Im Focus

Ein Monat Valli's Lädchen

Valeria Girodi vor gut gefüllten Regalen mit wichtigen Alltagsprodukten

Bad Honnef | Zurück zu den Wurzeln. Während auf den grünen Wiesen immer größere Supermärkte entstehen, in Rhöndorf ein neuer Supermarkt zu erwarten ist, kümmert sich Valeria Girodi um die kleinen Dinge des täglichen Haushaltsbedarfs. Am vergangenen Montag feierte sie einen Monat Valli’s Lädchen.

In Anlehnung an die alten Tante-Emma-Läden verkauft sie Produkte, die man dringend benötigt, aber manchmal nicht mehr auf Vorrat hat: Spüli, Toilettenpapier, Duschgel, Tempos … Auch für Nascher hält sie ein reichhaltiges Angebot vor. Von Schokolade bis zu Salzgebäck, Cola und Bier ist alles zu haben.

Sehr wichtig: In Valli’s Lädchen kann man Briefe ab- und Pakete aufgeben. Und auf einer Pinnwand kann man sich unter anderem erkundigen, ob sich jemand als Babysitter anbietet oder junge Eltern einen solchen Dienstleister suchen.

Alles gut, bis auf die Parkplatzsituation vor ihrem Geschäft. Die wenigen Parkbuchten sind ständig besetzt, zwei Stellplätze sogar abgepollert. Für Vermieterin Irina Briese, Ärztin in Aegidienberg und Kandidatin für den Stadtrat und den Bezirksausschuss in Aegidienberg, ist neben der Parkplatznot vor allem Tempo 30 in der Rhöndorfer Straße ein Thema. Dort käme es durch zu schnell fahrende Motorräder und Autos sehr oft zu gefährlichen Situation. Das müsse dringend geändert werden.

Irina Briese will Tempo 30 für die Rhöndorfer Straße und für die Grünen in den Stadtrat
Irina Briese will Tempo 30 für die Rhöndorfer Straße und für die Grünen in den Stadtrat
Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X
X