Es ist noch kein selbstbewusster Hirsch auf die Lichtung getreten

Bürgermeisterin Wally Feiden, hier vor den Männern der Freiwilligen Feuwerwehr auf dem Ziepchensplatz, weiß noch nicht, ob sie vorzeitig ihre Amtszeit beendet

Bürgermeisterin Wally Feiden, hier vor den Männern der Freiwilligen Feuwerwehr auf dem Ziepchensplatz, weiß noch nicht, ob sie vorzeitig ihre Amtszeit beendet

Bad Honnef | Stell dir vor es sind Wahlen und keiner geht hin. Könnte im nächsten Jahr passieren. Dann sind in Bad Honnef Kommunal- und Bürgermeisterwahlen. Doch wem soll man eigentlich warum seine Stimme geben?

Geredet wird über mögliche Kandidaten schon viel, und hinter den Kulissen sind die Personalkarussells längst in Gang gesetzt. Offiziell nachgefragt lauten die Antworten: Wir sind in der Findungsphase.

Während die SPD schon längst ihren Kandidaten benennen wollte, wägt man in der Allianz die Chancen ab: Heimatkandidat, Kompetenzkandidat oder Heimat-Kompetenzkandidat. Eines ist ziemlich sicher: Die FDP wird wohl keinen eigenen Liberalen ins Rennen schicken.

Wenn Sie wollte, könnte sie allen ein Schnippchen schlagen: Wally Feiden, 2008 mit 37 Prozent der Stimmen zur Bürgermeisterin wiedergewählt. Ob sie sich gedanklich doch mit einer dritten Amtszeit beschäftigt und was sie zu den möglichen Kandidaten sagt, hat sie honnefshopping.de gefragt.

[divider top=”0″]

honnefshopping.de: Beim Neujahrsempfang der SPD haben Sie gesagt: „Ich sehe nichts“, und meinten damit einen Bürgermeister-Kandidaten der SPD. Sehen Sie jetzt einen?

Wally Feiden: Nein, es ist noch kein selbstbewusster Hirsch auf die Lichtung getreten. Zwar habe ich mir eigens ein Fernrohr angeschafft, aber auch das verschafft mir kein eindeutiges Bild.

Dabei hat die SPD öffentlich angekündigt, vor dem Sommer einen Namen zu nennen.

So weit ich weiß, wurde diese Absicht revidiert. Bei den anderen Parteien soll ja auch noch keine Entscheidung vor der Sommerpause fallen, hört man. Na ja, dann warten wir eben!

Bringt Sie das auf den Gedanken, doch noch einmal anzutreten? Schließlich hätten Sie dann die Chance, einige Früchte Ihrer Arbeit zu ernten.

In meinem Amt wird man nie fertig, und daher macht es keinen Sinn, mit weit über 70 Jahren erneut zu kandidieren. Nicht jeder ist Adenauer, nicht jede ist Papst!

Dann wird die Bürgermeisterwahl also mit der Kommunalwahl zusammen stattfinden. Jedenfalls haben Sie gesagt, wenn das möglich ist, sind Sie ein halbes Jahr früher weg.

Das habe ich so nicht gesagt. Die Option gibt es, aber eine Entscheidung habe ich für mich noch nicht getroffen.

Sehen Sie eigentlich außerhalb der SPD eine Kandidatin oder einen Kandidaten für das höchste Bad Honnefer Stadtamt?

Ich habe mir vorgenommen, die möglichen Nachfolger nicht zu bewerten, schon mal gar nicht, wenn noch gar keine bekannt sind.

 

Weitere Beiträge

DISKUTIEREN SIE MIT