin mehr als dreimal so viele Punkte wie Honnef.

Torschützen der Grün-Weißen waren Manuel Jäger, Malte Bayer (2), Benjamin Krayer (2) und Vahid Kosalinac.

Auch die Sportfreunde Aegidienberg feierten heute einen Auswärtssieg bei TuS Birk. Mit 5:2 kehrte die Junior-Elf auf den Berg zurück und liegt weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz.

Weiterlesen

Fußball

HFV-Spiel abgesagt

Beitrag

| am

Bad Honnef | Das Landesligaspiel VfL Rheinbach gegen den FV Bad Honnef am Sonntag wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Neuer Termin ist der 13.12.2017, 20 Uhr.

Spielen wird Sonntag die zweite Mannschaft des HFV in Hangelar. Anpfiff ist um 14:45 Uhr. Die A-Jugend des JFV Siebengebirge empfängt Sonntag um 11 Uhr Hertha Walheim.

Die Sportfreunde Aegidienberg treten Sonntag um 14.30 Uhr bei TuS Birk an.

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt