Vernetzen

Basketball

Erstes Spiel der Dragons zuhause gegen VfL Kirchheim Knights

Beitrag

| am

Bad Honnef | Die 2. Basketball-Bundesliga freut sich auf 30 spannende Hauptrundenspieltage mit 16 Teams und 240 Partien. Am 26.9.2015, 19 Uhr, starten die Dragons mit einem Heimspiel gegen VfL Kirchheim Knights.

Bereits letztes Jahr prophezeiten Experten und Coaches die stärkste ProA aller Zeiten. Betrachtet man das aktuelle Teilnehmerfeld, lässt sich eine weitere Steigerung erahnen. Neu dabei in 15/16 sind die RheinStars Köln und die Gladiators Trier. Aus der ProB kommen die Dragons Rhöndorf und die HEBEISEN WHITE WINGS Hanau dazu.

Die Kölner werden einige Highlightspiele in der LANXESS Arena austragen. Zum ersten rheinischen Derby kommt es am 23.12.15 gegen die Dragons Rhöndorf. Der Rückrundenauftakt der ProA startet dann ebenfalls in der LANXESS Arena am 01.01.16 mit dem Spiel gegen den Traditionsrivalen aus Leverkusen. Auch die NINERS aus Chemnitz werden zu einem Weihnachtsderby einladen und spielen am 19.12.15 gegen die OeTTINGER Rockets Gotha.

Insgesamt wird es vier Doppelspieltage geben. Wie gewohnt ist am Samstag des Beko BBL AllStar Day spielfrei. Die Hauptrunde endet an Karsamstag, den 26.03.16.

Die 2. Basketball-Bundesliga arbeitet seit dem letzten Jahr intensiv am Livestream-Projekt mit Sportdeutschland.TV. Qualität und Abdeckung sollen weiter vorangetrieben werden. Nach jetzigem Stand beteiligen sich in der Saison 15/16 bereits acht Teams am Streaming und jedes Wochenende können verschiedene Partien live via PC, Tablet, Smart-TV und auf dem Handy verfolgt werden.

Die Stream-Teams 15/16 der ProA sind:

Dragons Rhöndorf
ETB Wohnbau Baskets Essen
Hamburg Towers
HEBEISEN WHITE WINGS Hanau
RASTA Vechta
RheinStars Köln
Science City Jena
VfL Kirchheim Knights

Weitere Clubs haben ihr Interesse bekundet. Die 2. Basketball-Bundesliga strebt für die Spielzeit 16/17 eine Komplettabdeckung der Spielübertragungen an.

Nadine Vongehr

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Basketball

Dragons geben Spiel nach der Pause aus der Hand – 71:76 gegen Gießen

Beitrag

| am

Bad Honnef | Bis zur Halbzeit sah es noch gut aus, die Dragons führten 38:30. Und das, obwohl sie sich ziemlich viele Fehlwürfe und Abspielfehler leisteten. Aber die Gäste aus Gießen hatten bis dahin auch nicht ihren besten Tag erwischt, spielten teilweise überraschend leichtsinnig und unkonzentriert. Nicht wenige Schiedsrichterentscheidungen wurden vom Publikum mit lauten Pfiffen begleitet.

Eine Spende in Höhe von 1.500 EUR der Firmen Les Fleurs und Glastec und des Ehepaars Küstner wurde in der Pause den Vertreterinnen des Vereins “Kinder in Not”, Windhagen, überreicht

Nach der Halbzeit geriet Rhöndorf immer mehr ins Hintertreffen, gab das vorletzte Viertel mit 18:20 ab. Noch höher ging der letzte Spielabschnitt verloren (15:26). Die erste Heimniederlage der Rhöndorfer in dieser Saison war besiegelt.

Kameron Taylor war mit 23 Punkten bester Werfer der Gastgeber, Viktor Frankl-Maus erzielte 18 Punkte. Auf Gießener Seite zeichnete sich Johannes Lischka mit 25 Punkten als zielsicherster Werfer aus.

Die Dragons bleiben Tabellenzweiter, sind aber jetzt mit 20 Punkten punktgleich mit Iserlohn. Gießen folgt auf dem dritten Rang.

Thomas Adelt (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Glückwunsch an die Rackelos zum letztlich verdienten Erfolg heute Abend. Wir hatten uns mehr vorgenommen als wir letztlich auf dem Parkett zeigen konnten und das tut mir besonders für die Fans sehr leid. In den entscheidenden Situationen waren wir heute nicht smart genug und haben leider zu oft die falsche Entscheidung getroffen. Jetzt gilt es über die Feiertage den Akku wieder aufzuladen, um dann im neuen Jahr wieder voll anzugreifen.“

Rhöndorf: Frankl-Maus (18/2-3er), Taylor (23, 12 Assists, 9 Rebounds), Vermum (0), Kneesch (1), Möller (2), Koschade (0), Michel (11/1), Elksnis (2), Reusch (11/1), Geretzki (4)

Giessen: Uhlemann (12/2-3er), Pjanic (12/1), Thurau (3/1), Lischka (25, 12 Rebounds), Vrkas (5/1), Kordyaka (5/1), Schick (14/2)

 

 

Weiterlesen

Bad Honnef und Umgebung

Brandon Watkins kommt für Kevin Thomas

Beitrag

| am

Neu-Drache Brandon Watkins | Foto: Dragons

Bad Honnef | Brandon Watkins ist der Nachfolger von Kevin Thomas. Das teilte am Morgen die Pressestelle der Dragons mit. Thomas bat vor kurzem aus familiären Gründen um eine Vertragsauflösung.

„Mit Brandon haben wir nach langer Suche genau den Spieler gefunden, den wir haben wollten. Er ist ein sehr athletischer Spieler, ähnlich wie Kevin Thomas und wird uns mit seiner Größe und körperlichen Präsenz unter dem Korb sehr helfen können“, zeigt sich Headcoach Thomas Adelt hoch erfreut über die Zusage des 22 Jahre alten US-Amerikaners, der einen Vertrag bis Saisonende unterschrieben hat.

Ausgebildet wurde der 2,06 Meter große, sprunggewaltige Amerikaner an der renommierten West Virginia University, einem der ältesten Colleges der Top-Division der NCAA. Watkins spielte zuletzt bei Enosis Neon Paralimni auf Zypern.

Profil
Name: Brandon Watkins
Position: Power Forward / Center
Größe: 2,06 Meter
Geburtstag: 18.01.1995
Nationalität: us-amerikanisch
Letzter Verein: Enosis Neon Paralimni (Zypern)

Weiterlesen

Basketball

Dragons besiegt – Frankfurt gewinnt 84:77

Beitrag

| am

Szene aus dem Heimspiel gegen Kralsruhe

Bad Honnef | Es sollte nicht sein. Mit 77:84 unterlagen die Dragons heute in Frankfurt gegen die FRAPORT SKYLINERS Juniors. Dabei lagen sie zur Pause mit 45:36 vorn und hatten auch vor dem letzten Viertel noch einen Vorsprung von vier Punkten (68:64).

Mit 28 Punkten war Kameron Taylor erneut bester Rhöndorfer Werfer. Die Dragons bleiben weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz.

Thomas Adelt (Headcoach Rhöndorf): „Frankfurt hatte heute viel Qualität auf dem Feld, die am Ende den Ausschlag gegeben hat. Fünf ihrer Spieler haben am Abend zuvor noch in der BBL auf dem Parkett gestanden und jetzt gegen uns ihr Können gezeigt. Gerade in der zweiten Halbzeit haben wir nicht so smart agiert, wie wir es eigentlich können und die SKYLINERS haben es entsprechend zu nutzen gewusst. Unglücklich aus unserer Sicht war dann der Pfiff gegen Valentin am Ende, wo wir eine mögliche Chance zum Ausgleich wieder verloren haben, was aber nicht als Ausrede dienen soll und kann, denn wir haben es über die gesamte Partie auch einfach zu selten geschafft echte Entlastung für Kameron zu schaffen, der uns auch heute über weite Strecken nahezu alleine im Spiel gehalten hat. “

Rhöndorf: Frankl-Maus (13/2-3er, 3 Assists), Reusch (6), Taylor (28/1, 12 Rebounds), Blass (0), Geretzki (9/3), Vermum (DNP), Möller (4, 2 Blocks), Koschade (DNP), Michel (13/2), Elksnis (4)

Am 16.12.2017, 19 Uhr, gastiert GIESSEN 46ers Rackelos im DragonDome.

 

 

 

 

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt