Bad Honnef

Fast-Drama auf Bad Honnefer Gleisabschnitt

Die Bäume verfingen sich in der Oberleitung und begannen zu brennen | Foto: Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef

Bad Honnef | Glück im Unglück hatten heute Morgen über 20 Fahrgäste eines Regionalexpress auf der Strecke Richtung Koblenz (Honnef heute berichtete). Zwischen Bad Honnef und Unkel fuhr der Zug in drei brennende Bäume, die durch den starken Wind umgerissen worden waren und sich in der Oberleitung verfangen hatten. Trotz Vollbremsung konnte der Express nicht frühzeitig gestoppt werden.

„Wir konnten erst nach Freigabe der Strecke durch den Notfallmanager der Deutschen Bahn auf die Gleise“, erklärte Björn Haupt, Pressesprecher der Bad Honnefer Feuerwehr. So mussten die Fahrgäste rund eine Stunde bis zu ihrer Rettung im Zug ausharren. Das Rote Kreuz übernahm später die Versorgung. Verletzt wurde niemand. Die Strecke wurde zeitweise gesperrt.

Foto: Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef
Foto: Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef

 

 

 

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X
X